Frage von fischbock, 15

muß das jocenter vor einstellung/versagen der ALG II bezüge einen änderungs/ablehnungsbescheid erlassen,oder doch zumindest eine anhörung durchführen?

ohne änderungs-,o.einstellungsbescheid und ohne durchführung einer anhörung wurde meiner bedarfsgemeinschft (ich und zwei kleinkinder) mein leistungsanspruch vollständig verwehrt.

Antwort
von BrilleHN, 6

Verwaltungsakte müssen dem Betroffenen vorher bekannt gegeben werden, wodurch die Verwaltungsakte in deinem Fall entsprechend §37 (2) Zehntes Buch Sozialgesetzbuch (SGB X) als nicht bekannt gegeben gelten.

Du kannst also immer noch Widerspruch einlegen.

Antwort
von KleinToastchen, 11

Bis es so weit kommt, muss einiges vorgefallen sein. Wenn du deinen Pflichten nicht nachkommst, ist es natürlich normal, dass die Leistungen eingestellt werden, da muss man dich nicht extra nochmals drauf hinweisen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community