Frage von yangooxx, 58

Muss bei Wohnungs Kündigung vor dem ersten die Kündigung eingehen oder gehts auch wenn sie am 1. des monats per einschreiben ankommt?

Hallo, leider hatte ich nicht vorher die möglichkeit die Kündigung für meine Wohnung abzuschicken. Wäre ärgerlich wenn ich dann wieder ein Monat dranschieben muss wenn ich schon ohnehin eine 3 Monatige Kündigungsfrist habe.

Zudem würde ich auch gerne wissen denkt ihr wenn ich morgen also am Samstag die Kündigung für die Wohnung per Einschreiben abschicke, kommt der Brief am Montag direkt an ?

Danke im vorraus

Antwort
von Elfi96, 32

Schicke die Kündigung doch vorab per Mail zum Vermieter mit einem Vermerk, dass die postalische Kündigung morgen bei der Post per Einschreiben auf den Weg gebracht wird. Damit müsste die Kündigungsfrist eingehalten worden sein. LG 

Kommentar von TrudiMeier ,

Eine Kündigung per mail ist unwirksam und damit wird die Frist nicht eingehalten.

Kommentar von Elfi96 ,

Vereinzelt wird zwar vertreten, dass durch eineVorabkündigung per Fax die Kündigungsfristgewahrt werden kann, wenn in dem Fax die anschließende Übermittlung des Originals angekündigt wird und diese auch erfolgt. Hierbei handelt es sich jedoch um eine Mindermeinung, auf deren Anerkennung sich die Mietvertragsparteien nicht verlassen sollten.

Kommentar von TrudiMeier ,

Richtig -  jede elektronische - ob eingescannt und per mail  oder per Fax versandt formunwirksam, weil der Empfänger kein Schriftstück mit der Originalunterschrift erhält.

Antwort
von Ninombre, 27

Wenn der Vermieter in der Nähe ist: Direkt einwerfen. Zeuge ersetzt Einschreiben

Kommentar von yangooxx ,

okay danke werde es dann persönlich mit meinem Freund dann bei dem Vermieter im Briefkasten schmeissen.

Der Vermieter wohnt nicht allzuweit entfernt.

Antwort
von anitari, 14

Die Kündigung muß spätestens am 3. Werktag des Monats beim Vermieter eingehen. Dann ist sie noch zum Ende des übernächsten Monats wirksam.

Einschreiben + Rückschein ist die Schlimmste aller Zustellarten. Gerade wenn es um die Wahrung von Fristen geht.

Wenn Einschreiben, dann Einwurfeinschreiben.

Besteht die Möglichkeit die Kündigung persönlich abzugeben oder persönlich in den Briefkasten zu werfen, sollte man diese wählen.

Ein Zeuge der In halt und Übergabe oder Einwurf bestätigt wäre gut.

Bei persönlicher Übergabe die Kündigung offen, also ohne Umschlag, übergeben und sich auf eine Zweitschrift/Kopie den Erhalt quittieren lassen.

Antwort
von amdros, 34

Eine Mietkündigung muß bis zum 3. Werktag den Vermieter erreicht haben..wenn der Monat noch mitzählen soll/kann.

Bis zum 03.03, also bis zum Donnerstag, muß sie beim Vermieter sein, das sollte die Post schaffen!

Antwort
von TrudiMeier, 34

Die Kündigung muss bis zum 3. Werktag im Monat beim Vermieter eingegagen sein. Das wäre der 3. März.

Dann würde dein Mietverhältnis am 31.05. enden.


Kommentar von TrudiMeier ,

Nochwas: Du solltest die Kündigung nicht per Einschreiben schicken. Denn die Frist beginnt erst, wenn sie in den Empfangsbereich des Vermieters gelangt. Ist der nun nicht zuhause und das Einschreiben wird bei der Post zur Abholung niedergelegt, zählt nicht das Zustelldatum durch die Post sondern die Abholung durch den Empfänger. Wenn der das nun am 4. März abholt, hängst du wieder einen Monat länger im Mietverhältnis. Besser per Einwurfschreiben schicken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community