Frage von Sacume, 62

Muss der Chef im Krankheitsfall Resturlaub ausbezahlen?

Hallo Leute! Ich habe folgendes Problem. Ich habe mein Arbeitsverhälntis zum 30.06. gekündigt. Heute kam ein Brief, von meinem (Ex)-Chef, in dem steht:

"Da du noch 5 Tage Urlaub, sowie 11 Überstunden hast, ist der letzte Arbeitstag am 21.06"

Jetzt das Problem. Ich bin bis zum 30.06 KRANKgeschrieben. Wenn ich mich recht entsinne, kann der Chef mir den Urlaub nicht aufzwingen, wenn ich KRANK bin, da der Urlaub ja zur Erholung dient. Meine zwei Fragen:

  1. Kann ich meinen Chef dazu zwingen, mir den Urlaub auszubezahlen (Da ich aufgrund der Erkrankung nicht in der Lage bin, ihn anderweitig abzugelten bis zum 30.06)

  2. Wieso schreibt er, mein letzter Arbeitstag sei der 21.06? Ich habe 5 Tage Resturlaub und 11 Überstunden! Das sind gesamt nichtmal 7 Tage. Das heißt, der letzte Arbeitstag wäre am 23.06

Ich bin dankbar für jede Antwort

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, Arbeitsrecht, Kündigung, 24

Zu 1.: Du brauchst den Chef nicht zu "zwingen" den Urlaub und die Überstunden auszuzahlen. Das ist vom Gesetz vorgeschrieben.

Da Du bis zum Ende der Kündigungsfrist arbeitsunfähig bist, kann der Urlaub nicht genommen werden und muss nach § 7 Abs. 4 abgegolten werden.

Zu 2.: Wie Dein Chef auf den 21.6. kommt, erschließt sich mir auch nicht. Da ich annehme dass die tägliche Arbeitszeit mehr als 5,5 Stunden beträgt, kann er die 11 Überstunden nicht als zwei Tage Freizeitausgleich werten.

Wie dem auch sei, er kann rechnen wie er will. Dein letzter Tag des Beschäftigungsverhältnisses ist der 30. Juni, Du kannst vorher weder den Resturlaub noch die Überstunden als Freizeitausgleich nehmen, somit muss vom Chef ausgezahlt werden.

Kommentar von Hexle2 ,

Danke fürs Sternchen. Ich vermute mal, Dein Chef rechnet jetzt "richtig".

Antwort
von DerHans, 44

In erster Linie ist Urlaub in tatsächlicher Freizeit zu gewähren. Er soll ja zur Regeneration der Arbeitskraft dienen.

Wenn aber wie in deinem Fall das nicht möglich ist, bleibt ja gar keine andere Möglichkeit, als eine geldliche Abgeltung des Anspruchs.

Antwort
von elismana, 36

Wenn du an den Wochenenden nicht arbeitest, kannst du dort auch keinen Urlaub bekommen. Der 21.06. als letzter Arbeitstag kommt mit den Überstunden zusammen also hin.

Da du keine Möglichkeit hast den Urlaub zu nehmen, muss er dir ausbezahlt werden. 

Antwort
von DrCyanide, 25

In dem geschilderten Fall muss der Resturlaub abgegolten werden!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community