Frage von hedehede, 60

Muss die Rente aus einem nicht EU-Land in der Steuererklärung angegeben werden, wenn das Geld im Ausland bleibt?

Folgendes: Eine Person, die jetzt in Deutschland lebt bezieht Rente in einem nicht EU-Land. Mit dem Land ist ein Doppelsteuerungsabkommen vorhanden. Die Rente wird in dem Land auf ein Konto überwiesen. Bis vor Kurzem ist die Person jedes Jahr hingeflogen und das gesammelte Geld abgeholt und nach Deutschland mitgenommen. Das hat sie in der Steuererklärung in der Anlage R auch angegeben. Jetzt hat sich die Person entschieden nicht jedes Jahr hinzufliegen, um das Geld abzuholen, sondern vielleicht alle fünf Jahre.

Meine Frage kommt hier ins Spiel. Wenn das Geld auf dem ausländischen Konto einfach sitzen bleibt und nicht nach Deutschland gebracht wird, muss man das trotzdem angeben?

Antwort
von wfwbinder, 36

Die Rente im ausland ist, wenn sie aus einer öffentlichen Kasse kommt (wie bei uns Dt. Rentenversicherung Bund), hier nicht steuerpflichtig.

Aber sie unterliegt dem Progressionsvorbehalt. Also bestimmt mit über den Steuersatz für die Einkünfte die hier zu versteuern sind.

Dabei ist es völlig egal, ob das Geld dort belassen wird, oder nicht.

Kommentar von Petz1900 ,

Die Rente von der Deutschen Rentenversicherung Bund kommt nicht von einer öffentlichen Kasse.
man kann daher auch nicht daraus schließen, woher eine ausländische Rente kommt.
Man kann daher auch nicht pauschalieren,d ass die Rente hier dem Progressionsvorbehalt unterliegt, das muss von Fall zu Fall und von DBA zu DBA gesondert geprüft werden.

Kommentar von hedehede ,

Danke für das Kommentar.
Wird die Prüfung automatisch gemacht, wenn eine ausländische Rente angegeben ist   oder muss beantragt werden?

Kommentar von Petz1900 ,

Du gibst einfach nur die Rente an, das Finanzamt prüft dann, ob die hier oder im Ausland steuerpflichtig ist.

Kommentar von wfwbinder ,

Die Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung sind Renten aus einer staatlichen Rente, im Steuerrecht im Gegensatz zu privaten Renten (Private Versicherer, Betriebsrenten, soweit keine Einkünfte aus früherem Dienstverhältnis, usw.).

Diese Renten sind bei Grenzüberschreitenden Besteuerungsverfahren fast immer im Zahlland zu versteuern.

Kommentar von hedehede ,

In der Anlage R kann man allerdings nur für inländische Renten angeben, ob die Rente gesetzlich ist oder nicht. Für ausländische Renten gibt es nur die eine Option "Versicherungen/Rentenverträge".

Kommentar von wfwbinder ,

Weil nur die hier der Besteuerung unterliegen.

Es gehört in die Anlage AUS ab Zeile 36

Antwort
von Omikron6, 13

Welchem Land das Besteuerungsrecht einer ausländischen Rente einem im Inland ansässigen Person zusteht, ergibt sich aus dem Doppelbesteuerungsabkommen mit dem jeweiligen Land. In der Regel (aber nicht unbedingt in jedem Fall) liegt das Besteuerungsrecht im Land der zahlenden Sozialversicherungseinrichtung. Die Rente wäre dann hier steuerfrei, wird aber bei der Bemessung des Steuersatzes (Progressionsvorbehalt) bei der Einkommensteuerveranlagung berücksichtigt.

Antwort
von silberwind58, 39

Ja,man muss es trotzdem angeben. Du kannst es auch vergraben und trotzdem muss man das angeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community