Frage von SuperDjRank, 30

Muss die AGB angeben sein?

Hallo, ich bin Mitglied in deiner Online Community, für welche ich derzeit eine Webseite erstelle. Ich bin nun an dem Punkt angekommen, wo ich den Shop einrichten möchte. Dieser Shop soll lediglich nur 1 bis 2 "Produkte" enthalten. Diese Produkte sind Gruppen für die Community, womit man mehr Rechte bekommen kann. Die Produkte werden auch nur bis 3€ kosten. Da das erhaltene Geld nur für die Einrichtungen von der Community, wie Server, Webseite, Facebook-Seite, ausgegeben wird & somit kein Gewinn gemacht wird, stehen wir nun auf dem Gartenschlauch. Müssen wir auch bei diesen Teilen mit dem niedrigen Preis AGB und das Widerrufsrecht angeben? Zurückgabe der erhaltenen "Rechte" funktioniert ja hier nicht.

Antwort
von userfromberlin, 15

AGB = Allgemeine Geschäftsbedingungen. Die sind nicht vorgeschrieben.

Anders: Impressum, Datenschutz, Korrektheit der Informationen

LINK: http://www.e-recht24.de/artikel/ecommerce/8060-recht-online-shop-abmahnsicher.ht...

Tipp: Nimm irgendeinen Marketplace, der dich unterstützt bei den Rechtsangaben für deine 1-2 Sachen. Das Rechtsrisiko ist sehr hoch.

Antwort
von kubert258, 17

Eine PFLICHT zu AGBs gibt es nicht. Das Widerrufsrecht gilt jedoch unter Umständen trotzdem, da es der Gesetzgeber für Fernabsatzverträge so vorsieht. 

Ich würde dennoch versuchen, das ganze so rechtssicher wie möglich zu formulieren, im Zweifel professionelle Beratung holen. 

Antwort
von larry2010, 15

in dem fall würde schauen, das ihr euch von einem fachmann beraten lasst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community