Frage von Buechler, 8

Muss der Rentenversicherugsträger bei EURente nachfragen,ob man bei selbstständiger Tätigkeit den Hinzuverdienst gezwölftelt oder monatlich berechnet haben wil?

Muss der Rentenversicherugsträger bei EURente nachfragen,ob man bei selbstständiger Tätigkeit den Hinzuverdienst gezwölftelt oder monatlich berechnet haben will? Mein Problem: Ich habe in den Jahren 2013 und 14 sowohl eine selbstständige Tätigkeit ausgeübt ,als auch war ich auf 450€ Basis angestellt ( 5 Monate so, 7 Monate so). Nun ist der Rentenversicherungsträger hingegangen und hat den Selbstständigenverdienst nicht in den Monaten berechnet, wo er angefallen ist, sondern hat die Summe einfach durch 12 (Monate) geteilt und automtisch bin ich in den Monaten, wo ich einen Minijob hatte, über den Satz von 450€ gekommen und soll nun über 2500€ nachzahlen. Heute habe ich mit einer anderen Sachbearbeiterin als normalerweise gespochen, die meinte, ich hätte das doch mit der RV vorher klären müssen, wie ich es denn gewollt hätte. Diese Chance hat man mir aber erst gar nicht eingeräumt, sondern es wurde gleich alles in Abzug gebracht. Da von der 12elung mit Sicherheit kein !!! Renter in ganz Deutschland ewas weiß, weil es in keinem Infoblatt der RV steht, so wußte auch ich nichts davon! Wäre diese Info oder Nachfrage bei mir aber der Meinung einiger Leute hier auf Gute Frage.de die Pflicht der RV, würde ich mit dem Widerspruch einen Rechtsanwalt einschalten. Ich danke Euch für Eure Antworten!

Antwort
von MichaelSavior, 4

Ich würde mal zum Rentenversicherungsträger gehen und mich dort kostenlos beraten lassen.
Deine Frage ist gut, bin leider nichtmehr tief genug in der Materie um sie dir zu beantworten :(
Auf jedenfall Widerspruch einlegen. Den Anwalt würde ich allerdings erst zur Klage bzw. frühstens nach dem Beratungsgespräch einschalten.
Es gibt leider zu viele Ausnahmen im Rentenrecht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community