Frage von boy999967897, 65

Muss das beim Fittness wirklich so sein?

Hallo!

Ich gehe mehrmals die Woche ins Fittnesstudio trainieren. Ich habe meinen Trainingsplan und mache den ganz normal und man sieht jetzt nach einem Jahr auch schon einen muskulöseren Körperbau (war früher bisschen dick).

Aber es sind immer welche dort (die nichtmal so muskulös sind) die so einen komplett genauen und pingeligen Trainigsplan haben, so ähnlich wie zB: 10 Squats, danach 10,71 sekunden pause, danach eine übung für den rücken mit genau 50,38 kilo für 4,64 sekunden anspannen und drei mal bloody marry sagen, dann 112 ml von dem getränk trinken, nicht mehr und nicht weniger. danach einen regentanz und ein haar von den beinen außreisßen... ihr wisst was ich meine.

aber bringt soetwas eigentlich mehr als wenn man "normal" trainiert oder wollen die sich nur wichtig machen. Veränderung an deren körper sehe ich jedenfalls keine

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TechnikSpezi, 35

Da haben viele ihre Meinung und auch ich.

Ich selbst haben meinen Trainingsplan nach nicht mal 1 Woche direkt vernichtet bzw. einfach nicht mehr eingehalten, weil man sich erst einmal dran gewöhnen musste und direkt nach 3 Trainingseinheiten konnte ich an einigen Geräten schon viel mehr als vorher, weswegen der Trainingsplan hinüber war.

Ich habe nur einen Trainingsplan, und der ist in meinem Kopf und ändert sich häufig.

Ich weiß genau was ich alles schon gemacht habe, welcher Bereich gerade dran ist, was ich trainieren möchte und wo ich gerade noch fit bin.

Ich bin sowieso keiner der irgendwas von Kohlenhydraten oder Proteinen was hören möchte. Ich mache Bodybuilding in meiner Freizeit um Muskelmasse aufzubauen, wenn dann kann ich noch über Eiweiß reden ;)

Auch wenn natürlich immer wieder manche sagen dass man einen Trainingsplan braucht mache ich und mein ganzer Freundeskreis im Fitness-Studio das nicht so. Wir haben alle unsere Trainingspläne im Kopf und passen diese auch immer wieder an.

Kommentar von boy999967897 ,

ja ich habe meinen trainigsplan auch im kopf.
aber da gibt es die leute, die mit einer ganzen mappe kommen und  mit stopuhr. und in dem plan steht dann so drin 4,7 sekunden den muskel anspannen und dann 14.3534345 sekunden pause. und wenn die dann 5 sekunden statt 4,7 machen tun sie so als ob ihr ganzes training nix bringen würde. natürlich übertreibe ich mit den zahlen, aber kann man das echt so genau sagen: 10 sekunden die übung und der muskel wächst tausend mal schneller als wenn du sie nur 8 oder 12 sekunden machst.

Kommentar von TechnikSpezi ,

Naja, ich will da nicht zu genau drauf eingehen.

Wie gesagt, ich möchte Bodybuilding betreiben und das hat auch gut funktioniert, wie ich jeden Tag sehen kann ;)

Ich bin weder ausgebildet noch habe ich irgendwas spezielles dazu gemacht, alles was ich weiß ist mein Allgemeinwissen dazu.

Ich kenne das schon aus meiner Umgebung dass egal was du sagst oder machst, irgendjemand schafft es sowieso wieder eine andere Meinung zu haben und es besser zu wissen.

Das ist gar nicht so lange her da haben sich noch 2 aus meiner Stufe gestritten über solche Themene. Jeder der beiden meinte immer Beweise zu haben, dass das eine besser ist als das andere. Der eine sagte die Studie hat es bewiesen, der andere dass der Studiobesitzer das sagte.

Was letztendlich stimmt weiß ich genauso wenig und ich bilde mir da einfach meine eigene Meinung raus.

Wie gesagt, Hobbymäßig in meiner Freizeit. Ich will keinen Weltrekord aufstellen und ich weiß dass ich mich auch besser ernähren könnte. Aber mein Gewicht ist völlig okay, mein Körper gefällt mir sehr, ich merke dass es immer weiter voran geht und das merken auch viele andere: Was will ich mehr? Auf alles noch mehr achten wie du es im Beispiel sagst? Nein.

Was ich dir damit sagen will: Ich weiß genau was du meinst, es gibt immer diesen Fall und das habe ich auch schon oft gemacht. Für mich ist das nichts, ich will das nicht als Schwachsinn betiteln, aber ich habe es nicht nötig jedes mal 1 zu 1 alles genau zu machen.

Im Fitness-Studio geht man sowieso an seine Grenzen und wenn es weh tut also "zieht", dann fängt das Training erst richtig an ;)

Da variiert die Zahl sowieso ständig und ich kann auch nicht an jedem Tag immer gleich viel. Kennst du sicherlich wenn du schon länger dort bist, mal ist man im "Beastmode" und mal ist man wie Morgens in der Schule ;)

Antwort
von Flo20000, 18

Es hilft wahrscheinlich mehr wenn man sich nicht an solche "Vorgaben" hält vor allem beim Muskelaufbau da sich der Muskel sonst daran gewöhnt und nur so lange weiterwächst bis er diese Vorgaben problemlos schaffen kann und danach aufhört (ausser man erhöht die Vorgaben irgendwann mal). Besser ist es wenn du die Übung solange machst bis der Muskel "aufgibt" sozusagen also du nicht mehr kannst und dazu am besten von Zeit zu Zeit mal ne neue oder andere Übung machen

Antwort
von Akainuu, 25

Kurz: Was laberst du?

Bloody-Mary hin oder her, worum geht es? Was stört dich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community