Frage von MoroXX, 15

Muss bei der Fossilisation nur einer der Folgenden Zersetzungsarten vor dem Einbetten stattfinden?

Verwesung, Fäulnis, Mumifizierung, Inkohlung

Um später zum Fossil zu werden muss der Organismus erst Zersetzt werden. Durch eine dieser Arten oder durch alle? weil die verschiedenen Arten haben ja komplett andere Bedingungen. Im Internet steht es jedoch so. und die 2. Frage: sind Zersetzungsarten und Fossilarten das gleiche? weil es gibt bei beiden im Internet Inkohlung und Mumifizierung. Ich hoffe man hat die eigentlichen Fragen verstanden. Bin gerade etwas verwirrt.

LG MoroXX

Antwort
von mineralixx, 5

Um zu einem Fossil zu werden (außer z.B. "Spurenfossilien") muss der Organismus am besten überhauptnicht "zersetzt" werden. "Zersetzung" bedeutet ja letztlich Remineralisation, wobei keine Spuren übbrigbleiben. Fossilisation erfolgt meist unter Luftabschluß bei Erhaltung der organischen Substanz, die dann langsam -unter weitgehender Beibehaltung ihrer Form- umgewandelt wird. Geschieht das in kohlige Substanzen, so spricht man von Inkohlung. Es kann aber z.B. auch Silifizierung sein, häufig bei pflanzlichen Fossilien ("versteinertes Holz").

Antwort
von voayager, 9

Wenn dann Verwesung, keine Fäulnis, denn die ist noch ein Prozeß, der nicht abgeschlossen ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community