Frage von lighthearted, 145

Muss der Arbeitgeber auf Verlangen alte Abrechnungen nochmal zusenden?

Hallo. Ich brauche für ein Amt alte Abrechnungen vom Vorjahr und habe bemerkt, dass mir ein paar fehlen. Kann sein, dass ich sie verbummelt hab. Sie kommen aber auch recht unregelmäßig - also nie zur gleichen Zeit - und per Normalpost. Im Büro wird die Abrechnung selbst erstellt. Allerdings arbeiten wir papierlos, so dass mir eine erneute Zusendung per Mail auch reichen würde - ich drucke sie mir dann selbst aus. Mein Chef sagt, mit der Zusendung per Post hat er seine Pflicht getan und ich kriege die Abrechnungen nicht nochmal von ihm.

Was mache ich denn dann jetzt? Dachte, ich hab das Recht mir Kopien aus meiner Personalakte zu machen. Ist das nicht das selbe? Und wenn ja, wo steht das genau? In welchem Gesetz?

Vielen Dank im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von satebati, 144

Siehe http://www.gesetze-im-internet.de/gewo/__108.html

Kommentar von lighthearted ,

Wenn ich das richtig verstanden hab, gilt in diesem fall absatz?! Danke

Kommentar von elektromeister ,

der 2 te Satz des Absatzes 3 TEXT: Der Arbeitnehmer kann vom Arbeitgeber zu anderen Zwecken eine weitere Entgeltbescheinigung verlangen, die sich auf die Angaben nach Absatz 1 beschränkt. (Die Abrechnung muss mindestens Angaben über Abrechnungszeitraum und Zusammensetzung des Arbeitsentgelts enthalten. Hinsichtlich der Zusammensetzung sind insbesondere Angaben über Art und Höhe der Zuschläge, Zulagen, sonstige Vergütungen, Art und Höhe der Abzüge, Abschlagszahlungen sowie Vorschüsse erforderlich.)

Also; Der Arbeitgeber hat nach dem §  108 Gewerbeordnung die Plficht Dir eine weitere Abrechnung zu erstellen. Sei lappidare Spruch: nö mach ich nicht. kann er sich auf die Toilette Pappen.

Wenn er trotzdem nicht will, kann das Amt die Abrechnungen für den betreffenden Zeitraum anfordern. Das ist dann besonders unangenehm für den AG. Die Forschen dann auch weiter, wenn ungerimtheiten autreten sollten. Da sitzt dann das Finazamt mit im Boot.

Dei AG kann sich also aussuchen, was er will. Ein wenig mehrarbeit oder Streß mit den Behörden.

Gruß Uli

Antwort
von Nemesis900, 145

Aus deiner Personalakte ja. Lohnabrechnungen gehören aber nicht zur Personalakte. Finde ich zwar etwas übertrieben von deinem Chef aber verpflichtet ist er nicht dir eine Kopie aus zu händigen. Wenn du deine Dokumente verbummelst ist das leider dein Pech. 

Antwort
von Ifm001, 117

Warum fragst Du den Chef und nicht direkt in der Personalabteilung?

Kommentar von lighthearted ,

Weil die mich an ihn verwiesen haben. Die arbeiten nur auf seine Anweisung. ..

Kommentar von Ifm001 ,

Na das spricht ja für ein "tolles" Betriebsklima ... und so sinnvoll. Der Chef vertut vermutlich mehr Aufwand damit, alles zu kontrollieren, als er dadurch einspart.

Antwort
von ghasib, 131

Du hast Anspruch auf eine Kopie. Das Theater versteh ich jetzt nicht.

Kommentar von lighthearted ,

...ich leider auch nicht. Mein Chef redet von Mehrkosten dadurch, dass die Lohnbuchhaltung mir das jetzt raus suchen müsste...Verstehe das Problem an der Sache auch nicht 

Kommentar von ghasib ,

So ne dumme Ausrede. Der muß das rausrücken fertig und weit muß man nicht suchen wenn die vom Vohrjahr sind

Kommentar von Familiengerd ,

@ ghasib:

Der muß das rausrücken fertig

Selbst wenn man das Verhalten des Arbeitgebers als "kleinlich" bezeichnen würde: Deine Aussage ist "voreilig schnell aus der Hüfte geschossen" - und darum nicht zutreffend!

Ein Arbeitgeber ist ohnehin nur dann zur Ausstellung einer Abrechnung verpflichtet, wenn sich die Daten gegenüber dem vorherigen Abrechnungszeitraum verändert haben (Gewerbeordnung GewO § 108 "Abrechnung des Arbeitsentgelts" Abs. 2); er ist auch nicht verpflichtet, sie dem Arbeitgeber zuzustellen.

Die Ausstellung und Zusendung einer Kopie wäre "reines Entgegenkommen".

Kommentar von fernandoHuart ,

Ja ne is klar. Immense Kosten sind es. Einmal am PC oder im Aktenschrank guggen plus Briefmarke oder Fax. Ich möchte nicht sehen wie es bei den in der Buchhaltung aussieht... ;-) <--

Kommentar von Ifm001 ,

Wie viel das kostet, hängt davon ab, wie häufig solche und ähnliche Fälle über alle Mitarbeiter gesehen vorkommen. In größeren Betrieben wird oft rechnerisch eine ganze Stelle für "Sonderlocken" in der Personalabteilung verraten.

Kommentar von Familiengerd ,

Du hast Anspruch auf eine Kopie.

Schlicht und einfach falsch!

Das Theater versteh ich jetzt nicht.

Das ist wieder eine ganz andere Frage.

Kommentar von ghasib ,

Mein Gott ich habe Jahre in der Firma meines Vaters gearbeitet. So ein dummes Verhalten gab es da nicht. Und @Familiengerd tu mir einen Gefallen und such nicht immer bei mir nach Fehler es gibt hier viel schlimmere da seh ich dich nicht.

Kommentar von Familiengerd ,

So ein dummes Verhalten gab es da nicht.

Damit hast Du selbstverständlich recht!

Ansonsten:

Ich "such nicht immer bei Dir nach Fehlern", aber Deine Aussage, dass ein Anspruch bestehe, ist schlicht und einfach falsch!

es gibt hier viel schlimmere da seh ich dich nicht.

Was Du damit sagen willst, ist mir schleierhaft!

Kommentar von ghasib ,

Vergiss es die Frage ist gelöscht meine Freundin hätte dir gern ein paar Takte geschrieben.

Kommentar von ghasib ,

Nein? Du suchst gezielt bei mir lass das einfach und mich in Ruhe.

Kommentar von Familiengerd ,

Ist das jetzt eine Form von Paranoia?

Antwort
von bartman76, 45

Nein, muss er nicht. Wenn er es tut, dann aus Kulanz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community