Muss ein 7.1 Gaming-Headset auch an eine 7.1 Soundkarte angeschlossen werden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das was du über das Tritton 720+ schreibst ist falsch.        
Ich hab das selbe und alles ist perfekt.            
          
Beim Headset ist ein Adapter enthalten, der für 7.1 gebraucht wird.            
        
Und enthalten ist noch Sonne Box, wo du dein Headset Anschließen kannst, und alles perfekt einstellen kannst, der Eingang bei der Box ist ein Optischer. SPDIF.                
          
Also kannst du es auf 2 Arten anschließen.        
Wenn du Windows 10/8/8.1 hast werden dir keine Treiber fehlen. Die werden automatisch installiert.  Und wieso sollten die Bügel Brechen? Man muss nur vorsichtig damit umgehen und es nicht rum werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Firensis
22.08.2016, 11:19

Hallo Hairgott,

die Erfahrungen mit dem Tritton 720+ Headset sind meine eigenen Erfahrungen und deswegen nicht falsch ;-) außerdem erwähnte ich ja das mein eigenes Unwissen über das richtige bzw. für mich zu komplizierte anschließen des Headsets zur endgültigen Frustration geführt haben.
Der 7.1 Sound klappt soweit (habe es mit den beiden Klinken an meine Soundkarte angeschlossen) und der Kopfbügel ist nach einmal runterfallen (60cm) gebrochen. Das Logitech Headset hat in den 6 Jahren mehr überstanden ;-)

Aufpassen geht klar,... mit Samthandschuhen anfassen ist eher nicht mein Ding :D

LG

0
Kommentar von Hairgott
22.08.2016, 11:22

Haha, aber zu deiner eigentlichen Frage.      
Du brauchst eine 7.1 Soundkarte wenn du ein 7.1 Headset anschließen willst^^          

Aber ein 5.1 Headset reicht. Weil bei 7.1 kein so schöner Klang ist.

1

Wenn du dir ein USB headset zulegst is es völlig egal was du für ne Soundkarte hast, weil die ihren eigenen Chip mitbringen.

Demnach ist je nach dem, wie gut oder schlecht deine Soundkarte ist, ein USB headset mehr oder weniger sinnvoll.

Wenn du ein analoges 7.1 headset (wusste nichtmal, dass es sowas gibt) anschließt brauchst du logischerweise auch ne 7.1 soundkarte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Firensis
22.08.2016, 19:07

Liebe DaniSss, 

ich selber wusste auch nicht wie weit sich die Vielfalt von Headsets vervielfacht hat und war/bin immer noch leicht überfordert😅 man merkt jedoch eindeutig bei welchen Produkten "bezahlte"  MarketingBewertungen abgegeben werden und bei welchen die wahren Kenner Rezessionen schreiben.

Ich werde mich jedoch dank hilfreicher Antworten meinen Weg durch diesen Akustikdschungel wühlen und meine Wahl hier auf jeden Fall hier posten. 

0

Also vorneweg: Um ein 7.1-Klinken-Headset zu betreiben, benötigst du natürlich auch eine 7.1-Soundkarte.

Jetzt das aber: Kurz gesagt, 7.1-Headsets sind grober Unfug. Sie haben gegenüber einem Stereoheadset mit ordentlicher Soundkarte ausschließlich Nachteile.

- Sie haben potentiell schlechteren Klang (weil kleinere Wandler verbaut sind).
- Sie sind teurer.
- Die Ortbarkeit leidet, weil die Anordnung der einzelnen Wandler nie so perfekt sein kann, wie ordentlicher virtueller Sourround.

Das beste ist es, sich Stereokopfhörer, ein Mikrofon und eine gute Soundkarte anzuschaffen. Damit kommt man billiger weg und hat ein besseres Resultat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeoExacun
22.08.2016, 11:02

Und BTW: Alles wo groß und fett Gaming draufsteht ist meist komplett überteuert und problemlos durch preiswertere Produkte ersetzbar.

0
Kommentar von Firensis
22.08.2016, 11:23

Hallo NeoExacun,

das ist eine ehrliche und harte Antwort :D

Demnach kann ich mir beruhigt ein billigeres USB-Headset kaufen, das den Surroundsound simuliert und spare die 70-100€ die ich für ein GAMING Headset  mehr ausgeben würde?

LG

0

Was möchtest Du wissen?