Frage von SvenDelle, 48

Muss die Versicherung den Schaden zahlen?

Am 27. 04. 2016 Befand sich mein Pkw geparkt vor dem Haus, kein Park und Halteverbot. Hinter mir parkte ein weiterer Pkw. Auf den hinter mir geparkten Pkw fuhr ein dritter Pkw auf und stieß diesen in das Heck meines davor geparkten Pkw. Unfallverursacher entfernte sich zwar zu unrecht aber konnte innerhalb von 10 Minuten durch Beobachtung von Zeugen ausfindig gemacht werden. Der Unfallverursacher ist leider nicht der Fahrzeughalter, besitzt keinen Führerschein und führte den Pkw unter Einfluss von Alkohol! Das Fahrzeug mit dem die Schäden an den beiden Pkw verursacht wurden ist ein Firmenfahrzeug. Halter und Versicherung jenes Fahrzeuges wurden erfolgreich festgestellt. Versicherung des Fahrzeughalters wurde der Schaden gemeldet, aber die Versicherung des Fahrzeghalters teilte mir mit das sie noch keine Stellungnahme des Versicherten bekommen habe. Auch die Akteneinsicht bei der Polizei sei noch nicht möglich gewesen ! Unfall wurde natürlich polizeilich aufgenommen. Frage: Muss die gegnerische Versicherung die Schäden bezahlen, welche mit dem oben genannten Fahrzeug verursacht wurden ?

Antwort
von Zakalwe, 22

Sicher muss sie das. Unter den Umständen wird sie sich die Kosten dann vom Unfallverursacher (und Fahrzeughalter, der ihn ohne Führerschein hat fahren lassen) wieder zurück holen.

Kommentar von Crack ,

Der Unfallverursacher kann von der Versicherung nicht belangt werden - sie kann sich nur an den Versicherungsnehmer halten.

Dieser müsste dann auf zivilrechtlichem Weg Ansprüche gegen den Fahrer geltend machen.

Antwort
von dandy100, 19

Ja, das muss sie

Die Versicherung des Fahrzeugs haftet immer erstmal dafür, auch wenn der Fahrer nicht der Halter des Fahrzeugs ist.

Allerdings wird sie sich dann an den Versicherungsnehmer halten mit Regressansprüchen. Und der Fahrer bekommt eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein.

Antwort
von lohne, 21

Ja, das muss und wird sie auch tun.

Antwort
von TrudiMeier, 16

Das wird die Versicherung auch zahlen, wird aber den Unfallverursacher in Regress nehmen. Das ist aber nicht dein Problem.

Kommentar von Crack ,

Den Verursacher kann sie nicht in Regress nehmen - mit dem hat sie ja keinen Vertrag.
An diesen kann sich der Versicherungsnehmer wenden.

Kommentar von TrudiMeier ,

Stimmt, mein Fehler - ich hab erfolgreich verdrängt, dass Halter und Fahrer nicht identisch sind.  Ist aber für den Fragesteller auch völlig egal.:-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community