Frage von Xavio04, 112

muss der Vermieter die Kratzer an der Wohnungstür beseitigen?

Hallo zusammen,

kurze Vorgeschichte:

wir ziehen bald in eine neue Wohnung und haben uns diese Wohnung bisher nur 1 mal mit der Vermieterin in einer öffentlichen Begehung angesehen.

Dabei ist uns aufgefallen, dass in der Eingangstür im Türrahmen (von Hausflurseite) deutlich zu sehende Kratzer sind. Großflächige X Kratzer, wahrscheinlich durch Kinder ?

Jetzt haben wir aufgrund der schönen Wohnung (innere) der Wohnung zugesagt und auch den Zuschlag erhalten. Der Mietvertrag ist bereits unterzeichnet...

Müssen diese Kratzer vom Vermieter behoben werden? Meiner Meinung nach sollte er dies, da wir genau wie die Vormieter ca. 2000 euro Kaution für die Wohnung zahlen und solche Schäden werden doch durch die Kaution abgewickelt oder?

Was können wir tun damit die Kratzer verschwinden?

Liebe Grüße

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von peterobm, 39

diese Kratzer im Übernahmeprotokoll bestätigen lassen. Das ist Außenseite und sollte so weiter nicht stören. Ein Recht auf Beseitigung habt ihr nicht. Wie es der Vermieter abgerechnet hat ist belanglos.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 12

Müssen diese Kratzer vom Vermieter behoben werden?

Das wurde Dir schon ausreichend beantwortet. Es hat nichts mit Deiner Kaution zu tun. Die Kratzer gehören ins Übegabeprotokoll und der Vermieter muss sie nicht beheben.

Was können wir tun damit die Kratzer verschwinden?

Ihr könnt nur den Vermieter bitten, dass er die Kratzer beseitigt. Argumentiert damit, dass ihr ungern eine Wohnung schön einrichtet und der Eingang bleibt hässlich. Außerdem könnt ihr argumentieren, dass eine solche x-förmige Beschädigung auch nach "Gaunerzinken" aussieht.

Allerdings dürft ihr nicht davon ausgehen, dass der Vermieter sofort aktiv wird. Wenn ihm das ganze Haus gehört, hat er es natürlich in der Hand, das umgehend auszubessern. Wenn er aber nur einer von mehreren Eigentümern der verschiedenen Wohnungen im Haus ist, muss sich die Hausverwaltung ggf. kümmern. Da die Kratzer aussen sind, gehören diese Flächen nicht zum "Sondereigentum", sondern zum Allgemeineigentum. Die Hausverwaltung könnte zum Beispiel darauf bestehen, dass die Beschädigung der verschiedenen Türrahmen in einem gemeinsamen Auftrag an einen Maler vergeben wird, um so Geld zu sparen. Das wiederum braucht einen Beschluss der Eigentümerversammlung, die nur einmal im Jahr stattfindet. Somit könnte es sein, dass die Ausbesserung erst in frühestens einem Jahr gemacht werden kann.

Grundsätzlich gilt aber: Wenn sich der Vermieter weigert und vielleicht auch auf eine Hausverwaltung verweist, die ebenfalls nichts unternimmt, dürft ihr selbst nichts machen und nichts verlangen. Da gilt gemietet, wie besichtigt.

Antwort
von ChristianLE, 25

Der Vermieter muss nur das reparieren, was vertraglich vereinbart wurde. Habt Ihr Euch vorab nicht über die Tür unterhalten und vereinbart, dass diese repariert wird, habt Ihr auch keinen Anspruch darauf.

Es heißt "gemietet, wie gesehen".

Meiner Meinung nach sollte er dies, da wir genau wie die Vormieter ca. 2000 euro Kaution für die Wohnung zahlen und solche Schäden werden doch durch die Kaution abgewickelt oder?

Woher willst Du wissen, dass der Schaden vom Vormieter verursacht wurde? Der Schaden befindet sich ja außen, so dass theoretisch jeder andere Mieter im Haus für die Beschädigung verantwortlich sein könnte.

Was können wir tun damit die Kratzer verschwinden?

Wenn möglich, die betroffenen Stellen lackieren.

Kommentar von bwhoch2 ,

Wenn möglich, die betroffenen Stellen lackieren.

Das aber nur nach Absprache und Genehmigung durch den Vermieter.

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 19

Der Vermieter muss nicht, aber er kann. Wenn er dir die Erlaubnis erteilt, kannst du auch die Kratzer beseitigen. 1 Bogen Sandpapier 2€, 5€ Holzkitt oder Lackspachtel, 5€ Holzlack, Pinsel und Arbeitszeit 30min. - fertig. Wenn aber die ganze Zarge bearbeitet werden muss, dann dauert es entsprechend länger und wird teurer.  

Der Außenbereich deiner Mietwohnung ist Spielwiese des Vermieters.

Antwort
von TrudiMeier, 15

Nein, das muss er nicht, wenn er es nicht vorab zugesichert hat. Die Kratzer beeinträchtigen die Funktion der Tür in keinster Weise. Nichtsdestotrotz solltest du den Vermieter explizit darauf hinweisen und das auch schriftlich fixieren (auch Fotos machen), damit der nun wieder nicht auf den Gedanken kommt, euch das bei Auszug anzulasten.

Antwort
von Kleckerfrau, 56

Habt ihr ein Übernahme Protokoll gemacht und die Kratzer dort vermerken lassen ?

Das beseitigen der Kratzer ist Vermieter Sache. Ihr habt sie ja nicht verursacht.

Kommentar von Xavio04 ,

Übernahmeprotokoll steht noch aus... wir lassen die Schäden aber mit Sicherheit vermerken. Mir geht es aber auch darum, dass der Schaden behoben werden muss und da sehe ich ein Problem, dass der Vermieter dies anders sieht...

Kommentar von Kleckerfrau ,

Wenn der Vermieter die Kratzer nicht beseitigen will, ist es seine Sache.

Kommentar von TrudiMeier ,

Mir geht es aber auch darum, dass der Schaden behoben werden muss und da sehe ich ein Problem, dass der Vermieter dies anders sieht...

Ich sehe das auch anders. Die Funktion wird durch die Kratzer nicht beeinträchtigt und die Kratzer befinden sich außerdem nicht auf Wohnungsseite. Da muss nix behoben werden.

Antwort
von Muadeep, 28

Prinzipiell muss er das nicht "reparieren". Schließlich beeinträchtigt es die Wohnung nicht.
Ansonsten gilt: detailliertes Übernahmeprotokoll, am besten mit Fotos in seinem Beisein gemacht. Das schützt euch beide.

Antwort
von Schachspieler17, 48

Mit dem Vermieter einigen und die Kratzer unbedingt ins Übergabeprotokoll aufnehmen.

Die Kratzer müssen nicht unbedingt beseitigt werden, wenn beide Seiten damit leben können. Wenn ihr es allerdings möchtet, so solltet ihr das mit dem Vermieter klären. Er trägt die Kosten. Ob diese dann mit dem Vormieter verrechnet werden oder nicht, ist am Ende weniger wichtig (für euch).

Wie man diese beseitigt? Dazu müsste man ein Foto sehen. Vermutlich aber mit einem passenden Türlack.

Kommentar von Xavio04 ,

die Frage ist hierbei: kann der Vermieter, die Beseitigung ablehnen? Wir möchten das die Kratzer beseitigt werden, da in meinem Verständnis für solche Schäden jeder Mieter eine Kaution hinterlegt, die in so einem Fall greifen muss und wenn ich an 2000 euro Kaution denke, die einbehalten werden dann kann ich doch davon ausgehen, dass solche Schäden repariert werden

Kommentar von bwhoch2 ,

Wir möchten das die Kratzer beseitigt werden, da in meinem Verständnis für solche Schäden jeder Mieter eine Kaution hinterlegt, die in so einem Fall greifen muss

Da verstehst Du was ganz falsch. Die Kaution wird hinterlegt, um ggf. nach Eurem Auszug für Mietrückstände, Betriebskostennachzahlungen oder zur Erstattung von Schäden, die ihr hinterlassen habt, Verwendung zu finden.

Ziel sollte aber immer sein, dass man die Kaution am Ende möglichst zu 100 % wieder bekommt.

In diesem speziellen Fall habt ihr also nicht wegen der Kautionszahlung einen Anspruch auf Beseitigung der Kratzer.

Es ist vielmehr Sache des Vermieters zu entscheiden, ob er die Türrahmen ausbessert oder nicht. Wenn es aber sehr schlimm aussieht, könnte man durchaus den Vermieter dringend darum bitten, dass das gemacht wird. Trotzdem kann es wiederum gut sein, dass der Vermieter das gar nicht selbst machen kann/darf und zwar dann, wenn er ein Eigentümer von mehreren in dem Haus ist und die Hausverwaltung sich darum kümmern muss.

Kommentar von Muadeep ,

Ja, er kann es ablehnen, schließlich ist das nur Optik und nicht Funktion.

Kommentar von Schachspieler17 ,

Der Einschätzung schließe ich mich an. Der Zustand der Wohnung muss zumutbar sein. Aber optische Mängel sind im Regelfall zumutbar. Hier hilft nur ein persönliches Gespräch. Am Ende wird der Vermieter auch ein Interesse an dem guten Zustand der Wohnung, sowie einem guten Mietverhältnis haben.

Kommentar von fragnet2010 ,

Ganz klar: Da es sich um die Außenseite der Tür handelt, ist der Vermieter nicht verpflichtet, den Schaden auszubessern. Etwas anderes wäre es, wenn Schäden in der Wohnung auffallen: Dann sollten sie unbedingt in das Übergabeprotokoll aufgenommen werden.

Antwort
von troublemaker200, 34

Was wurde bezüglich der Kratzer im Übergabeprotokoll vermerkt? Da gehören solche Beschädigungen in jedem Fall rein. Nicht das man das bei Auszug Dir versucht anzuhängen.

Wer das verursacht hat kann Dir im Grunde egal sein. Ja, der Vermieter muss sich darum kümmern.

Fotografiere die Kratzer, schicke das Foto (ausgedruckt) per Einwurfeinschreiben an den VM und bitte um Behebung.
Weise ihn ausserdem darauf hin das die Kratzer schon VOR Deinem Einzug vorhanden waren. Lass Dir diese Bestätigung schriftlich von ihm geben!!

Kommentar von bwhoch2 ,

Man kann um Behebung bitten, aber deswegen muss der Vermieter das noch lange nicht tun. Wichtig ist vor allem, dass die Kratzer in der Übernahmebestätigung bescheinigt werden.

Antwort
von SaVer79, 34

Grundsätzlich gilt : gemietet wie gesehen! Bedeutet : der Vermieter muss nichts beseitigen, es sei denn, ihr hättet was anderes vereinbart! Die Kratzer sollten aber auf jeden Fall im Übergabeprotokoll vermerkt werden, damit sie eben nachher nicht euch angelastet werden können  

Kommentar von Xavio04 ,

wozu zahle ich denn dann so viel Kaution, wenn für bereits entstandene Schäden nicht aufgekommen wird?

Kommentar von Xavio04 ,

die Frage ist auch kann ich den Rahmen der Eingangstür einfach so bearbeiten? Eigentlich darf ich es ja nicht, ich möchte aber auch nicht mit den Kratzern leben....

Kommentar von SaVer79 ,

Deine Kaution ist nur für zukünftige Schäden ! Was der Vermieter mit den Vermietern wegen der Kratzer vereinbart hat, geht dich nichts an!

Kommentar von Xavio04 ,

also Geld abgreifen aber nicht reparieren ist in Ordnung, Top!

Kommentar von Gerhart ,

Du bringst da etwas durcheinander. Der Vermieter greift kein Geld ab sondern du übergibst dem Vermieter wie vertraglich vereinbart eine Mietsicherheit für den Fall, dass du Mietzahlungen nicht oder unvollständig leistest oder von dir verursachte Schäden nach Ende der Mietzeit nicht beseitigst. Deine Fehleinschätzung, deine Kaution würde zur Schadensbehebung vor Mietbeginn zu nutzen sein, solltest du überdenken. Die Kaution bleibt dein Eigentum, auch wenn der Vermieter sie getrennt von seinem Vermögen verzinslich aufbewahrt.

Kommentar von bwhoch2 ,

Genau genommen ist die Kaution ein Geldbetrag, den Du nicht auf Deiner Bank anlegst, sondern dem Vermieter zur Anlage übergibst. Er hat das Geld für Dich aufzubewahren und sofern es Zinsen gibt, diese auch für Dich zu erwirtschaften. Nach Ende des Mietvertrags bekommst Du das Geld wieder. Es ist und bleibt Dein Geld und wird nur in dem Fall einbehalten, wenn Du selbst irgendwelche Schäden verursacht hast, die Du nicht selbst wieder vollständig und fachgerecht beseitigt hast oder wenn sonstige Rückstände bestehen. Da wird also nichts "abgegriffen".

Kann es sein, dass Du in der Vergangenheit deswegen Geld verloren hast, weil Deine früheren Vermieter einfach die Kaution einbehalten haben und Du die Rückzahlung nicht verlangt hast? Mindestens bis zu 3 Jahre nach Mietende kannst Du unberechtigt einbehaltene Kaution noch zurück verlangen. Gibt es da noch was?

Kommentar von SaVer79 ,

Du kannst den Türrahmen mit Einverständnis des Vermieters sicher bearbeiten....sprech doch einfach mal mit ihm

Kommentar von Muadeep ,

Weißt du, wer die Schäden gemacht hat? Evtl war es der Vormieter des vormieters. Oder der Vermieter selbst? Oder jemand anderes aus dem Haus!

Frag den Vermieter, das ist das einzige, was hilft.

Antwort
von Feuerherz2007, 40

Beschädigungen die vor dem Einzug bereits vorhanden waren und protokolliert wurden, habt ihr nicht zu beseitigen. Alles andere ist schwer nachzuweisen, wer der Verursacher war. Somit wird das wohl von der Kaution abgezogen werden, wobei das rechtlich strittig ist. Am besten ihr einigt euch mit dem Vermieter, dann ist alles OK.

Antwort
von ratatoesk, 34

Ihr habt bei der Besichtigung die Kratzer bemerkt und da schon nicht gleich nach gefragt und sicher auch kein Übergabe- / Übernahmeprotokoll geschrieben.

Mit viel Glück steht im Mietvertrag,,,wie gesehen so genommen", dann nämlich, könnt Ihr die Kratzer bezahlen.

PS:

Solch Mieter sind die besten, erst mieten dann meckern.Ob es die Kinder,der Lärm, die Nachbarn oder Mängel in der Wohnung sind.



Kommentar von Xavio04 ,

Protokoll steht noch aus..

steht so nicht im Vertrag.

ich möchte mal sehen wie Sie bei einer öffentlichen Begehung die nicht wirklich lange gedauert hat, alle Schäden in einer über 100 qm großen Wohnung sehen können.

Kommentar von ratatoesk ,

würde ich auch nicht sehen,aber ich würde mir Zeit nehmen,so wie ich auch immer das Kleingedruckte lese.Mal abgesehn davon,das sich,die ,nach eigener Angabe. ,,deutlichen" Kratzer ,an der Außenseite der Eingangstür befinden.

Aber auch egal.Auf das Protokoll achten,das alle gefundenen Mängel drinstehn und in angemessener Zeit vom Vermieter oder nach anderer Absprache beseitigt werden.

Kommentar von bwhoch2 ,

@ratatoesk:

Der/die Fragesteller/in meckert doch gar nicht, sondern fragt hier an, wie man vorgehen kann. Genau so ist die Vorgehensweise richtig und in keiner Weise zu kritisieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten