Muslima im katholischen Gottesdienst?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Aber selbstverständlich geht das.

Hier in der katholischen Gemeinde besteht ein sehr herzliches Verhältnis gerade auch zu den muslimischen "Gemeindemitgliedern". An kirchlichen Veranstaltungen von Kindergarten und Grundschule nehmen auch die muslimischen Kinder teil, der Imam kommt dann auch zur Kirche, das geht alles ganz prima. Wenn Religion so funktioniert, habe ich da auch nichts gegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schon viele geschrieben haben: Natürlich darf sie das. Zur Kommunion eher nicht, aber zum Gottesdienst grundsätzlich schon.

Es gibt bei den orthodoxen Kirchen Teile des Gottesdienstes, zu dem nur die Gläubigen anwesend sein dürfen, bei den Katholiken gibt es so etwas allerdings nicht.

Mein Tip: Setzt Euch nicht zu weit nach vorne. Die ersten Reihen bleiben in katholischen Gottesdiensten "traditionellerweise" frei, und wenn man ganz vorne sitzt, kann es unangenehm werden, da man nicht weiß, wann die Gemeinde steht, kniet oder sitzt. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass ihr das knien unangenehm ist (aufgrund der damit verbundenen Aussage), und dann fühlt man sich wohl etwas freier, wenn man nicht das Gefühl hat, dass alle anderen einen anstarren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hat dein Klassenkamerad Blödsinn behauptet. Der Gottesdienst steht grundsätzlich jedem Menschen offen. Nur zur Kommunion sollte deine Freundin besser nicht gehen. Das sehen die meisten Pfarrer eher eng.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wenn sich alle auf den Kopf stellen, es gibt nur einen einzigen Schöpfer, Gott, oder wie man ihn auch immer nennt. Diesem Schöpfer gefällt unsere Liebe und Zuwendung zu ihm...sie hilft uns für unser Leben hier und im Jenseits. Deshalb tragt euren Glauben und eure Liebe überall hin. In alle Kirchen und in alle Welt. Daraus ein Problem zu machen wäre nicht Gottgewollt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nimm sie einfach mit und später gehst du dann mal mit in die moschee und dann seid ihr beide um eine erfahrung reicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 0815schueler
21.06.2016, 18:21

ok :) ja, das hatte ich auch noch vor

1

Jeder darf zu Jesus kommen, ganz egal wer und wie er ist.  Dein Pfarrer sollte sich mega freuen, dass sich eine Muslima für den christlichen Glauben interessiert. Wenn deine Kirche abstoßend gegenüber deiner Freundin reagiert solltest du das ansprechen und fragen, was Jesus tun würde. 

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch eine beste muslimische freundin die mig mir in die kirche gegangen ist (in der schulzeit) es ist interessant wenn sie uber ihre kultur erzahlt ... sie ist auch schon mit dem trachtenkleid zu diversen festen gegangen ... das durfen sie naturlich sie muss ja nicht mitbeten :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bezweifel ganz stark, dass der Pfarrer etwas dagegen haben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber natürlich genau wie bei pfingstlern wenn sie als Gast am Sonntag kommt ist es natürlich kein Problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eig dürftest du sie mitnehmen blos sie dürfte nich die hostie und kein kopftuchtragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von altgenug60
21.06.2016, 18:21

Natürlich darf sie auch ein Kopftuch tragen. In vielen katholischen Ländern ist es heute noch üblich, dass Frauen beim Gottesdienst grundsätzlich eine Kopfbedeckung tragen.

0
Kommentar von Robinshoter3001
21.06.2016, 23:41

Warum darf sie kein Kopftuch tragen. Jeder darf zu Jesus kommen genauso wie er ist.

0
Kommentar von selemin
22.06.2016, 08:44

Ja jeder darf zum Gottesdienst kommen allerdings darf nich jeder die hostie und in der bibel steht man soll sich nich verhüllen.

0

Die Kirche steht jedem offen. Jeder, der sich "angemessen" verhält darf auch zum Gottesdienst. Allerdings sollte sie dann doch keien Burka oder Tschador tragen, das könnte man schon als porvokation auffassen und muss nicht sein.

Allerdings sollte sie nicht zur Kommunion gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Robinshoter3001
21.06.2016, 23:39

Würde Jesus sie abweisen, weil sie eine Burka oder Tschador trägt?

0

Das stimmt. Muslime dürfen keine Kirche bzw. Gottesdienste besuchen. Das steht im Koran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 0815schueler
21.06.2016, 18:22

echt? ich hätte nicht gedacht, dass es da von ihrer seite aus ein problem geben könnte, sie kennt sich ziemlich gut aus im islam

0
Kommentar von AlterHallunke
21.06.2016, 18:23

Wie alt ist sie denn?

0
Kommentar von Robinshoter3001
21.06.2016, 23:42

Genau von ihrer Religion aus dürfte sie das nicht. Das heißt dann aber, dass sie in ihrer Religion nicht frei ist. 

0

Keine Moschee und keine Kirche wird verbieten, einen andersgläubigen mitzubringen, damit er die Kultur kennenlernen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Silmoo
21.06.2016, 18:25

Am besten alle Religionen weltweit verbieten, dann hören die giftigen Streitigkeiten auf. Und friedliche Ruhe ist auf dieser herrlichen Erdkugel.

0

Das mit den "Ungläubigen" bezieht sich nur darauf, dass sie nicht zur Kommunion oder zum Abendmahl gehen darf.

Andernfalls dürften die ungläubigen Konfirmanden und Firmlinge ja auch keine Kirche betreten.

Man kann den Glauben nur kennenlernen, wenn man sich die Kirche und den Gottesdienst auch mal ganz unverbindlich, ohne "den richtigen Glauben" anschauen darf.

Deine muslimische Freundin ist daher herzlich willkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?