Frage von labbidoo, 58

MUSS der exmann den Anwalt zahlen?

Hallo mein freund seit 2014 geschieden muss jedes mal die Anwälte seiner ex Frau zahlen obwohl es sich nur um außergerichtliche schreiben handelt zb wie jetzt. Er bekam von dem Anwalt seiner ex ein schreiben indem stand das er mehr Unterhalt zahlen soll. Jetzt soll er diese Anwaltskosten tragen! Meineserachtwns hat er aber damit nichts zu tun und sie hätte genauso gut das Jugendamt hinzuziehen können. Meine Frage nun muss er die kosten übernehmen oder kann er sie zurückweisen? Er wohnt in hannover. Lieben dank im vorraus

Antwort
von FlameOfMagic, 33

Vielleicht hilft Dir dieser Link weiter: http://www.ehescheidung24.de/ratgeber/scheidungskosten_vom_ehepartner-296.htmll

Kommentar von labbidoo ,

Danke, FlameofMagic aber das bezieht sich nur auf Scheidungen da ist es etwas anders.

Ich bin aber heute morgen fündig geworden. 😆😥

Es ist nun mal so mit der Neuberechnung des kindesunterhaltes hätte die ex Frau auch zum Jugendamt gehen können dises wäre kostenlos da daß jugendamt immer nur für denjenigen elternteil eintritt bei dem die kinder leben. Es ist jedoch ihr überlassen ob sie einen Anwalt mit der Durchsetzung beauftragt oder nicht. Da mein freund jedoch nicht im Zahlungsverzug ist und sich nichts zu Schulden kommen lassen hat kann er die Kostenübernahme zurückweisen. Denn immerhin ist die 1.Regel der Auftraggeber zahlt in dem Fall Mandantin. Und 2. Kostenumlegung nur wenn die Gegenpartei in Verzug ist. Somit darf die gute ihre Kosten von 378€ für ein Briefchen ihres Anwaltes selber tragen.😥 somit ist Ostern doch ein toller Ausflug drinnen mit meinem Sohn und der 2 kinder meines Freundes freu. 😆😆😆 Fazit ...der Kinder willen sollte man fair bleiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten