Frage von mrcollarbone, 111

Muss dort ein Komma hin oder nicht?

Hallöchen. Ich hab eine Frage bezüglich der Kommasetzung in folgendem Satz:

"Der Verbraucher braucht also bereits vor der Suche auf Vergleichsportalen wie diesen eine konkretere Vorstellung darüber, auf welche Rapsölprodukte in welcher Preisspanne er zugreifen möchte."

Freunde von mir würden die Kommas folgendermaßen setzen (ein weiteres nach "diesen"):

"Der Verbraucher braucht also bereits vor der Suche auf Vergleichsportalen wie diesen, eine konkretere Vorstellung darüber, auf welche Rapsölprodukte in welcher Preisspanne er zugreifen möchte."

Wer hat recht?

Antwort
von Elfi96, 51

Wer Recht hat? Keiner von beiden, weil der Satzteil zw den ersten beiden Kommatas ein eingeschobener Nebensatz ist. Dass dem so ist, erkennst du daran, dass der Satz auch ohne dieses Zwischenstück einen Sinn ergibt. Das Wort ' also" ist störend und eh nur ein Füllwort. 

Der Verbraucher braucht, (also) bereits vor der Suche auf Vergleichsportalen wie diesen, eine konkretere Vorstellung darüber, auf welche Rapsölprodukte in welcher Preisspanne er zugreifen möchte."

Um das dritte Komma in dem Satz zu eliminieren, genügt eine Satzumstellung/ Umtextung:

Der Verbraucher braucht, bereits vor der Suche auf Vergleichsportalen wie diesen, eine konkretere Vorstellung (dar)über(, auf welche) die  Rapsölprodukte  (in welcher) und deren unterschiedlichen Preisspannen (er  zugreifen möchte)." LG 

Kommentar von earnest ,

Ohne das "also" KANN man, zwecks besserer Gliederung des Wurmsatzes, die Kommata so setzen, wie du das getan hast. Ich halte das für WAHLKOMMATA. 

P.S.: Klingt "der Verbraucher braucht" nicht schrecklich?

Kommentar von Elfi96 ,

Ja, das klingt scheußlich, doch hier war nur die Frage nach Kommatas und nicht  nach Umformulierung des Textes. Btw: Wahlkommatas? Sehe ich nicht so. 

Kommentar von earnest ,

Hin und wieder erlaube ich mir, auch auf Dinge zu antworten, nach denen NICHT ausdrücklich gefragt wurde. (Du hast doch auch umgetextet ...)

;-) 

-Kommata, Wahlkommata

Antwort
von nordlyset, 58

Ich würde es so machen, wie deine Freunde, zusätzlich würde ich noch ein Komma vor "wie" setzen. Also so:

Der Verbraucher braucht also bereits vor der Suche auf Vergleichsportalen, wie diesen, eine konkretere Vorstellung darüber, auf welche Rapsölprodukte in welcher Preisspanne er zugreifen möchte.

An diesen Stellen keine Kommas zu setzen wirkt für mein Sprachgefühl - und ich würde von mir behaupten, dass ich mich sehr gut mit Rechtschreibung und Grammatik auskenne - falsch und würde auf mich merkwürdig wirken, logischer finde ich es mit Kommas eben an den von mir genannten Stellen. Mir ist es in der Schule - zugegeben mit 1990-2003 schon was her - so beigebracht worden.

Kommentar von earnest ,

Warum trennst du solche eine Larifari-Formulierung wie "wie diesen" durch Kommata ab?

Ich glaube auch nicht, dass es dir so beigebracht wurde.

Kommentar von earnest ,

-edit: solch

Kommentar von nordlyset ,

Weil es für mein Sprachgefühl logisch ist und anders komisch aussieht.

Das "wie diesen" könnte man zudem theoretisch weglassen und hätte trotzdem einen korrekten Satz. Für mich gehört da auf jeden Fall ein Komma hin.

Antwort
von Murdocai, 53

Ich denke auch das der erste Satz korrekt ist.

Kommentar von nordlyset ,

Ich nicht, nach dem, was mir beigebracht wurde und nach meinem Sprachgefühl gehören zwei weitere Kommas rein, eins vor "wie" und eins in seiner zweiten Version. Alles andere würde auf mich ziemlich merkwürdig wirken...

Kommentar von Murdocai ,

Was so ein Komma ausmachen kann. Wenn ich beim lesen das Komma wie in deiner Version vor dem "wie" mitlese, betone ich es ganz anders ^^

Da könntest du auch recht haben.

Kommentar von earnest ,

Ich glaube nicht, dass dir das so beigebracht wurde, nordlyset.

Antwort
von Ini67, 49

"Der Verbraucher braucht also bereits vor der Suche auf Vergleichsportalen wie diesen, eine konkretere Vorstellung darüber, auf welche Rapsölprodukte in welcher Preisspanne er zugreifen möchte."

Kommentar von earnest ,

Kein Komma nach "diesen".

Antwort
von Pizzablister123, 41

Ich denke das erste ist richtig.

Kommentar von earnest ,

Die "Runterpfeile", lieber anonymer Pfeilgeber, sollten dazu dienen, eine qualitativ minderwertige Antwort abzuwerten. 

Um eine solche handelt es sich hier jedoch mitnichten.

Runterpfeile sollten keine "Gesinnungs-Runterpfeile" sein. Zu einer abweichenden Meinung sollte man stehen - und sie begründen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten