Frage von Uli2302, 86

Muss der Vermieter den Autoschaden zahlen?

Hallo,
ich habe mir den Unterboden von meinem Pkw beschädigt, als ich auf den Parkplatz des von mir gemieteten Hauses gefahren bin.
Der Bodenbelag besteht aus Betonplatten,die locker und wackelig auf der Erde liegen.
Beim Drüberfahren hat sich eine Platte hochgestellt und den Unterboden aufgerissen.
Die Vermieter hatten mir zugesagt, als ich letztes Jahr eingezogen bin,
den Pkw Stellplatz in Ordnung zu bringen.Aber nichts ist geschehen.
Ich habe den Vermietern den Schaden gemeldet und gebeten, sich die Sache anzusehen, bzw.deren Versicherung zu melden.
Aber wieder keine Reaktion.
Was soll ich jetzt machen?
Gleich in die Werkstatt gehen und den Vermietern die Rechnung schicken?

Antwort
von peterobm, 40

Ich habe den Vermietern den Schaden gemeldet

hoffentlich Schriftlich und in Kopie - dann werden deine Chancen recht gut sein. 

Aber nur mündlich: du wusstest um den Umstand und hättest da gar nicht einfahren dürfen

Kommentar von Uli2302 ,

Ja schriftlich, per Einschreiben.

Antwort
von konzato1, 35

Ich bin ( bedingt durch "meine Baustellen") schon über die unmöglichsten Zufahrten und Bauwege gefahren. Dass sich so eine Platte senkrecht stellt, habe ich noch nie erlebt. Das wäre nur möglich, wenn so eine Platte regelrecht eingebrochen ist, also auf einer Seite 20 cm eingesackt und auf der anderen Seite entsprechend hochgekommen ist.

Ich unterstelle dir mal, dass du zu schnell drüber gefahren bist, mit Schrittgeschwindigkeit wäre das nicht passiert. Aus diesem Grund stehen deine Chancen nicht gut. (Meine Meinung!!!)

Kommentar von Genesis82 ,

als Ergänzung dazu: Der Fragesteller hat die mangelhafte Befestigung schon letztes Jahr gekannt, so dass er durch dieses Wissen erst recht hätte langsam und vorsichtig fahren müssen.

Antwort
von Apolon, 17

ich habe mir den Unterboden von meinem Pkw beschädigt, als ich auf den Parkplatz des von mir gemieteten Hauses gefahren bin.
Der Bodenbelag besteht aus Betonplatten,die locker und wackelig auf der Erde liegen.

Dieser Text besagt mir, dass du gewusst hast, dass die Betonplatten nicht richtig verlegt waren. Also hast du doch selbst in Kauf genommen, dass dein Fahrzeug beschädigt werden kann.

Bedeutet dann auch, dass du für den Schaden selbst verantwortlich bist.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Vermieter, 6

Schon mal das Schild gelesen:

Betreten auf eigene Gefahr

Da kann man hier schreiben:

Befahren auf eigene Gefahr.

Du wüsstest von dem Zustand des Parkplatzes und entweder man fährt sehr vorsichtig oder besser noch gar nicht auf diesen Platz.

Antwort
von SirJohn, 47

Ich vermute die Sachlage ist zu diffizil, als dass Du hier eine erschöpfende und verlässliche Antwort erhalten wirst. Wende Dich am besten an einen Mieterverein in deiner Nähe, die können Dir sachkundig helfen und dich beim Schriftverkehr unterstützen.

Ins Blaue hinein würde ich sagen: sofern der Stellplatz als solcher kostenpflichtig ausgewiesen mitvermietet wurde: ja. 

Solltest Du deinen Wagen nur mit Einverständnis auf dem Grundstück des Vermieters abstellen dürfen: nein.

Aber wie gesagt: Frag die Spezialisten ;-)

Kommentar von Uli2302 ,

Ok Danke.
Der Stellplatz ist Bestandteil im Mietvertrag und somit kostenpflichtig

Antwort
von eni70, 41

Hast du die Instandsetzung des Stellplatzes schriftlich angemahnt im letzten Jahr? Ansonsten wirst du nichts bekommen. Du hast ja um das Risiko gewusst und nichts unternommen usw.

Kommentar von Uli2302 ,

Ich habe die Instandsetzung nicht angemahnt, da ich das Verhältnis nicht belasten wollte.
Wenn der Stellplatz zu Mietobjekt gehört, muss er doch auch gefahrlos sein , oder?

Kommentar von peterobm ,

hättest anmahnen sollen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community