Muss der Pflichtteil in bar ausgezahlt werden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da wird aufgerechnet. Er müsste das Darlehen zurück in die Erbmasse zahlen. Gleichzeitig hat er einen Anspruch auf Auszahlung. Wenn beides im Wert übereinstimmt, kann man es aufrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Idee meiner Eltern war, dass das der Pflichtteil für meinen Bruder sein soll.

Und woher sollen sie Höhe des Pflichtteils und Restschuld des Berechtigten im Erbfall vorhersehen?

Pflichtteilsanspruch und Nachlassforderung Darlehen ihres Kindes sind zwei Paar Stiefel :-)

Der Pflichtteil ist ein Geldanspruch im Erbfall und wird i. d. R. beleghaft von den Erben überwiesen; Barauszahlung gegen Quittung wäre aber zulässig.

Träte der Erfall mit noch bestehender Restschuld des
Pflichtteilsberechtigten ein, wäre die als Nachlassforderung geltend zu
machen und von dem Pflichtteilsanspruch natürlich abzuziehen.

Träte der Erbfall der Darlehensgeber hingegen nach Rückzahlung ein, besteht ein Pflichtteilsrecht des Darlehensnehmers natürlich in Höhe seines hälftigen Erbrechts am Reinnachlass der Erblasser.

Reinnachlass meint Vermögen abzüglich Verbindlichkeiten und Bestattungskosten der Erblasser.

G imager761



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich ist der Pflichtteil ein baranspruch.

Wie verfährt man denn dann mit der Auszahlung?

Das Darlehen, d.h. der Anspruch gegen den Bruder wird mit vererbt. Eine Aufrechnung ist dann im Erbfall natürlich möglich. Zu beachten ist, das das Darlehen natürlich auch den Nachlasswert erhöht.

Eine Andere Möglichkeit ist es das Darlehen zu lebzeiten den Bruder zu schenken und bei der Schenkung die Anrechenbarkeit auf den Pflichtteil festzulegen. Läuft auf das gleich hinaus, nur das das Darlehen dann auch nicht mehr zu Lebzeiten gefordert werden kann. Außerdem könnte dar Darlehen natürlich den Pflichtteil übersteigen, dann müßte im 1. Fall der Bruder zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissyL
05.03.2016, 11:46

Danke für die Antwort. Es müsste also in einem Testament noch klar geschrieben werden, dass das Darlehen der Pflichtteil für ihn sein soll, oder? Würde also eine Formulierung wie "Das Darlehen in
Höhe von xxx, das wir unserem Sohn gegeben haben, soll der Pflichtteil für ihn sein." ausreichen? Das wäre doch eigentlich eine klare und deutliche Formulierung, oder?

0

Es kommt dabei auf die vertraglichen Regelungen an.

Wenn deine Eltern sterben und ihr beebt sie beide, dann bist du in der Pflicht nachzweisen, dass er seinen Pflichtteil schon hat oder zumindest einen Teil.

Sprich mit deinen Eltern, ob sie einen Vertrag gemacht haben aus dem eine klare erbrechtliche Regelung hervorgeht oder es in einem notariellen Testament festgeschrieben haben.

Es gelten nur schriftliche Unterlagen!

Auszahlung und Rückzahlung müssen dokumentiert sein. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissyL
04.03.2016, 18:24

Vielen Dank für die Antwort. Also es existiert ein Darlehensvertrag. Und dann müsste man das quasi konkret ins Testament schreiben, dass das der Pflichtteil sein soll, oder? 

0

Was möchtest Du wissen?