Frage von asiawok, 56

Muss der Schuldner hier in Deutschland bleiben während der PI Phase?

oder kann er, wenn die ganze Formalitäten hier in Deutschland geregelt und abgeschlossen sind, Deutschland für eine Weile verlassen und in die USA auswandern? Vielen Dank!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DieMoneypenny, 31

Theoretisch möglich. Die Mitwirkungs- und Auskunftspflichten und sonstigen Obliegenheiten im Insolvenzverfahren bleiben aber bestehen. Außerdem kann es Termine geben, zu denen man zwingend selbst erscheinen muss. Dann muss genug Geld da sein, um mal eben nach Deutschland zu kommen. Das sollte man also bedenken.

Kommentar von asiawok ,

Danke Dir !

Antwort
von mg327, 11

Hier ist das einzig störende Wort "AUSWANDERN"!

Natürlich darf jeder Deutschland verlassen, auch bei einer PI. Die Meldeauflagen sind hier, wie schon erwähnt einzuhalten.

Auswandern bedeutet aber, daß man in der neuen Heimat eine Daueraufenthaltsgenemigung bekommt und genau das kollidiert mit der PI.

Selbst in einwanderungsfreundlichen Ländern, wie z.B. Paraguay, muß man ca. 3.500 € Kapital vorweisen, wohlgemerkt eigenes Kapital, und genau das hat man ja bei der PI behauptet, nicht zu besitzen = Meineid. Genau gesagt uneidliche Falschaussage, was aber defakto das gleiche ist.

Also Tourist ist kein Problem - Auswandern nur in bestimmte Länder und ohne Rückkehrmöglichkeit. Aber die Touristenschiene kann man in vielen Ländern durch Kurzbesuche des Nachbarlandes bis in alle Ewigkeit ausdehnen. Ob das allerdings in den USA funktioniert glaube ich nicht.

Antwort
von Dexter10x, 32

Ja, darfst Du. Der neue Wohnort muß aber dem Gericht/Verwalter mitgeteilt werden. 

Kommentar von asiawok ,

Vielen Dank!

Antwort
von herja, 38

PI Phase?

Kommentar von asiawok ,

Privat Insolvenz!

Kommentar von asiawok ,

Ich danke dir!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten