Frage von bachforelle49, 48

Muß eheähnliche Wohngemeinschaft zweimal Rundfunkgebühren (ehemals GEZ) bezahlen bei einem Wohnsitz?

soll,s ja geben, wenn ein Bekannter zu seiner Lebensabschnittsgefährtin zieht, um Kosten zu sparen.. denkste, denn wenn er sich ummeldet und neu anmeldet, meldet sich automatisch auch die ARD/ZDF Absa..nBehörde, weil beide ja nicht verheiratet sind.. Kann es sein, daß in so einem Kleinhaushalt 2 x Rundfunkgebühren gefordert werden, weil der Stammbewohner ja schon 1 x seiner Rundfunkbezahlpflicht nachkommt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von petrapetra64, 9

Es muss bekanntlich nur einmal pro Haushalt gezahlt werden, egal ob jemand zu seinem zahlenden Partner zieht oder es eine Wohngemeinschaft ist oder ein Verwandter hinzuzieht. 

Bei der Ummeldung gibt der Hinzuziehende ja sinnvollerweise gleich die Rundfunknummer an, unter der die Gebühr gezahlt wird und damit wird er auch unter dieser Nummer geführt und die Sache ist erledigt. 

Dumm ist nur, wenn er die Nummer der Partnerin nicht angibt bei der Ummeldung, denn dann müssen die ja davon ausgehen, dass man in einen neuen Haushalt alleine zieht und dann muss man ja Gebühren zahlen, daher kommt dann eine ensprechende Forderung. Aber auch dann hat man noch die Chance, die Rundfunknummer des Zahlenden mitzuteilen, in dessen Haushalt man nun lebt. 

Wartet man allerdings Mahnung für Mahnung ab, nach dem Motto, was geht mich das an, dann könnte es irgendwann schwierig werden und die Beträge sind dann zu zahlen zumindest für die Vergangenheit. 

Ist daher alles eine Sache der Kommunikation. Klappt das beim ersten Mal nicht, dann sollte man per Einschreiben seine Änderung mitteilen und eine Kopie des Schreibens aufbewahren als Nachweis. 

Kommentar von bachforelle49 ,

.. pro Wohnung.. außerdem gibt,s da ja immer die Schwachstelle der Rückzahlung, weil man zu spät die nun gültige Beitragsnr. mitgeteilt hat (vielleicht) , was wiederum dafür spricht, daß ein Abbuchen nicht ratsam erscheint, sondern eher ein mtl. One by one - aber dein Engagement find ich gut

Antwort
von landsberglech, 16

wenn dein bekannter zu seiner lg zieht, dann meldet er den umzug und gibt gleich an zu wem er zieht samt beitragsnummer. dann wird er abgemeldet und sie zahlt den rundfunkbeitrag für den gemeinsamen haushalt einfach weiter.

sollte die lg allerdings befreit sein oder ermäßigt, er aber nicht berücksichtigt wurde im bescheid oder selbst nicht mit dem merkzeichen rf ermäßigt werden kann, wird die lg abgemeldet und der bekannte zahlt den beitrag für die gemeinsame wohnung weiter. es zahlt allerdings nur einer den vollen beitrag.

Antwort
von Peppi26, 26

Nein er muss nur die Nummer der Partnerin durchgeben die bereits angemeldet ist! Pro Haushalt einmal zahlen!

Antwort
von BonnieParker37, 27

Man zahlt pro Wohnung mit Empfangsgerät seit ein paar Jahren.

Kommentar von hydrahydra ,

...auch ohne Empfangsgerät.

Antwort
von feuerwehrfan, 14

Nein, er muss die Beitragsnummer des Beitragszahlers angeben, dann muss er nicht zahlen.

Antwort
von GoodFella2306, 30

Wenn die zugezogene Partei so dumm ist und sich beim Rundfunk Service nicht abmeldet, dann werden weiterhin für beide Personen Gebühren verlangt.

Kommentar von Schnibbelhilfe ,

Bei der GEZ braucht man sich nicht abmelden ;-) Geht automatisch. 

Kommentar von bachforelle49 ,

daß bei Anmeldung beim Meldeamt automatisch ein Abgleich stattfindet (obwohl explizid nicht drauf hingewiesen wird..) ist ja mittlerweile bekannt, aber da eine Wohnungsabmeldung nicht mehr erforderlich ist, wie soll es da automatisch gehen?? Natürlich sollte man sich bei diesem Verein abmelden, sonst wollen die ja weiter die ihnen zustehende Knete... die Frage ist, ob eine " fremde "  Beitragsnummer denen dann reicht..

Kommentar von landsberglech ,

die antwort ist falsch. man muss sich persönlich abmelden. automatisch wird keiner abgemeldet

Kommentar von bachforelle49 ,

meines Wissens ist eine Abmeldung der Wohnung bedingt durch Wohnortwechsel (Umzug) bei Meldeamt nicht (mehr) erforderlich, eine (Neu)Anmeldung hingegen beim Meldeamt schon.. eine Abmeldung beim Rundfunk sollte - wenn machbar - schon erfolgen, weil das eine mit dem anderen nichts zu tun hat, außer eben bei der Anmeldung... (automatisch..)

Kommentar von GoodFella2306 ,

genau so sieht das nämlich aus. Und ich weiß dass daher, weil wir höchstpersönlich auch genau den selben Fall hatten. Wir sind zusammen gezogen, und trotzdem flatterten irgendwann Mahnungen ein wegen des Rundfunks Service, obwohl wir zwei erwachsene Personen in einer Wohnung leben.

Kommentar von GoodFella2306 ,

dann ist meine Antwort nicht falsch sondern richtig. Denn ich habe ja gesagt, dass weiter gezahlt werden muss wenn sich keiner abmeldet.

Antwort
von Schnibbelhilfe, 25

Nein. Die GEZ wird pro Haushalt bezahlt. 

Kommentar von landsberglech ,

die gez wird überhaupt nicht bezahlt, die gibts schon seit einigen jahren nicht mehr.

Kommentar von Schnibbelhilfe ,

Tja, dann wundere dich nicht wenn es härter kommt ;-)) Die GEZ ist gesetzlich verankert. Und bis jetzt hat JEDER gezahlt der in Beugehaft musste. Lächerlich solche Aussagen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community