Frage von Knuffel, 69

Muss der Unterhalt trotz vermisstem Kind weitergezahlt werden?

Vermisstes Kind

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 21

Unterhalt für ein Kind kann der Elternteil vom anderen einfordern, bei dem das Kind seinen "gewöhnlichen Aufenthalt" hat, gemeldet ist. Wurde das Kind in einer Einrichtung ... untergebracht, sind beide Eltern unterhaltspflichtig an diese Einrichtung.

Ein "vermisstes" Kind lebt auch weiterhin offiziell bei einem Elternteil/ in einer Einrichtung, sein Unterhaltsanspruch erlischt nicht.

Kommentar von Knuffel ,

Vielen Dank für die Auskunft. Wo kann ich das nachlesen wenn nötig. Paragraphen oder Gesetzbuch. 

Kommentar von DFgen ,

Die rechtlichen Bestimmungen zum Unterhalt sind im BGB §1601-§1615 festgeschrieben.

Weiterhin finden die "Unterhaltsleitlinien" der jeweils zuständigen Oberlandesgerichte o.ä. Anwendung.

Vom Unterhalt sind alle Kosten eines Kindes zu bestreiten (Verpflegung, Kleidung, anteilige Wohnkosten...) und der Elternteil, der den Barunterhalt für ein Kind bezieht, ist dem anderen Elternteil über die Verwendung nicht zur Auskunft/ Rechenschaft verpflichtet.

Bei einem "vermissten Kind" fallen ja auch weiterhin z. B. die anteiligen Wohnkosten an.... und Niemandem sollte unterstellt werden, dass er den Unterhalt für ein Kind, das vermisst wird, für sich und nicht im Interesse des Kindes verwendet/ verwaltet....

Antwort
von Menuett, 11

Dazu gibt es nur die normalen Unterhaltsparagraphen.

Es gibt selbstverständlich keinen Paragraphen, der besagt, dass man den Unterhalt nicht zahlen muß wenn das Kind vermisst wird.

Der Unterhaltsempfänger muß ja weiter das Zimmer u.a. bereithalten, damit das Kind einen Unterkommen hat, wenn es wieder da ist.

Antwort
von valvaris, 30

Unterhalt steht erstmal der Person zu, für die er bestimmt ist, Kindesunterhalt oder Scheidungsunterhalt?

Wenn das Kind nicht da ist, spar das Geld auf einem Konto an, aber versuch nicht, auch nur einen Pfennig zurückzuhalten.

Kommentar von Knuffel ,

Ich bin die Mutter und möchte mich nur erkundigen wie die Rechtslage ist.  Es geht um Kindesunterhalt.  

Kommentar von Menuett ,

Wie gesagt, Wohnraum muß ja weitergezahlt werden, Nebenkosten auch. Sobald das Kind wieder da ist braucht es Kleidung usw..

Außerdem besteht in der Regel ein Titel, d.h. das unterhaltsempfangende Elternteil kann den Unterhalt pfänden, wenn der nicht am dritten auf dem Konto ist.

Diesen Ärger würde ich mir sparen.

Kommentar von valvaris ,

dann kriegt das Kind den Unterhalt. Wenn es nicht bei Vater ist, kriegt der Vater den Unterhalt auch nicht. Und wenn das Kind nicht auffindbar ist, kannst du das Geld sparen und ihm dann beim Auftauchen geben.

Kommentar von Menuett ,

Dann zeig doch mal den Paragraphen, in welchem steht, dass der Unterhaltszahler den Unterhalt einbehalten kann und ans das Kind geben.

Der wird ganz zackig gepfändet.

Kommentar von valvaris ,

§ 1612 Absatz 2 Haben Eltern einem unverheirateten Kind Unterhalt zu gewähren, können sie bestimmen, in welcher Art und für welche Zeit im Voraus der Unterhalt gewährt werden soll, sofern auf die Belange des Kindes die gebotene Rücksicht genommen wird. Auf deutsch: Es ist nicht die Verantwortung des Kindes, dass das Elternteil die Wohnung mietet. Das Elternteil ist dazu einfach im Rahmen der Fürsorgepflicht verpflichtet. Der Unterhalt ist für Belange des Kindes also Kleidung, Schulmaterial etc. Wenn das Geld nachweislich auf einem seperaten Konto gespart wird, solang das Kind nicht da ist, gibts nichts zu rütteln.

Antwort
von Blue31, 36

Ich glaube eher nicht,weil das Kind ja nicht da ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten