Frage von vauatfrage, 28

Muss die ARGE einer Hartz-IV-Familie mit 5 Kindern nach erfolgtem Umzug in ein anderes Bundesland einen Vorschuss zahlen?

Die Kinder sind 1,3,5,7,9 Jahre alt. Die beiden Großen benötigen noch einiges an Schulmaterial und zu Essen und Trinken braucht die Gesamtfamilie Geld. Die ARGE sagt, dass die Bearbeitung des Antrags etwa acht Wochen in Anspruch nehmen werde. Die Familie bekommt aber doch schon seit Jahren Hartz-IV-Geld. Warum muss der Anspruch noch einmal in wochenlanger Arbeit geprüft werden? Müssen die Kinder verhungern? Sollen die Großen ohne Schulmaterialien in der Schule erscheinen? Und auch noch wichtig: wird die Miete denn sofort bezahlt oder bekommt die Familie mit dem Vermieter Ärger? Danke an alle, die mir eine Antwort geben können.

Antwort
von beangato, 25

Beantrage es so schnell wie möglich.

Und lies mal da:

http://www.datentransfer24.de/hartz4-vorschuss.html

Antwort
von Messkreisfehler, 23

Kommt auf den Grund des Umzugs an.

Grundsätzlich hätte man die Möglichkeit gehabt sich vorab darum zu kümmern ggfs auch schon vorab die Anträge einzureichen um die Überbrückungszeit so gering wie möglich zu halten.

Antwort
von martinzuhause, 28

der umzug kam sicher nicht ganz unerwartet. da hätte man schon etwas sparen können.

um nicht zu verhungern könnte man das kindergeld nehmen. sind auch knapp 1000 euro.

die miete wird bezahlt wenn entschieden ist ob sie überhaupt übernommen wird

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten