Frage von blubb9984, 69

Muss das Jugendamt die Beantragung von "Hilfe zur Erziehung" ermöglichen?

Wir würden gerne die sog. "Hilfe zur Erziehung" beim Jugendamt beantragen. Soviel ich weiß, bekommt man ein Formular, in dem man u.a. die erwünschte Hilfe ankreuzen und die Gründe dafür erklären muss. Anschließend wird im Team (also von mehreren Sozialarbeitern) darüber entschieden, ob diese Hilfe genehmigt wird. Unsere Sozialarbeiterin will uns allerdings das Formular erst gar nicht aushändigen.

Muss die Sozialarbeiterin uns das Formular geben, damit wir die Hilfe beantragen können? (Mir geht es nur um die Beantragung, nicht darum, ob es genehmigt wird und wir die Hilfe bekommen)

Antwort
von hertajess, 11

Das machst Du ganz einfach:

Du setzt einen Brief an das Jugendamt auf. Da schreibst Du rein warum Du diese Familienhilfe haben möchtest. Eine Kopie des Briefes behältst Du. Den Brief schickst Du entweder per Einwurfeinschreiben an das Jugendamt oder wirfst ihn persönlich da in den Briefkasten. Im letzteren Fall bitte eine Person den Einwurf mit Datum und Unterschrift auf der Kopie zu bestätigen. Und lasse Dir die Adresse der Person auf die Kopie schreiben. 

Ok. Dann wartest Du 14 Tage. Es kann sein dass angemeldet oder unangemeldet Menschen vom Jugendamt vor der Tür stehen. Lasse sie rein, sei ehrlich. Im Idealfall kommt aus der Nachbarschaft eine Person als neutraler Beistand. Diese macht ein Gedächtnisprotokoll wenn die Fachmenschen wieder weg sind, schreibt Datum, Uhrzeit und Unterschrift dazu und hebt es auf. 

Wird die Hilfe abgelehnt, wird versucht Euch das Kind einfach mal so wegzunehmen, dann gibt es diese Seite

http://ec.europa.eu/digital-agenda/en/about-116-helplines

Ich würde dann diese Nummer nutzen 

116 111

Tagsüber kommst Du zu nummergegenkummer. So weit mir bekannt ist sie auch nachts besetzt. Wie ich im Deutschlandfunk hörte machen sie Behörden auch mal Beine. Zum Wohl des Kindes, versteht sich. 

Nein. Es ist keine Schande sich Hilfe zu suchen. Es ist Ausdruck von Stärke. Denn nur der Starke hat keine Angst davor Schwäche zu zeigen. :))))

Antwort
von skyfly71, 24

Selbstverständlich kann sie die Antragstellung nicht verweigern. Im Gegenteil. http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbi/16.html

Allerdings können Anträge auf Sozialleistungen auch immer erst einmal formlos gestellt werden. Und den kann man auch ganz allgemein ans Jugendamt schicken.

Antwort
von angy2001, 39

Die Leistung ist davon abhängig, dass überhaupt erstmal ein Antrag gestellt werden kann. Sie kann euch also das Antragsformular nicht verweigern. Das würde ja bedeuten, dass sie allein darüber entscheidet, dass eine Hilfe nicht erforderlich ist. Wendet euch an den Leiter des Jugendamtes.

Kommentar von blubb9984 ,

Vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort :)

Antwort
von robi187, 31

jugendamt kann vieles muss aber eigentilich nur dafürs sorgen daß das kinderswohl erfüllt wird. die ist sogar eine bringschuld.

nur was die für möglichkeiten in anspruch nehmen haben sie freie hand?

abe ich bin nicht mehr auf dem neusten stand.

aber auf keinen fall machen die was für die eltern sondern nur für die kinder.

Kommentar von blubb9984 ,

Das weiß ich ;) die Hilfe zur Erziehung wollen wir ja für unser Kind beantragen. Hilfe zur Erziehung heißt ja grundsätzlich, dass den Eltern bei der Erziehung geholfen wird, damit es dem Kind besser geht.

Kommentar von robi187 ,

nein den eltern wird nicht geholfen denn wenn z.b. ein kind in der ablösung ist wird dem kind geholfen sich gut von den eltern abzulösen. also sitmmt es nicht so pauschal?

es wird immer das kind in den fokus genommen nicht die familie?

wenn das kind in einer alki familie lebt kann es sein das es besser ist in einer anderen familie oder gar im heim groß zu werden.

die eltern dürfen weiter saufen.

Kommentar von blubb9984 ,

Falsch! Es wird versucht, dass das Kind möglichst in der Familie bleiben kann. Dafür wird auch den Eltern geholfen! Die Trennung des Kindes von der Familie ist der allerletzte Ausweg, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind!

Kommentar von robi187 ,

das ist zwar richtig aber nicht die eltern bestimmen den weg, die wollte ich damit ausdrücken. aber ich bin kein fachmann.

Antwort
von Menuett, 11

Da gibt es kein Formular, solche Anträge werden formlos gestellt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten