Frage von KleineInAction, 95

Muss die Versicherung auch zahlen, wenn ich die unvernünftiger Behandlungsvariante wähle?

Ich habe durch einen Verkehrsunfall u.a. eine Beckenfraktur erlitten welche operativ versorgt wurde. Da es zu Komplikationen gekommen ist und irgendwelche Nervenbahnen gestört sind rät der Neurologe zu einer erneuten Operation und der Unfallarzt/Orthopäde wiederum zu abwarten.

Wenn ich jetzt abwarten würde und es später zu bleibende Schäden kommen sollte, welche vermeidbar gewesen wären, würde trotzdem der Unfallverursacher/dessen Versicherung für die Rehamaßnahmen aufkommen oder müsste ich diese selber tragen?

Ich habe mich bisher noch nicht entschieden ob ich eine weitere OP einwillige oder nicht... habe ehrlich gesagt Angst vor diesem Eingriff und würde am liebsten abwarten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MoechteAWissen, 57

Gute Frage !

Grundsätzlich legen die Versicherungsbedingungen Obliegenheiten auf.
Eine der Obliegenheiten ist, die  „ Schadensminderungspflicht “.

In wie weit das nichtbefolgen der Arztanordnung zur Reduzierung, bzw.
zur Verweigerung weiterer Ansprüche führt, kann ich nicht beantworten.

Grundsätzlich kann ich Ihnen (sofern
noch nicht geschehen
) nur einen Tipp geben. Schalten Sie bitte unverzüglich
einen Anwalt ein.

Denn ohne Anwalt wird die Versicherung sie vernaschen ;-)

Kommentar von KfzSVnrw ,

Wenn hier ein Haftpflichtschaden vorliegen sollte, dann sind die Versicherungsbedingungen nicht relevant! In diesem Fall wäre dann das BGB entscheidend!

Kommentar von MoechteAWissen ,

Ob AKB ober BGB,

aus beiden ergibt sich die Schadensminderungspflicht  

(siehe §254 BGB ).

Offen bleibt jedoch die Frage, in wie weit das Unterlassen
der Arztanordnung zur Verwehrung weiterer Ansprüche führt.

Kommentar von MoechteAWissen ,

Vielen Dank :-) 

Antwort
von FantaFanta76, 29

Je nachdem Wie lange es her ist. Neurologische Ausfälle nach Operationen brauchen oft 1-2 Jahren, bis sie behoben sind. Rede mit deinem Physiotherapeut, ob er dir zur OP rät.

Antwort
von Deepdiver, 47

Der Unfallverursacher (Versicherung) muss für alle anfallenden Heilbehandlungskosten und Reha-Maßnahmen aufkommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community