Frage von ProphetenHaxe, 122

Muslime dürfen vor der Ehe keinen Freund haben, wie kommt es denn dann zur Ehe?

Ja.. die Frage steht ja schon oben. Wenn die vor der Ehe keinen Freund haben dürfen, wie kommt es dann zur Heirat? Da bleibt doch nur noch die Zwangsheirat oder nicht?

Antwort
von furkansel, 122

Also wenn mans korrekt machen will wird halt nach Personen gesucht die einem in charakteristischer Hinsicht ähneln. Das kann über bekannte oder die Moschee oder oder gehen. Dann trifft man sich halt und lernt sich halt ganz sachlich kennen ob man zusammenpasst (an einem neutralen ort mit zeugen) und wenn beide ihr Interesse bekunden werden die Gespräche intensiviert und wenn beide denken sie passen zsm läuft es auf eine Heirat hinaus.

Antwort
von maryam21, 72

Wenn zb einem Jungen ein Mädchen gefällt, dann geht er zu ihrem Vater und sagt das ihm seine Tochter gefällt das mädchen wird dann auch gefragt ob sie will dann können sie sich treffen mit zeugen zb von dem mädchen die schwester oder freundin und von dem Jungen ein Freund, Bruder, cousin wenn es zwischen ihnen passt und die Eltern einverstanden sind können sie heiraten

Antwort
von Mohammmad, 39

Bei afgahner ist es meist so die Eltern suchen dir einen Partner und du sagst ja Oder nein

Antwort
von Shenyo, 112

In "unterentwickelten" Ländern verheiraten die Eltern ihre Tochter. Das heißt sofort Hochzeit, da ist das "Ehepaar" noch nicht zusammen, sondern wird direkt vermählt.

Kommentar von ProphetenHaxe ,

Ich lese diesen stuss "Das ist Sünde, als muslima darfst du vor der Ehe überhaupt keinen Freund haben" ständig auf gfn.

Antwort
von DerNahmensgeber, 95

Lange vor der Ehe werden abkommen getroffen, und daraufhin werden Töchter von ihren Vätern mit anderen "fremden" Männern Zwangs verheiratet.

Achtung das ist nicht immer so, es gibt natürlich ausnahmen, und das auch recht häufig.(Sicher das du die richtige Frage stellst? Es ist nämlich so das sie schon Freunde haben dürfen, aber vor der Ehe DÜRFEN sie keinen Sex haben, das ist verboten)

Kommentar von ProphetenHaxe ,

Nein, ich lese diese Sätze ständig unter Fragen über Liebe und Moslems.

Kommentar von luvU2 ,

Du sagst, dass man nur im Einzelfall entscheiden kann, wen man heiratet? Das ist unsinn. Informiere dich mal bitte, bevor du sachen verbreitest, die nicht stimmen. Man darf niemanden zwingen jemanden zu heiraten. Weder das mädchen noch den jungen.

Kommentar von DerNahmensgeber ,

Man darf niemanden zwingen jemanden zu heiraten. Weder das mädchen noch den jungen.

Ich würde DICH auch gerne bitten DICH mehr zu informieren, da es oft auch in Deutschland noch zu Zwangsverheiratungen kommt. (und nicht dürfen heißt nicht das es nicht dennoch gemacht wird, ich meine der IS hält sich auch nicht an das Waffenverbot in Deutschland)

Kommentar von furkansel ,

jep, diese zwangsverheiratungen gehen gar nicht. in rückständigen Ländern wie indien leider oft noch der fall.

Kommentar von ProphetenHaxe ,

Ein ehemaliger Freund von mir (Marokaner) wurde erst kürzlich mit seiner Cousine verheiratet.

Kommentar von ProphetenHaxe ,

Genauso wie der Türkei, Marokko & zig weitere arabische Länder

Kommentar von luvU2 ,

hahah ihr seid so witzig. Ich selbst bin Muslima und ich wette mit euch dass ich mich da besser auskenne als ihr. Außerdem finde ich es jämmerlich, dass du es es nötig hast, den IS als beispiel zu nehmen, weil das mal null mit dem Islam zu tun hat.
achja und wie kommt ihr darauf, dass die türkei ein arabisches land ist? Nicht gut in erdkunde aufgepasst, schätze ich mal. 😂

Kommentar von ProphetenHaxe ,

Hallo luvU2,

ich habe die Türkei beabsichtigt von Marokko und arabische Länder mit einem Komma getrennt, damit genau dieses missverständis nicht aufkommt.

Wo wird denn hier der IS erwähnt?

Ohh, aber der IS hat absolut alles mit dem Islam zu tun. Auch dir empfehle ich es, dich mal mit deinem Propheten auseinanderzusetzen und in der Bücherei in Geschichtsbüchern zu stöbern was und wer Mohammed war. Nämlich ein Kriegsherr welcher über 27 Angriffskriege führte & Menschen aus ihrer Heimat vertrieb. Ich denke nicht, dass Gott sowas gutheißt. Teilweise steht sogar auf Wikipedia was darüber.

Laut dem Islam ist Jesus ein Prophet & wenn du jetzt mal logisch nachdenkst: Jesus lehrte uns, unseren Feind zu lieben wie unseren eigenen Bruder. Er lehrte uns die Versöhnung und Liebe. Meinst du da schickt Gott paar 100Jahre später jemanden der all dies zu nichte macht und ein Krieg nach dem anderen führt um seine Ideologie durchzusetzen? Genau, eher nicht.

Also lege ich dir ans Herz dich mit der Geschichte deines Propheten genauer auseinanderzusetzen.

LG

Kommentar von Kunsttier ,

Es ist in der Tat möglich, selbst die liebe und friedfertige Bibel so zu interpretieren, dass angeblich auf Gottes Geheiß hin anderen Religionen und Kulturen das Existenzrecht abgesprochen werden kann. Es gibt genügend Beispiele in der Geschichte Europas, wo dies geschehen ist (Kreuzzüge, Inquisition, Hexenverbrennungen). 

Der IS ist nur ein weiteres Beispiel dafür, wie ein Glaube, der seinen Anhängern eigentlich lediglich ein spiritueller und friedfertiger Leitfaden sein soll, für eigennützige Ziele zweckentfremdet wird. Die allermeisten (selbst traditionellen) Moslems leben ihren Glauben absolut friedlich aus und fühlen sich nicht im entferntesten von den Aktivitäten des IS angesprochen oder gar vertreten. Der IS hat mit dem Islam als kulturelle und spirituelle Gemeinschaft genauso wenig zu tun wie das Dritte Reich mit deutschem Kulturgut. 

Kommentar von luvU2 ,

Ich bin der Meinung, dass ich mich mit meiner Religion genügend auseinandergesetz habe um jetzt antworten zu können. Ich weiß, was alles über Muhammed steht und weiß, dass das alles nicht stimmt. Sich mit einer Religion zu befassen, bedeutet nicht, Nachrichten zu schauen, ein bisschen Zeitung zu lesen, nein, man muss selbst recherchieren und nachforschen. Andere Menschen fragen, die der Religion angehören. Und so etwas habe ich gemacht und bin der überzeugung, dass Wikipedia keine seriöse quelle ist um sich über religionen zu informieren.
Außerdem war die antwort mit dem IS nicht an dich sondern an eine andere person, die auch geantwortet hat. Ich kann nun nach langer recherche sagen, dass der IS rein gar nichts mit der Religion an sich zu tun hat. Es sind die Menschen, die sich selbst Muslime nennen und die eigentliche Religion in den Dreck ziehen. Der IS hat nichts mit dem Islam zu tun. Er ist ein Fehler den die Menschen begehen. Mord mit Religion zu begründen ist genauso schlimm wie Vergewltigung mit Liebe.
ich bin tolerant und akzeptiere jedes weltbild, wenn es vernünftig begründet werden kann. Mit einer vernünftigen Begründung meine ich, dass man sich SELBST informiert und nicht auf andere hört, die einem etwAs erzählen, was sie nicht exakt begründen können.
LG

Kommentar von ProphetenHaxe ,

Nein. Weil du vielleicht im Koran ein wenig gelesen hast und Leute die ebenfalls Moslems sind befragt hast, hast du dich noch lange nicht mit deiner Religion beschäftigt. Deine Informieren war a) einseitig b) schwachsinnig.

Wikipedia war nur eine kleine Quelle die ich dir nannte, weil du genau weißt, dass oben genanntes auf Wikipedia steht willst du deine Religion (die du dir nicht ausgesucht hast) verteidigen. Das würdest du mit jeder x beliebigen Quelle so machen. Gehe einfach in die Bücherei und nehme dir ein Geschichtsbuch in die Hand. In der Geschichte wurde sehr genau aufgenommen wer Mohammed war. Der IS tut heute nichts anderes als das was Mohammed getan hat.

Aber witzig, dass du erwähnst, dass man nicht einfach auf andere hören soll. Denn genau das tust du ja indem du deine Freunde befragst :-).

Hol dir ein gescheites Geschichtsbuch und lies nach! :-)

Man kann nichts dafür in welche Religion man reingeboren wird, aber du kannst sehr wohl was dafür, wenn du dich nichtmal im angemessenen Alter ernsthaft mit deiner Religion auseinandersetzen kannst. Gott wird nachsicht mit euch haben, eure Unwissenheit über das was der Mann war dem ihr folgt (Kriegsherr/Mörder) wird er euch verzeihen. Allerdings kennst du jetzt die Wahrheit und musst dich bloß noch informieren. Möge Gott auch mit dir nachsicht haben, wenn du dich dennoch weigerst zu informieren. Es wurde gewarnt vor dem falschen Propheten.

Kommentar von luvU2 ,

Wer hat gesagt, dass ich mir meine Religion nicht selbst ausgesucht habe?

Antwort
von Exhenttt, 108

Logisch. Aber ich hab noch nie so nen Stuss gehört XD 

Kommentar von ProphetenHaxe ,

Das lese ich ständig auf gfn. "Du darfst als Muslima überhaupt keinen Freund vor der Ehe haben"

Antwort
von riri1234564, 34

Kuck mal ich glaube viele  muslime haben schon vor der ehe ein freund/in . Deine frage ist logisch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten