Frage von Harry653, 41

Muss ein Ausländischer Grundschüler zwingend die Schule wechseln?

Ich habe eine Ausländische Frau geheiratet und mit Ihrem 8 jährigem Sohn zu mir nach Deutschland ( Baden-Württemberg ) geholt. Er ist in unsrem Ort in die 1.Klasse eingeschult worden. Da er keine Sprachkenntnisse hat war es für Ihn sehr schwierig sich zurecht zu finden. Die Rektorin erzählte uns dass er sehr aggressiv und stur war. Jetzt nach einem halben Jahr hat er sich relativ gut eingelebt und Vertrauen gefunden. Nun mussten wir umziehen. Leider gab es in unsere Stadt nichts brauchbares, Daher zogen wir in ein 10 Kilometer entferntes Dorf. Wir stellten einen Antrag dass unser Sohn in seiner bekannten Schule bleiben darf, doch der Rektor der Schule in unserem jetzigen Ort genehmigt nur bis Ende dieses Schuljahres. Die Rektorin seiner jetzigen Schule kennt Ihn und seinen Charakter, Sie ist gegen einen Schulwechsel, wir auch, doch der "neue" Rektor will unbedingt dass er auf SEINE Schule geht, in die 2.Klasse dann. Er sagte uns wenn wir das nicht wollten hätten wir in unserem alten Ort bleiben sollen. Was ist das denn für ein Argument? Nach Rücksprache mit dem Schulamt gewährten sie uns noch ein weiteres Jahr, doch nach Rücksprache mit den 2 Rektoren bekamen wir eine Mail, dass die Entscheidung bis zu den Sommerferien ok ist. Wir gaben Gründe an wie: meine Frau hat keinen Führerschein, die Schule in die er jetzt geht liegt auf meinem Arbeitsweg, die neue Schule ist auf der anderen Seite des Dorfes, ca. 1 Kilometer, und dass man Ihn nach dem er sein Heimatland, Freunde und Angehörige verlassen musste, dies ist alles die Wahrheit, Interessiert aber keinen. Was soll ein Ausländisches noch verarbeiten, das braucht Zeit, jedes Kind ist anders. Es steht wohl in einem Paragraf das es IMMER nach dem WOHL DES KINDES geht, das sehe ich hier aber nicht. Dass ist von mir eine kurz Fassung im Groben, da mir für eine Ausführliche Beschreibung die Zeichen fehlen. Wer kann mir einen Rat geben. Vielen Dank schon mal Harry

Antwort
von kgsbus, 13

In Baden Württemberg besteht nach Gesetz die Zuordnung zu Bezirken.

Eltern haben in diesem Bundesland keine freie Schulwahl.

https://www.service-bw.de/leistung/-/sbw/Schulbezirkswechsel+beantragen-401-leis...

Es gibt Ausnahmen, darüber entscheidet das Schulamt.

Also formlosen Antrag und Verhandlung mit dem Schulamt ggf. einen Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Schulrecht zu Rate ziehen.

Aber mit Fingerspitzengefühl, weil man auf das Wohlwollen der Behörde angewiesen ist

Antwort
von Fairy21, 18

Eventuell hilft es ja,  noch mal mit dem Schulamt zu reden .

Antwort
von Daniel2881, 20

Also das Kind kann doch wohl.auf die Schule gehen auf die es will.bzw auf die die du willst oder täusche ich mcih da ?

Kommentar von kgsbus ,

Ja, es ist eine Täuschung. In BW gibt es feste Bezirke - Anträge für Abweichungen können aber gestellt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community