Frage von 7vitamine, 104

Muss der Mann immer der starke sein?

Ich bin der Mann, ich muss stark bleiben.. so sagen und denken viele.

Kam das nicht von einer Zeit als man(n) noch jagen musste um was zu essen zu haben?

Darf man(n) also auch mal schwach sein, oder sieht es in den Augen der Frauen gleich schlecht aus, als wäre man ein Waschlappen?

Antwort
von michi57319, 33

Stärke wird heute völlig anders deklariert, als früher.

Ein kurzer Abriss aus der Realität:

Mein Ehemann ist kleiner als ich und hat mir die Führungsrolle privat und beruflich überlassen. Trotzdem habe ich noch eine Schulter zum anlehnen.

Er bekommt alles mit, muß aber nichts entscheiden. Er steht aber hinter mir und hält mir den Rücken frei.

Es ist nicht immer einfach, es erfodert von mir als Frau auch Disziplin. Aber der Erfolg gibt uns Recht, wir steuern auf das 13. Jahr Ehe und das 15. Jahr des Zusammenseins hin.

Antwort
von Eselspur, 24

es gibt wahrscheinlich solche Frauen - und die sind dann nichts für dich...

;-)

Jeder Mann soll auch schwach sein dürfen. Ich glaube sogar, es gehört oft eine ziemliche Stärke dazu, Schwäche zu zeigen und nicht zu verstecken. Es gibt übrigens seit ca. 15 Jahren die Strömung der "Männerbefreiung", die mit Büchern und Seminaren plädiert, dass wir endlich Männlichkeit anders sehen sollen!

http://www.mannsein.at/site/spiritualitaet/befreiungdermaenner

Antwort
von Garfield0001, 16

Männer würden ja manchmal mehr Entscheidungen treffen, wenn "Frau" sie nicht immer in frage stellen würde.
Mann würde ja vielleicht gern Gefühl zeigen, wenn es nicht als "schwach" und "weibisch" angesehen würde.
Frau würde sich vielleicht mehr auf den Mann verlassen, wenn sie nicht gleichberechtigt sein "müsste".
(Und wenn wir von Gleichberechtigung reden dann sollte man nicht nur über eine Frauenquote in der Führungsetage sprechen sondern auch im Bergwerk)
Frau würde vielleicht eher den Haushalt führen (gern) wenn das nicht als zweitklassig angesehen werden würde.

Was früher Männer gemacht haben, War nicht in Ordnung. Was - im Namen der Gleichberechtigung - jetzt aber so abläuft ist auch verkehrt. Das sagt mir schon meine Salzstreuerin.

Antwort
von truefruitspink, 7

Ich hab meinen Freund mal Weinen gesehen und muss ehrlich zugeben das mich dass sehr berührt hat. Irgendwie finde ich ihn jetzt noch süßer. ☺️

Kommentar von truefruitspink ,

Der Grund warum er weinte wahr, weil ich und er einen sehr harten Streit hatten. Doch zum Glück passiert sowas sehr selten. Wir streiten so gut wie nie. (:

Antwort
von voayager, 15

Ein Mann muß nicht stark sein, gut isses aber, wenn er es ist. Was soll schon an einem Weichei toll sein? Einmer, der wehleidig ist, womöglich oft noch flennt, sein Schicksal bejammert, also ein Jammerlappen iss, einer der gleich ängstlich sich einen abzittert, seine Freundin und Frau stets um Rat fragt, keine Entscheidungen treffen kann, verzagt dasteht und womöglich rumwackelnd den Finger in den Mund steckt oder verlegen sich am Kopp kratzt? Nicht selten sind solche Laschis wehleidig und überempfindlich, launisch, rumjammernd, nörgelnd und ohne festen Willen und klare Absicht.

Auf solch einen Wicht kann gepfiffen werden. Nur weil irgendwelche hartgesottenen Feministinnen Männer gern klein und schwach haben wollen, muß es nicht auch noch solche Tölpel und Wasserträger geben, die das auch noch hochmodern abnicken.



Kommentar von StevenArmstrong ,

"... muß es nicht auch noch solche Tölpel und Wasserträger geben, die das auch noch hochmodern abnicken."

Wer nickt das "hochmodern ab? Die Leute im Taka Tuka Land?

Kommentar von voayager ,

Männliche Vertreter der Grünen und sonstige Apostel der political correctness sowie Gutmenschen.

Antwort
von Idiealot, 34

Softies sind nicht in jedem Fall angesagt. Ein Mann sollte männlich sein. Das ist er nicht wenn er als jemand daherkommt der nichts entscheiden will, mag oder kann. Nicht die Richtung ansagt in die man(n) gehen will und zwar auch mit ihr. Mann darf auf romantisch sein klar, aber er soll auch ein Gefühl von Stärke vermitteln.

Antwort
von Ruedisch, 46

Hängt primär von der Frau ab.
Prinzipiell ist das sicherlich veraltetes Modell, dass Männer stark sein müssen.

Kommentar von Idiealot ,

Prinzipiell nicht. Und veraltet? Keineswegs.

Antwort
von Intermundia, 19

Da hat jeder eine andere Meinung zu. Viele finden, dass Männer so sein müssen andere wiederum nicht.

Ich kann dir da nur mit meiner eigenen Meinung dienen. Mich nervt dieses Alphatier-Spiel. Mein Mann ist auch mal einfach emotional und sensibel. Das finde ich schön.

Antwort
von Sibylled, 21

Hallo

es scheint die Frage, wann ist ein Mann ein Mann? Was bedeutet Stärke?

Sind Frauen stärker, weil sie gebären, weil sie über tot oder leben entscheiden wenn sie ein Kind in sich tragen.

Was ist Stärke? Auf diese Frage kann niemand eine Antwort wirklich geben.  Ich gehe einig, dass diese gemeinte Stärke mit dem Jäger zu tun hat. 

Die Frage ist was ist Schwäche? Meinen wir damit Entspannung, Einkehr, Besinnung, Gefühle, Empathie? Steht jedem Mann zu.

Oder meinen wir Trägheit, Faulheit, Müsigang, Gleichgültigkeit. Ist immer schlimm.

Schwache Männer kenne ich nicht, ist mir nie begegnet. 

Starke Männer sind Menschen die sich vorstellen können, wie sie gerne ein Mann sein wollen, das zu ihnen passt und dies auch leben. Das ist wahrhaftig ein starker Mann! Er steht zu sich selbst!

Sibylle (kein Mann)

Kommentar von Intermundia ,

Wunderbarer Beitrag!

Antwort
von beangato, 17

Sicher darf der Mann auch mal schwach sein. Ds zeigt doch, dass er Gefühle hat.

Das schreibt eine Frau, die so einen Mann hat :)

Kommentar von Garfield0001 ,

was hat Gefühl mit Schwachheit zu tun :-)?

Antwort
von MoriartyV2, 26

nices profilbild...ich war immer ein fan von der...

heutzutage eigentlich nicht mehr...aber sicher hat sich die männerrolle so entwickelt...

Antwort
von marina2903, 19

natürlich,ich finde es cool wenn ein mann auch mal gefühle zeigt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community