Muss dieser pseudomoralische Shitstorm gegen sexuell aktive Kinder und Jugendliche wirklich sein?

... komplette Frage anzeigen

32 Antworten

Hallo ManuTheMaiar

Die Unfreundlichkeit und das viele sofort ungehalten drauf los schreiben ist allgemein ein großes Problem im Internet, ein bisschen mehr Freundlichkeit und vielleicht vorher mal nachdenken bevor man etwas postet würde vielen im Internet mal gut tun.

Letztendlich sollte man sich darüber klar, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt und niemand gerne angegriffen oder heruntergemacht werden möchte.

Ich denke einfach mal diejenigen die sich an so einem Shitstorm beteiligen suchen in gewisser Weise Anerkennung die bei anderen moralisch entrüsteten Usern, die sich auch leider viel zu oft auf Überschreitungen erhalten und durch dieses positive Feedback fühlen sie sich natürlich ermutigt da weiterzumachen.

Youtube im speziellen hat riesiges Moderationsproblem dort bleiben solche Dinge teils ziemlich lange stehen, nicht zuletzt deswegen führt Google jetzt das Heroes Programm ein.

Da hier ja so viele auf Gutefrage.net anspielen, solche Beiträge sind natürlich verboten, in einer Frage nur zu antworten um den Fragesteller schlechtzumachen ist Uservorführung und selbstverständlich wird sowas auch entfernt.

Deine Idee diesen Usern einfach zu helfen und ihnen freundlich Schutzmöglichkeit aufzuzeigen kann ich nur unterschreiben, ich finde so sollten mehr reagieren, das hätte dann auch den Vorteil, dass diejenigen die gezielt mit sowas zum Spaß provozieren irgendwann die Lust daran verlieren.

LG

Darkmalvet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Creepersfighter
02.11.2016, 08:32

nei tut es nicht tun !!11!!!elf!!11111!11!1

0

Ich bin weiß Gott ein offener Mensch, aber manchmal frage ich mich doch, ob die Kinder und Jugendlichen auch noch andere Hobbys haben. Wenn man manche Fragen so liest, kann man sich nur an den Kopf packen. Alleine die Ausdrucksweise zeigt oft, wo sie ihre "Kenntnisse" herhaben.

Da müssen schon 14jährige Analverkehr haben und wissen nicht mal, wie sie es anstellen sollen. Da muss geblasen und geleckt werden, als ob es einen Wettbewerb gibt.

Es hat keiner was dagegen, dass insbesondere Jugendliche die Sexualität für sich entdecken. Aber wenn hier eine Frage lautete, wieviele Stellungen beim ersten Mal so drankommen sollten, damit es auch ja geil wird, dann sage ich mir, dass das irgendwo nicht mehr normal ist.

Jeder hat mal angefangen. Aber nicht so verdreht und gehetzt.

Und wenn man dann noch liest, wie sich die Mädels und Jungs zueinander verhalten mit heute die/der, morgen die/der, Verarsche und Betrug, dann sollte vielleicht erst mal der Schritt gegangen werden, dass man seinen Freund oder seine Freundin anständig behandelt, ehe man an Sex denkt.

Es ist schon schlimm, von vielen erwachsenen Usern hier zu lesen, wie sie unterwegs sind. Wenn das von den Kindern und Jugendlichen gelesen wird, ist es kein Wunder, dass sie der Meinung sind, das muss so sein, um cool zu sein.

Ich kann immer wieder nur sagen: Lasst euch Zeit, euch läuft nichts weg. Kein Jugendlicher muss bis 18 Jahren die ganze sexuelle Bandbreite durchgenudelt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rlstevenson
08.10.2016, 13:56

Ganz ehrlich: Ich bin Jahrgang '63 und wir hatten in unseren Teenagerjahren auch nur wenige andere Hobbies... Es ist doch normal, dass mit der erwachenden Sexualität sich erst mal alles darum dreht. Später, wenn das alles nicht mehr so neu ist, kann man sich prima wieder anderen Dingen zuwenden.

Wenn ein Kind anfängt, zu laufen, dann läuft es ja auch wie aufgezogen. Da eröffnet sich eine ganz neue Welt, eine neue Perspektive, nur logisch, dass ein Neuling in dieser Welt ganz begeistert ist und ausprobieren will, was geht. Würden nicht unsere einst von Religion und Staat implantierten Moralvorstellungen uns die Chose ständig vermiesen, gäbe es ja auch kein Problem damit.

Da muss geblasen und geleckt werden, als ob es einen Wettbewerb gibt.

Na, ist doch super, dabei werden die Kids wenigstens nicht ungewollt schwanger!

Kein Jugendlicher muss bis 18 Jahren die ganze sexuelle Bandbreite durchgenudelt haben.

Natürlich muss das keiner - aber was ist eigentlich so schlimm daran, wenn er es tut?

3

wenn man das Wort "Hormone" noch nie gehört hat, wundert man sich, warum Teenager schon Sex haben wollen. Die Eingeweihten, die dieses Wort kennen, wissen dass das nicht ungewöhnlich ist.

Lustig finde ich auch immer die Debatten bei Youtube, ob Bilder von anzüglichen Frauen nicht total böse sind - sind diese Leute wirklich so naiv und glauben, dass Kinder ab einem bestimmten Alter nicht mit bekommen, dass es Pornos im Internet ohne Ende gibt? Das Sex auf dem Schulhof kein Thema ist? Dass Kinder nicht mit bekommen, wenn ihre Eltern Pornos schauen etc. etc. ? - Man muss sich schon ganz schön in die Tasche lügen, um zu solchen Rückschlüssen zu kommen. Ich habe z.B. schon im Alter von Fünf Jahren gewusst, dass Pornos nachts im Fernsehen liefen und das nur Erwachsene gucken dürfen - aber das Programm war mir einfach zu langweilig als Kind.

Natürlich bin ich da die goldene Ausnahme - alle anderen haben erst mit Mitte 60 erfahren, dass es ein anderes Geschlecht gibt XD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rlstevenson
08.10.2016, 15:59

Als ich Kind war, gab es zwar nachts noch gar kein TV-Programm, sondern nur das Testbild ;-) aber dafür hatten die Eltern neben wirklich guter Literatur auch die Simmel-Romane im Regal stehen. Naja, und ab einem gewissen Alter klappten diese Bücher schon immer von selbst auf gewissen Seiten auf... :-DDD

1

Ja muss er. Denn wenn man sich eine Anleitung von fremden Menschen geben lassen muss, ist das ein deutliches Zeichen, dass der Fragesteller absolut nicht weiß, worum es geht.

Ich kapier nicht, warum muss ich damit ins Internet? Was soll das? Habt ihr keine Eltern, keine Freunde? Warum kann man seine Erfahrungen nicht in aller Ruhe machen? Sex ist doch kein Ikeaschrank, mit der richtigen Anleitung klappt es dann schon.

Meiner Meinung beweist jeder supergeile, coole Teenie mit solchen Fragen in einer offenen Community, dass er leider das Thema verfehlt hat und die nötige Reife fehlt. Und das nervt gewaltig. Genau wie der kleine Bruder, die kleine Schwester, die früher schon immer bei den Großen dabei sein wollte.

Meiner Meinung nach sollten nur Teenies Sex haben, die morgens ohne den Weckdienst von Mutti auch pünktlich in der Schule erscheinen. Teenies, die man mal ein Wochenende alleine lassen kann, ohne dass die Hütte abbrennt oder das arme Kind vorm vollen Kühlschrank verhungert. Teenies, die in der Lage sind länger als von morgens bis mittags vor zu planen. Kurz gesagt, Jugendliche, die langsam aber sicher im Leben angekommen sind und eine gewisse Selbstständigkeit und Reife erreicht haben. Aber weißte was? Von denen hörst du hier nix. Nur blödes Geschnatter (früh) unreifer Pubertierender.

(Der geneigte Leser erkennt hier vielleicht die leicht gereizte Mutti eine pubertierenden Teenagers, der zwar das Thema noch nicht für sich entdeckt hat, aber sonst voll ins Klischee passt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von karin69
04.11.2016, 09:37

Besser hätte man es nicht ausdrücken können‼️👍

DANKE Wegelagere!

0

mir ist grundsaetzlich erstmal egal, ob kinder miteinander schon sex haben oder nicht. 

was ich mich allerdings frage ist, ob das wirklich deren "freier wille" ist, oder ob sie nicht eher unter eine art leistungsdruck stehen. insbesondere bei maedchen (hier und auf youtube und ueberall) habe ich haeufig das gefuehl, dass sie zum sex gedraengt wurden und dann hinterher mit dem risiko, trotz verhuetung eventuell doch mit 12 schon schwanger geworden zu sein, allein dastehen.

aufklaerung ist essenziell wichtig und einfuehlsam sollte man auch sein. da gebe ich dir recht.

allerdings ist es auf der anderen seite auch so, dass man kindern vermitteln kann, dass sex nicht alles ist und es vieles gibt, das mit 12/13/14 noch mehr im vordergrund stehen sollte. erwachsen sind die kinder von heute in dem alter naemlich tatsaechlich noch nicht (und ich rede nicht vom gesetzlichen).

wer in jeder hinsicht die verantwortung fuer sein eigenes leben traegt, der kann von mir aus soviel sex haben, wie er will und dann fuer die konsequenzen gerade stehen.

wer hingegen noch von seinen eltern abhaengig ist, und letztendlich NICHT die verantwortung fuer die konsequenzen seines handelns allein uebernimmt, der kann sich auch beim geschlechtsverkehr noch zurueckhalten.

ein bisschen knutschen und schmetterlinge im bauch sind in dem alter meiner ansicht nach ohnehin viel schoener und obendrein von groesserer bedeutung fuer die entwicklung und das sozialverhalten als sex. 

ich moechte das nicht falsch verstanden haben als "kein sex vor der ehe" oder "kein sex bevor du 18 bist", sondern als anregung mal zu hinterfragen, aus welchem grund man eigentlich mit 12 schon sex haben muss. macht einen das dann (gefuehlt) erwachsen? hat man da schon so einen druck, dass man unbedingt voegeln muss? und wenn nicht, wieso nicht einfach noch ein bisschen skateboard fahren?

ich empfehle die lektuere von "slam" (nick hornby)

P.S.

ich hatte mein erstes mal tatsaechlich schon mit 12, aber das war auf die ziemlich desolaten lebenszustaende zurueck zu fuehren. gebracht hat es mir nichts, ausser verwirrung und dem gefuehl, dass ich keine grosse lust auf beziehung hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von mir aus können Teenies auch schon mit 12 ihre Sexuellen Erfahrungen machen. Nur was mich pers. nervt ist, das sie Teilweise Null Ahnung davon haben was sie da tun wollen, von Verhütung ganz zu schweigen. Wie kommt es denn das zum Beispiel meine Generation (Wendeteenager, damals 13 und die erste BRAVO gelesen) sich so gut in ihre Sexualität einfinden konnten? Ich habe meinen ersten richtigen Kuss mit 15 bekommen und hab weder Angst gehabt, noch wusste ich nicht wie was funktioniert. Die große Unsicherheit der heutigen Teenies kommt glaube ich von der Überflutung an Wissen und von dem Druck den sie von ihren Altersgenossen bekommen. Sie sagen lieber ja zu etwas das sie nicht wollen, anstatt auf sich zu hören. Und dann kommt der große Jammer auf Plattformen, wie gf, wenn dann was passiert ist (sie Schwanger werden) sich dann aber wundern wieso der Junge weg ist. Manche Jungs wollen eben den schönen Spaß und verzichten dafür auch auf Sicherheit, was natürlich von Verantwortungslosigkeit zeugt, was das Mädchen aber als Liebe sieht. Und da sehe ich die Gefahr. Einige Mädchen sind total verliebt in ihren ''Partner'' und machen deshalb diese Verzweiflungsfehler. Nur ja dem Jungen gefallen, alles andere ist da egal. Was er will wird gemacht. Und da sollten einige mal in sich hinein hören. Erstmal das Geschenk des verliebens geniesen und nicht gleich das volle Programm fahren. Sich seinen Gefühlen hinzugeben kann man machen, wenn man schon einiges an Erfahrung gesammelt hat, aber nicht wenn man noch am Anfang steht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rlstevenson
08.10.2016, 14:07

Du hast durchaus recht, mit dem, was Du schreibst, aber man kann schlecht die Teenager für die mangelnde Aufklärung, die ihnen zuteil wird, verantwortlich machen. Die Eltern drücken sich gerne um das Thema herum und auch die Schule klärt entweder zu spät auf oder/und zu "mechanisch". Da geht es dann nur um den Fortpflanzungsaspekt und fertig und das Thema wird auch gerne im Rekordtempo durchgehechelt, damit man mit der "Peinlichkeit" bald fertig ist.

Es wäre nicht verkehrt, zu solchen Themen außerschulische Experten für Teenagersexualität dazuzuholen, die dieses Thema unverkrampfter besprechen können. Auch die Schüler könnten besser und freier mit einem Externen darüber sprechen, als mit dem Lehrer, dem sie auch nach dem Sexualkundeunterricht jeden Tag in die Augen sehen müssen und das noch mit Notendruck.

3

Nein, es muss keinen Shitstorm geben und moralinsaure Kommentare kann man sich auch sparen.

Aber wenn ich als reifer Mensch der Ansicht bin, dass die Fragestellerin oder der Fragesteller noch zu unreif für Sex und die damit verbundene Verantwortung ist, dann sage ich das auch. Ich muss dazu keine beleidigenden Worte und Begriffe verwenden, genau so wenig, wie ich beleidigt werden möchte, wenn ich eine Frage stelle.

Es gibt keine dummen Fragen; meiner Erfahrung nach sind die dümmsten Fragen die, die nicht gestellt worden sind. Und ich versuche, auch die jungen und unreifen Menschen zu respektieren, die mit ihren manchmal seltsamen Fragen hier oder anderswo auftauchen.

Dabei empfehle ich durchaus auch schon mal, das Hirn einzuschalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie viele dieser Jugendlichen ist wirklich sexuell so aktiv, wie sie sich darstellen und wie viel davon, ist reine Angeberei, um "gut" da zu stehen in seiner Clique?

Was die Geschichten im Internet anbelangt: Kaum einer kann den Wahrheitsgehalt zu 100 % überprüfen.
Es steht die Möglichkeit 50 : 50, dass es wahr bzw. gelogen ist.

Manchmal sind es auch die Eltern, die ihre Kinder daran hindern, sich ihnen anzuvertrauen.
Und - meiner Meinung nach - haben diese Eltern meist jahrelang zuvor alles getan, um ja kein echtes Vertrauensverhältnis zwischen ihnen und ihren Kindern aufkommen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor kurzen hat eine Panik geschoben. Sie war überzeugt schwanger zu sein obwohl sie weder petting noch GV hatte. Und ob man von der Türklinke schwanger werden kann (falls da spermareste sich dort befinden).

Dann hat einer gefragt wieviele Stellungen beim ersten mal angebracht wären 5-10 oder mehr und ob man gleich anal machen soll....

Dann fragen zig Leute ob es überhaupt normal sei mit 13 nie eine Freundin zu haben, weil ja alle schon in dem Alter einen Freund haben und längst nicht mehr JF sind 

Dann sieht man immer wieder Kinder, die Kinder bekommen....

Und dann ist ein Typ so extrem gefrustet das er mit 22 Jahren noch nie Sex hatte das er jeden und allen die schuld gibt und an kastration und selbstmord denkt. Und generell wird gefragt ob es schlimm sei JF zu sein bei +15

Ich mein keiner hat was dagegen wenn man eben mit 12-13 sich für das andere Geschlecht interessiert, das man sich nackte Frauen/Männer ankuckt und sich selber kennenlernt. 

Aber gleich zum rammeln beginnen obwohl man null Ahnung hat wo sich die Vagina oder Anus befindet? Keine Ahnung von Verhütung und geschlechtskrankheiten hat? Und tatsächlich glauben das "rausziehen bevor man kommt" eine sichere Methode ist nicht schwanger zu werden? Das man nur anal verkehrt hat weil man da nicht schwanger wird? 

Und solche Kids sollen echt schon Sex haben? Na ich weiß ja nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sunaki
08.10.2016, 14:19

In dem Fall liegt es dann doch eher daran, das kein Schwein sich traut ihnen was beizubringen. Meine Aufklärung in der Schule kam auch erst in der 9. weil sies immer aufgeschoben hatten. Und als Kind ist man so krass voller Hormone, weil aber kaum was darüber das man das einfach für die tollste Sache der Welt hält. Aber seien wir ehrlich. Woher soll ein Kind wissen wie lange Sperma hält und damit auch das Sperma an einer Türklinke total harmlos ist? Sie haben diesen Drang und sie werden auch nachgeben, also wäre es schon besser sie darauf vorzubereiten, anstatt es nicht zu tun und zu hoffen, das sie auf magische Weise nicht merken das sie in der Pupertät sind, oder?

3
Kommentar von ManuTheMaiar
08.10.2016, 15:08

Dazu noch das es bei Kindern keine Geschlechtskrankheiten gibt, das erste mal ist immer safer (außer vielleicht was Schwangerschaft betrifft) und auch das zweie oder dritte mal noch solange sich noch nachvollziehen lässt wer mit wem hatte und das keiner dabei war der schon öfter was hatte

0

Ein paar Beispiele für diese Frage wäre hilfreich.

In diesen Zeiten schreiben sehr viele Leute über ihre Gefühle oder Erfahrungen, aber sehr wenige fügen belastbares Material hinzu.

Vielleicht verwechselst Du da was. Ich vermute mal Du meinst nicht Moralapostelei, denn Moralapostelei wäre, wenn ich Dir meine Meinung oder meine Moralvorstellungen aufdrücken möchte.

Was Du meinst ist Beleidigung. 

Ja, im Internet gibt es tonnenweise Beleidigung aber anstatt darüber ständig nachzudenken, wie man am besten die Täter erwischt und bestraft, wäre ich eher dafür, die Kinder und Erwachsenen mental so stark zu machen, dass sie mit Beleidigung anders umgehen und nicht gleich zu grotesken Maßnahmen greifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsinnige Gleichstellung von Sitte und Moral.

Moral soll verhindern das Menschen vermeidbaren Schaden erleiden. Sitte hatte hingegen auch einen Sinn. So soll man Rücksicht auf das Wohlbefinden anderer Nehmen und z.B. nicht beim Essen auf den Stuhl kacken, nur um ein extremes Beispiel zu nehmen. Aus meiner Sicht sollen sie ruhig rum.ögeln. Machen was sie wollen usw, solange man etwas auf sie acht gibt, damit sie sich kein Aids anlachen. Ich bin jedenfalls mit dir einer Meinung, Sitte sollte Menschen nicht einschränken und Menschen sollten nicht belästigt werden wegen etwas was völlig in Ordnung ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieso sprichst du von Pseudomoral, statt von einer Spießermoral zu sprechen. Sei mal sicher, Diejenigen die es nicht mögen, wenn Teenies sich über Sex äußern, tun dies meist aus moralischen Gründen, hat nix mit pseudo zu tun. Moral hat eben ganz unterschiedliche Inhalte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Neid der Besitzlosen, unabhängig vom Alter, oder eben die geballte Dosis doppelt saures Moralin :) - will sagen, selbst haben sies doll getrieben, und die nachfolgenden Generationen sollen wieder keusch leben.... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pseudo und Moral passen nicht als Wort zusammen. 

Mir fällt allgemein auf, dass unsere Gesellschaft sehr kinderfeindlich ist. 

Denn wäre unsere Gesellschaft kinderfreundlich, würde den sich noch entwickelnden Heranwachsenden manches andere Thema angeboten, um ihre Freizeit zu gestalten. 

Statt dessen bewirbt unsere Gesellschaft Sexualität auf sehr aggressive Weise. Und jedem Sozialtransferempfänger wird ein TV bezahlt, aber für die Kinder gibt es so gut wie kein Angebot sich gesund entwickeln zu können. Dabei haben wir massenweise Vereine, die auch eine Jugendabteilung haben könnten. 

Das ist die Grundlage. Auf dieser wachsen dann eben neue Menschen heran, die kein anderes Thema kennen und dann eben auf ihre unbedarfte Weise versuchen, wenigstens mittels dieses Themas am Leben teilhaben zu können. 

Manchen Erwachsenen scheint der dargestellte Zusammenhang vollkommen fremd. Entsprechend agieren sie. 

Dass schon seit einiger Zeit eine Generation heran wächst, die sehr schlecht aufgeklärt ist, ist kein öffentliches Thema. Davon wissen Fachmenschen. Diese können uns dann nachweisen, dass der von vor allen Dingen der EKD stark beworbene sogenannte Sexualkundeunterricht - der schon im Kindergarten beginnen soll - eher eine Heranführung an Pornographie als tatsächliche sexuelle Aufklärung ist. 

Wir spucken eben lieber in die Hände und steigern das Bruttosozialprodukt, als uns den lebenswichtigen Themen auf dieser Erde zuzuwenden. 

Meine Ausführungen mögen ein wenig harsch daher kommen. Das ist tatsächlich Absicht. Denn bei manchen Reaktionen sogenannter Erwachsener auf solche Fragen wird mir schlicht nur schlecht. 

Wenn eine Elfjährige schwanger ist und Hilfe sucht ,dann steht eindeutig fest, dass sie elf Jahre lang im Stich gelassen wurde. Hier dann noch einzuprügeln mit Worten ist nur als asozial zu bezeichnen. Vor allen Dingen, wird die Tatsache berücksichtigt, dass wir locker mal einige hundert Milliarden Euro Steuergelder für kriminelle Machenschaften von Bankmanagern übrig haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rlstevenson
08.10.2016, 14:10

Und jedem Sozialtransferempfänger wird ein TV bezahlt, aber für die Kinder gibt es so gut wie kein Angebot sich gesund entwickeln zu können.

Wir machen leider in Brandenburg die Erfahrung, dass zwar reichlich Angebote für einkommensschwache Kinder und Jugendliche im Bereich Sport und Kultur da sind, sie aber nur selten und zögernd angenommen werden.

1

Ich glaube der shitstorm zeigt das es gegen die natürliche Moral geht wenn Kids schon Sex haben sobald sie bemerken dass das Ding nicht nur zum pinkeln da ist

Die Entwicklung ist auf jeden Fall nicht mehr gut wenn Kinder mit 12-15 schon miteinander schlafen auch das ganze Thema der Homosexualität bewegt sich meiner Meinung nach im moralisch nicht mehr guten Bereich womit ich aber nicht die Menschen meine sondern das Thema an sich 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes finde ich es interessant, dass du dieses Verhalten als pseudomoralisch und spießig darstellst, nur weil man eine andere Meinung zu diesem Thema hat...Durch diese Aussage denunzierst du die Meinung der Leute genauso wie sie es deiner Meinung nach tun. Du tust also genau das, was dich so aufregt. Deine Moral könnte ich genauso auch als "Pseudo" darstellen... Was ich nicht tue..Denn es ist deine Auffassung, die nur ich subjektiv als falsch erachte.

Was erhofft man sich durch das ganze?  Das ist einfach...Ich hoffe das Teenies sich auch anderen Themen außer Sex und Drogen widmen...Besonders wenn man schon von anfnag an merkt, dass die Reife keineswegs vorhanden ist.

Einfühlsamkeit spar ich mir, für menschen die es brauchen.

Wenn 12 jährige Frage, ob sie mit ihren 17 jährigen freund schlafen soll, werd ich ein Teufel tun um das zu fördern, was ich als falsch erachte.

Das hat nichts mit spießigkeit oder Frustration zu tun. Sondern mit überzeugung, die nicht gleich als Religiöser Fanatismus abegstempelt werden sollte.

Vielleicht kannst du es irgendwann ertragen, dass nicht jeder die selbse Meinung hat wie du und das es okay ist diese zu äußern solang man niemand schadet oder gegen Gesetze verstößt ( volksverhetzung ist zumbeispiel keine Meinung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuTheMaiar
05.01.2017, 00:30

Als erstes finde ich es interessant, dass du dieses Verhalten als pseudomoralisch und spießig darstellst nur weil man eine andere Meinung zu diesem Thema hat...Durch diese Aussage denunzierst du die Meinung der Leute genauso wie sie es deiner Meinung nach tun. Du tust also genau das, was dich so aufregt. Deine Moral könnte ich genauso auch als "Pseudo" darstellen... Was ich nicht tue..Denn es ist deine Auffassung, die nur ich subjektiv als falsch erachte.,

Nein das tu ich nicht, ich stelle dieses Verhalten nicht deshalb als spießig dar weil es nicht meine Meinung ist sondern weil diejenigen ihre Meinung anderen aufzwingen oder gegen sie lästern

Wenn jemand sagt ich möchte mit 12 keinen Sex aus welchen Gründen auch immer und wenn es religiöse sind dann ist das nicht spießig sondern eine freie Entscheidung, aber wenn jemand anders herkommt und sagt "du solltest mit 12 keinen Sex haben sonst mach ich meiner Entrüstung freien Lauf und mach dich dafür runter", dann ist das spießige Pseudomoral

Pseodo deshalb weil hier Moral als Vorwand genommen wird um schlecht über andere reden zu können

Was ich nicht akzeptiere sind Menschen die meinen sie könnten sich in die freien Entscheidungen anderer einmischen und anderen Vorschriften machen nur weil diese es nicht so sehen wie sie selbst

0

Es ist nicht schlimm! Die neue Generation verändert sich! Die Grundschüler haben schon ein iPhone oder ähnliches, da beschwert sich niemand! Außerdem übertreiben die Kinder eh meistens mit ihren "sexuellen Erfahrungen" 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da man den Eindruck hat, hier wird nur damit geprahlt und Aufmersamkeit gesucht, sprich keine Hilfe erwartet. Antworten im Sinn von Hilfe , werden Beratungsresistent ignoriert, oder man wird beleidigt.

Das hat nichts mehr mit " Gute Frage " zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuTheMaiar
07.10.2016, 20:36

Es geht hier auch nicht nur um Gutefrage sondern um eigentlich das gesamte Leben, sonst hätte ich im Forum fragen müssen aber mal Gutefrage als Beispiel, lies dir doch mal durch, auf welche Art die Beratung stattfindet, wenn man es bei mir statt mit Einfühlsamkeit auf die Bemutterungstaktik versucht hätte ich auch kein Bock mehr

1

Klar hast du einerseits recht, wir sollten sie unterstützen, ihnen helfen und sie aufklären aber andererseits .. In dem alter entsteht vlt in 0,5% eine beziehung die tatsächlich in eine hochzeit führt.. Also ist es so gesehen ziemlich sinnloses rumgevögel und sie sollen es im nachhinein nicht bereuen mit einer person geschlafen zu haben. Abgesehen davon finde ich es schon ziemlich strange wenn 14 jährige sex haben, während ich mit 13 noch lego gespielt hab ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rlstevenson
21.10.2016, 11:54

In dem alter entsteht vlt in 0,5% eine beziehung die tatsächlich in eine hochzeit führt.. Also ist es so gesehen ziemlich sinnloses rumgevögel

Nichts für ungut, aber ist Vögeln nur sinnvoll, wenn es zur Hochzeit führt?

Ich glaube, wir neigen alle dazu, der Sexualität zuviel Bedeutung beizumessen, bloß weil es uns jahrhundertelang so eingetrichtert wurde.

0
Kommentar von DJFlashD
21.10.2016, 14:26

naja aber das erste mal einfach so haben ohne echte liebe... naja wers mag.

1

Ja das stimmt aber schau mal meistens ist es noch zu früh und hinter jedem Shitstorm steckt halt einfach Wahrheit, egal wie winzig diese Wahrheiten sind sie sind da. Außerdem was erhoffst du dir? In der Schule wird das schon in der 4ten beigebracht (Verhütung und so), wird dann noch mal in der 5ten und dann nochmal in der 7 als Fachbereich behandelt, da gibt es dann meist nichts mehr zu sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung