Frage von Corndog91, 134

Muss der Verkäufer einen Versandnachweis vorlegen können?

Hallo zusammen!

Ich habe etwas über eine Kleinanzeigenseite im Internet gefunden und über Whatsapp mit dem Verkäufer die restlichen Sachen abgemacht.

Ich habe 50% im Vorausgezahlt und vergebens auf den Versand gewartet.

Der Verkäufer hat sich nun gemeldet und gesagt ich bekomme das Geld nicht zurück,
Da er

1. Gefragt hat ob er das Paket versichert schicken soll und ich nein gesagt habe
2. er gesagt hat das er dann kein Risiko für den Versand übernimmt. Dem habe ich auch im Vorfeld zugestimmt.

Mein Problem ist allerdings das, das ich ja nichtmal sicher weiß ob er es überhaupt jemals losgeschickt hat oder er nur so getan hat.

Ich der Verkäufer, wenn ich keinen Versicherten Versand will und er das Risiko des Versands ausschließt, trotzdem verpflichtet zumindest eine Versandbestätigung von Dhl, Hermes etc.
Oder zumindest eine Quittung vorzulegen?

Vielen Dank!

Antwort
von franneck1989, 75

Der Verkäufer muss im Zweifel die Übergabe der Ware nachweisen, ja. Allerdings wirst du dieses Recht schwer durchsetzen können, zumal du nicht weißt, ob er nicht vielleicht einen Zeugen dafür hernimmt

Kommentar von Corndog91 ,

Vielen Dank!
Jetzt gibt es ja beim Päcken keinen Lieferbeleg.
Muss er dann die Quittung vorlegen können (oder eben einen Zeugen haben)
Haben Sie mir eventuell einen Gesetzesauszug oder ähnliches, auf dem sich Ihre Antwort stützt?
Damit ich da nachlesen kann?

Vielen Dank und viele Grüße

Kommentar von larry2010 ,

nein, das muss er nicht. da reicht allein seine aussage. genauso wie du auch behaupten kannst, das du es nicht erhalten hast

Kommentar von franneck1989 ,

Die entsprechende Begründung findet sich in §§446, 447 BGB, grundsätzlich auch durch §433 BGB. Mit deiner Forderung nach einem Beleg wirst du nicht weit kommen, ich würde an deiner Stelle eine letzte Nachfrist stellen und danach zurück treten. @Larry: Der Nachweis, dass die Schuld erloschen, ist vom Schuldner zu führen. Alles andere ist großer Käse...

Kommentar von Corndog91 ,

Vielen Dank!
Und was passiert wenn ich zurück trete (vom Kaufvertrag oder?)
Dann bin ich ja immer noch nicht weiter.

Kommentar von franneck1989 ,

Ja, dann musst du dein Geld zurück fordern. Da der Verkäufer das wohl nicht freiwillig macht, wird es wohl auf eine Klage oder ein Mahnverfahren hinaus laufen, mit entsprechenden Kosten. Dann ist es oft sinnvoller das ganze als Lehrgeld abzutun

Antwort
von Interesierter, 65

Das Verlustrisiko bis zum Transporteur trägt der Verkäufer, das Verlustrisiko auf dem Transportweg liegt bei dir.

Der Gefahrübergang findet mit der Übergabe an den Transporteur statt.

Die Beweislast für die Übergabe an den Transporteur liegt nach wie vor beim Verkäufer. Kann der Verkäufer diesen Beweis nicht führen, wird er im Fall eines Rechtsstreites regelmäßig den Kürzeren ziehen.

Daher bleibt dir nur, die Lieferung anzubahnen und deine Forderung nötigenfalls einzuklagen.

Kommentar von Corndog91 ,

Also ein einfacher Kassenzettel würde reichen?
Bzw mal angenommen er hat es nicht losgeschickt war aber so schlau zur passenden Zeit eine Päckchenmarke zu kaufen und schickt mir davon den Kassenzettel dann reicht das und er ist fein raus?

Ps: vermutlich stehen auf so einem Kassenzettel keinerlei Daten mit denen Dhl auch nur ansatzweise forschen könnte bzw sagen könnte ob diese Päckchenmarke dann tatsächlich jemals benutzt, eingereicht oder von Dhl gescannt wurde?

Vielen Dank und viele Grüße

Kommentar von Interesierter ,

Nein, dieser reicht nicht.

Der Kassenzettel beweist nur, dass Postwertzeichen gekauft wurden. Er beweist weder die Übergabe der Sendung, noch die korrekte Adressierung.

Kommentar von franneck1989 ,

Nein, ein solcher Kassenzettel ist kein Nachweis für den Versand.

Antwort
von larry2010, 75

udn was nützt dir eine quittung oder das er eine zweite person hat, die beim paket aufgeben dabei war?

wer bei ebaykleinanzeigen nicht persönlich abholt, ist selbst dran schuld, wenn nichts ankommt.

 vorallem wenn er keinen versicherten versand haben möchte

Kommentar von Interesierter ,

Diese Auskunft ist definitiv falsch.

Die Beweislast für die Übergabe an den Transporteur liegt beim Verkäufer. Daran ändert sich auch nichts, wenn der Käufer ungesicherten Versand wählt. Das Risiko des Unterganges geht erst mit der Übergabe auf den Käufer über.

Antwort
von WissensWisserDe, 63

Ne, sofern nichts anderes vereinbart ist muss er dir keinen Nachweis schicken das er das Paket losgeschickt hat.

Kommentar von Interesierter ,

Aber sicher doch. Die Beweislast für die Übergabe an den Transporteur liegt beim Verkäufer.

Antwort
von TorDerSchatten, 58

Es gibt keinen Versandnachweis für unversicherten Versand! Was bitte soll er da vorlegen=

DHL oder Hermes WÄRE ja versichert, aber das wolltest du nicht. Pech

Kommentar von franneck1989 ,

Die Rechtslage ist aber eindeutig anders, siehe §§446, 447 BGB. Die Gefahr geht logischerweise erst mit Übergabe (an den Postboten) auf den Käufer über, und dies muss man auch nachweisen. Allerdings wird das nur auf dem Klageweg durchzubringen sein.

Kommentar von TorDerSchatten ,

Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei Dinge. Meine Antworten beziehen sich auf die knallharte Realität.

Er wird die Ware nie erhalten, eben weil sie nie abgeschickt wurde.

Kommentar von franneck1989 ,

Ja, genau darauf wollte ich mit dem letzten Satz hinaus.

Antwort
von GanMar, 51

Wenn die Ware nicht versichert, also nicht als Paket, sondern als Päckchen verschickt wird, dann gibt es keinen Einlieferungsnachweis von DHL. Und da Du auf den Versand als Paket verzichtet hast...

Kommentar von Interesierter ,

...hat jetzt der Verkäufer ein Problem, da die Beweislast für die Übergabe an den Transporteur beim Verkäufer liegt.

Antwort
von OnkelSchorsch, 58

Nein, ist er nicht.

Das Geld bist du los. Siehe es als Lehrgeld an.

Du hast alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.

War es etwa über eBay-Kleinanzeigen?

Kommentar von Corndog91 ,

Ja.. Leider..
Kann er sich einfach so rausstehlen?
Ich meine ok das ich als Käufer das Risiko ab Übernahme an DHL übernehme aber bis dahin ist der Verkäufer dafür zuständig.
Beinhaltet das dann nicht auch eine Quittung dafür vorlegen zu müssen?

Vielen Dank und viele Grüße

Kommentar von TorDerSchatten ,

NOCHMAL: für unversicherten Versand GIBT es keine Einlieferungsquittung. Nur für versicherten Versand.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Nein, Corndog91.

Schau auch in die eBay-Kleinanzeigen-Sicherheitshinweise! Deshalb sagte ich, dass du alles falsch gemacht hast, was man falsch machen kann.

=> https://www.ebay-kleinanzeigen.de/sicherheitshinweise.html

Kommentar von GanMar ,

Es gibt keine Quittung - DHL stellt keinen Einlieferungsbeleg aus, wenn etwas als Päckchen versandt wird.

Kommentar von Corndog91 ,

Ich meine mit Quittung eher einen Kassenzettel

Kommentar von TorDerSchatten ,

Wenn jemand für 6,99 eine Paketmarke kauft, um seiner Oma eine gestrickte Mütze zu schicken, und dir dann die Quittung zeigt - was hast du damit gewonnen?

Kommentar von Interesierter ,

Aber sicher doch. Die Beweislast für die Übergabe an den Transporteur liegt beim Verkäufer. 

Wie er diesen Beweis führt, ist sein Problem und nicht das des Käufers.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community