Frage von Cinderella001, 42

Muss das Jobcenter zahlen wenn es Probleme mit dem Bafög gibt?

Seit August mache ich meine Ausbildung weiter und sollte eigentlich schon Bafög bekommen, allerdings habe ich immernoch Probleme mit dem Amt weil ich meine leiblichen Eltern nicht kenne und somit kein Einkommensnachweis habe. Das war eigentlich schon geklärt bis die Prüferin doch noch eine Adresse meines leiblichen Vaters gefunden hat. Jetzt muss das Bafög Amt erstmal mit meinem Vater kontakt aufnehmen und alles neu prüfen. Ich stehe aber jetzt schon den zweiten Monat komplett ohne Geld da. Ein Nebenjob kann ich mir auch nicht suchen, da ich einen einjährigen Sohn habe und dann nicht den kompletten Tag und abends noch weg sein kann (keine Betreuungsmöglichkeit) Meine Frage ist ob das Jobcenter einfach so sagen kann das die nicht mehr zahlen. Bevor ich meinen Sohn bekommen habe habe ich in einer anderen Stadt gewohnt und meine Ausbildung angefangen und dirt hat das jobcenter solange gezahlt bis Bafög kam und dann hat das Jobcenter die Nachzahlung bekommen.

Antwort
von TreudoofeTomate, 42

Ja, kann es. Auszubildende sind nun einmal von Leistungen zum Lebensunterhalt nach dem SGB II ausgeschlossen. Du kannst aber im BAföG-Amt eine Vorauszahlung beantragen.

Kommentar von Cinderella001 ,

Also mir wurde dort gesagt das ich von denen definitiv nichts bekomme solange das mit meinem leiblichen vater nicht geklärt ist und ich solle mich ans Jobcenter wenden die sollen solange zahlen...gesagt getan und das jobcenter sagt sie dürfen nicht

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Womit das Jobcenter auch recht hat. Dann wirst du wohl doch arbeiten gehen müssen, es muss ja nicht nachts sein.

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 42

Du kannst einen Vorausleistungsantrag stellen. Du wirst dann mit dem Höchstsatz gefördert und das Amt sucht die leiblichen Eltern und bittet die nach Auffinden und Leistungsfähigkeit zur Kasse. Mach das bitte schnell, dann hast du auch bald Geld.

Das Jobcenter springt da nicht ein.

Kommentar von Cinderella001 ,

Kann ich den denn überhaupt stellen wenn die mir schon gesagt haben ich soll mich an das jobcenter wenden und das ich vom bafög amt erst was bekomme wenn die eine Antwort von meinem vater habeb?

Kommentar von Fortuna1234 ,

Ja, der kann jederzeit gestellt werden. Das ist dein gutes Recht. Du hast scheinbar einen inkompenten Sachbearbeiter. Du solltest den Vorausleistungsantrag (Formblatt 8) so schnell wie möglich stellen. Wenn sich jemand weigern sollte, dann gehst du zum Abteilungsleiter von deinem Amt.

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/vorausleistung.php

Das Bafög-Amt kann die Verantwortlichkeit nicht einfach nach Lust und Laune auf nicht zuständige Ämter verschieben.

Deine Ausbildung ist dadurch gefährdet und für solche Fälle ist der Antrag da. Du kannst nichts dafür, wenn deine Eltern nicht auffindbar sind oder keine Lust haben die Anträge auszufüllen. Das ist - GottseiDank - gesetzlich geregelt.

Es kann dir niemand verbieten diesen Antrag zu stellen. Und dieser wird auch bearbeitet. Das Amt hat natürlich ganz andere Möglichkeiten untergetauchte Eltern zu finden, darum musst du dich als Kind nicht kümmern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten