Muss das Arbeitsamt bei verspäteter Zahlung des ALG Entschädigung zahlen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schau dir die Arbeitsverträge deiner Frau noch einmal genau an. 

Gehen sie wirklich über genau ein Jahr? Wenn der eine Vertrag an einem Freitag endete und der nächste an einem Montag beginnt - dann fehlen zwei Tage, dann ist das eine Jahr eben nicht voll.

Oder hat sie zwischendurch mal Krankengeld von der Krankenkasse bezogen? Dann zählen diese Zeiten auch nicht dazu.

Das Amt müsste normalerweise wissen wo und wann ich gearbeitet habe und einem sein ALG einfach auszahlen wenn er arbeitslos ist.

Woher soll das Amt das wissen, wenn die Arbeitsbescheinigung nicht vorliegt? Diese vorzulegen, gehört zu deiner Mitwirkungspflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö, normalerweise drücken Sie dir Arbeitgeberbescheinigungen in die Hand bzw. schicken diese an die Arbeitgeber des letzten Jahres. Dann hat der Arbeitgeber eine gewisse Frist bis er die bearbeiten muß, wenn er das nicht tut, kommt in der Regel eine Mahnung und später dann eine Bußgeldandrohung. Also dauert es bis das Arbeitsamt die Sache bearbeiten kann.

Wenn alles zu lange dauert kannst du evtl. eine Dienstaufsichtsbeschwerde vornhehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sikicikenji
06.07.2016, 16:50

Und wenn meine Frau persönlich beim EX Arbeitgeber den Nachweis abgeholt hat und schon vor 2 Wochen abgegeben hat? Hat das Amt echt so eine Narrenfreiheit? Wenn bei einem dritten irgendetwas fehlt, wird ihm ja gleich die Hölle heiss gemacht.

0

Nachweise Beibringen ist Sache des Antragstellers, nicht die vom Amt! Entschädigung gibt es NICHT, man kann aber einen Vorschuss Beantragen. Dadurch wird die Bearbeitung erheblich Beschleunigt. Man muss nur Nachweisen, dass man Bedürftig (Pleite) ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sikicikenji
06.07.2016, 16:58

Können aber kein Vorschuss beantragen, das das amt immernoch der Meinung ist, dass die Anwartschaftszeit angeblich nicht erfüllt worden wäre.

0
Kommentar von aribaole
06.07.2016, 17:08

Versucht es mal so: geht zur Krankenkasse, und verlangt für das Jahr einen Versicherungsverlauf. Hierdrinn sollten die Pflichtbeiträge stehen für diesen Zeitraum. Hat deine Frau keine Arbeitszeugnisse? Die Dienen zur Not auch als Beschäftigungsnachweis. Allerdings nur für die Zeit. Auch könnt ihr mal alle Kontoauszüge zusammen suchen. Da stehen doch die Lohn/Gehalteingänge drinn. Am besten geht das per OnlineBanking. Da kann man sich diese Speziellen Auszüge selber rausholen. Dem Amt geht ja nicht alles an, was auf euerm Kto. passiert.

0

Was möchtest Du wissen?