Frage von immerratlos, 39

Muss bei Einnahme von Marcumar nicht täglich der Quickwert bestimmt werden?

Eine Bekannte muss wegen einer Trombose Marcumar nehmen. Bei ihr wurde aber noch nie ein Quickwert bestimmt. Ist das nicht unverantwortlich?

Antwort
von holjan, 9

Entweder hat deine Bekannte generell etwas völlig falsch verstanden oder ihr Arzt hat wirklich keinerlei Ahnung wie mit Gerinnungshemmern umgegangen werden muss (was unwahrscheinlich ist, da Patienten, die Gerinnungshemmer einnehmen müssen nicht gerade selten sind)..

Es ist z.B. ausgemachter Blödsinn das Medikament zwei Mal am Tag zu nehmen, da es sowieso ca. 48h benötigt um sich zu entfalten, weshalb es auch blödsinnig ist, täglich zu messen.

Was täglich gemacht wird bzw. werden sollte ist die eingenommene Dosis zu notieren (dafür bekommen Marcumarpatienten ein entsprechendes Heftchen, das man auch mit sich führen sollte, im Falle eines Notfalls).

Die Einstellung auf das Medikament erfolgt langsam - sprich - man erreicht den angestrebten Wert (Quick, zuverlässiger und heute gebräuchlicher INR) nicht nach einer einzigen Einnahme, sondern es dauert eine Weile, bis der Zielwert überhaupt erstmal erreicht ist.

Bei mir hat das damals gut 4-6 Wochen gedauert, bis ich in den Zielwertbereich kam, bei Einnahme von einer Tablette täglich, während im Schnitt 1x pro Woche der Wert ermittelt wurde (der Arzt hat mich dann jeweils angerufen und mir mitgeteilt wie ich die Folgewoche dosieren soll).

Erst als ich dem Zielwert näher kam bzw. dieser erreicht war, musste ich eine Weile 2-3 Mal die Woche zum Blut abnehmen. Häufigeres testen war nötig, um herauszufinden bei welcher Tagesdosis der Wert am ehesten stabil bleibt.

Weitere 3 Wochen später war der Wert bei gleichbleibender Dosierung dann auch mehrfach nacheinander im Soll-Bereich und dann reichte es alle 4 Wochen zu kontrollieren.

Mittlerweile kontrolliere ich selbst (musste eine Schulung machen und habe ein entsprechendes Testgerät zu Hause) und teste ca. alle 10-12 Wochen, sofern ich keine Einnahme vergessen oder meine Essgewohnheiten nennenswert umgestellt habe (in dem Fall mache ich ggf. eine Zwischenmessung und passe die Dosis dem Wert entsprechend an, bis er wieder im Sollbereich ist).

Kurzum - der Wert sollte definitiv ermittelt werden. Wie häufig das notwendig ist, hängt davon ab, ob deine Bekannte erst mit dem Medikament begonnen hat oder ob sie es schon lange nimmt und wie stabil ihr Wert ist (abhängig von der Lebensweise, da diverse Nahrungsmittel den Wert beeinflussen).

Ich würde ihr empfehlen den Arzt mal gezielt darauf anzusprechen. Womöglich kann er sein Vorgehen logisch begründen. Ansonsten macht es ggf. Sinn einen anderen Arzt aufzusuchen.

Kommentar von immerratlos ,

Vielen Dank, ich habe Ihren Kommentar an meine Bekannte weiter- geleitet. Nun bleibt abzuwarten, was sie daraus macht. Vorerst Danke für Ihre Mühe

Antwort
von meinereiner100, 35

.

Ich bin kein Arzt, aber auch Marcumarpatient.

Ich empfinde es als hochgefährlich - lebensgefährlich, und kann die Aussage eigentlich nicht glauben.

Da ist Handlungsbedarf und verlangt nach einer Nachfrage beim Arzt !!!

.

Kommentar von immerratlos ,

Doch, die Aussage stimmt. Sie sagt, sie müsse morgens und abends eine Marcumar nehmen. Und sie hätte letztens von einer Marcumar-Patientin gehört, dasss diese täglich ihre Werte aufschreiben muss Nun mache sie sich langsam Sorgen.

Ich bin ja auch der Meinung, dass das lebensbedrohlich ist und habe ihr empfohlen, den Arzt zu wechseln, um eine andere Meinung zu holen.

Kommentar von meinereiner100 ,

.

Also wenn wir wirklich über Marcumar reden:

Meines Wissens wird Marcumar einmal täglich genommen. Nach ca. 3-4 Tagen wird der INR Wert (so die jetzt gängige Messwert) gemessen.

Dann legt legt der Arzt fest, mit welcher Dosis weiter medikamentiert wird. Nach einigen Tagen wird wieder gemessen und anhand der Veränderung die Dosis neu bestimmt. (Wenn INR Wert zu niedrig ist - Dosis erhöhen ,oder eben andersrum. Dann sind immer wieder Messungen nötig,um zu kontrollieren ob die Dosis noch stimmt.

Ich hatte mich mit meinem Arzt einmal unterhalten. Es gibt Leute die über einen langen Zeitraum immer den gleichen INR Wert haben und nur alle 3-4 Wochen zur Kontrolle müssen. Bei denen kennt man den Wert schon vorher, bevor das Ergebnis vorliegt, weil der immer gleich ist.

Ich z.B muß jede Woche messen (mach ich mit einem Prüfgerät selbst). Bei mir gibt es enorme Schwankungen und muß die Dosis immer wieder neu bestimmen.

.

Antwort
von Goodnight, 32

Nein, das wird nur bei der Einstellung gemacht und dann bestimmt, wie oft man prüfen muss.

Antwort
von Geisterstunde, 22

Nein, das ist nicht vorgesehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten