Muslim werden/ viele Fragen/ Bitte um Rat?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Das du Dinge getan hast die. Ein. Muslim nicht tun sollst, ist unerheblich, da du kein Moslem warst und du über die Sachen nichts wusstest.

Also zunächst solltest du dich erstmals mit dem Islam richtig auseinandersetzen. Das heißt, mich auf Freunde hören, oder leichtgläubig auf irgendwelche Leute hereinfallen.

Hinterfrage alle Sachen die zu dir kommen und wenn du keine Antwort findest, such weiter, und bete zu Gott.

Das du mit 18 übertreten willst ist Garkein Problem. Es ist sogar gut, da du dich bis dahin mit dem Themas auseinandersetzen kannst.

Arabisch musst du nicht können. Das kannst du auch später lernen.

Besuch viele verschiedene Konfessionen. Ich kann dir aus meinen Glauben heraus die Ahmadiyya Gemeinde empfehlen. Lass dich nicht von irgendwelchen Muslimen beeindrucken, die nur dahinreden.

Sei ehrlich zu deinen Eltern und zu dir selbst. Nur wenn du überzeugt vom Islam bist solltest du konvertieren. Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 13 kannst du noch gar nichts machen, da du noch nicht religionsmündig bist. Allerdings sieht es nächstes Jahr anders aus: Mit 14 darfst du dich frei entscheiden, welchen Glauben du annehmen möchstest.

Die Frage ist nun aber, warum ausgerechnet der Islam? Wenn deine ganze Familie der Religion kritisch gegenüber steht, und du sowieso keine Ahnung von ihr hast, warum möchstest du dann unbedingt Moslem sein? Würde das nicht nur zu Schwierigkeiten führen?

Lerne die Religion erst einmal richtig kennen, mit all ihren Facetten, bevor du überstürzt in eine Sache hieinschlitterst. Lerne zuerst einmal arabisch, lerne die Gebräuche, lese den Koran - und wenn du dann immer noch hinter allem stehst, konvertiere. Übrigens: Wenn ein Nicht-Muslim zum Islam konvertiert, werden ihm alle Sünden, die er in seinem vorigen Leben begangen hat, vergeben. Also lass dir dein Schinkenbrot noch so lange schmecken, wie es nur geht. =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GabFragtFragen
15.08.2016, 17:36

Danke, ich denke ich werde immer davon überzeugt sein! Beste Antwort bis jetzt

1
Kommentar von Katsa1
15.08.2016, 17:52

Bevor ich eine Religion annehmen würde, würde ich mich darüber informieren. Lies z.B. Islam für Dummies und Koran für Dummies Dann würde ich dir Katholizismus für Dummies empfehlen, Evangelisch für Dummies, Bibel für Dummies, Judentum für Dummies, Buddhismus für Dummies... die Zahl der Religionen ist so vielfältig... und jeder glaubt seine Religion sei die einzig wahre und richtige Religion. Manche sind sogar aggressiv, wenn es darum geht, dass ihre Religion kritisiert wird. Fanatiker versuchen immer zu beweisen, dass nur ihre Religion die einzig richtige ist und machen alle anderen Religionen schlecht. Mein Rat daher: Informiere dich über alle möglichen großen Religionen und lass dich nicht blind von irgendwelchen Leuten überzeugen. Nur weil die etwas behaupten heißt das noch lange nicht, dass sie Recht haben. Bis du dich umfassend informiert hast bist du auch alt genug um zu konvertieren.

2
Kommentar von Katsa1
15.08.2016, 17:54

Ich habe erst neulich einen Neu-Muslim kennengelernt, der keine Ahnung vom Islam hatte. Er war aber davon überzeugt, dass Christen und Juden alles falsch machen. Was sie aber falsch machen wusste er nicht, nur dass angeblich die Bibel eine Fälschung ist ... Beweise hatte er aber keine

5

Salam alaikum, herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung Muslim zu werden.

Du brauchst dir über deine Sünden keine Sorgen zu machen. Sobald du zum Islam konvertierst sind deine Sünden weg und du bist ab diesem Zeitpunkt ohne Sünde. Deshalb solltest du so schnelle wie möglich konvertieren, damit deine Sünden gelöscht werden. Du brauchst keine Moschee zum Konvertieren. Nehme einfach eine Dusche und geh in dein Zimmer oder irgendwo wo du alleine bist und sage:

Asch-hadu an la illaha il allah ua asch-hadu anna muhammadan rasul allah (ich bezeuge, dass es keinen gott gibt außer gott/allah und dass mohammed sein Gesandter ist).

Sobald du das einmal laut auf Arabisch ausgesprochen hast und daran glaubst, bist du Muslim. Du brauchst keine zwei Zeugen, denn Gott reicht als Zeuge. Und du brauchst auch kein Arabisch zu können. Wenn du Fragen zur Aussprache hast, dann gebe bei youtube einfach Pierre Vogel und Konvertieren zum Islam ein. Und wegen des Gebets, kannst du einfach Pierre Vogel und Gebet lernen eingeben, dort wird es sehr gut erklärt. Wenn du später in eine andere Stadt ziehst kannst du immer noch in eine Moschee gehen und muslimische Freunde kennenlernen und evt. nochmal in der Moschee konvertieren damit du eine Urkunde bekommst, dass du zum Islam konvertiert bist. Die bräuchtest du dann um nach Mekka zu fahren usw. Aber besser du konvertierst erstmal alleine und du brauchst es niemandem zu sagen. Wenn du betest kannst du ja die Tür schließen oder du kannst auch im Badezimmer beten.

Außerdem brauchst du dir keine Sorgen zu machen, wenn du am Anfang nicht alles vom Islam praktizieren kannst. Die ersten Muslime hatten 13 Jahre Zeit gehabt um alles vom Islam zu lernen. Es ist auch nicht schlimm wenn du erst mal Rückschläge erleidest indem du wieder Alkohol trinkst oder sonstiges. Solltest du natürlich nicht, aber im Islam löscht die gute Tat die schlechte Tat. Solltest du was Schlechtest machen, dann mach einfach eine gute Tat. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noch bevor ich dir eine sinnvolle und weiterführende Antwort geben kann, würde ich gerne wissen, warum du überhaupt Muslim, Angehöriger einer nicht mit unserer Welt kompatiblen, mittelalterlichen und archaischen Religion werden willst.

Du scheinst vom Islam und seinen Regeln noch so gut wie keine Ahnung zu haben. Den Koran mit seinem Inhalt kennst du vermutlich auch nicht, ebenso wenig wie die verschiedenen Glaubensrichtungen innerhalb des Islam.

Folglich fehlt dir auch der "Glaube", die Überzeugung von der Wahrhaftigkeit dieser Lehre, als eigentliche Voraussetzung, sich einer Religion anzuschließen.  

Was also bewegt dich, diesen Schritt überhaupt tun zu wollen? - Du bist mir ein Rätsel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suziesext08
15.08.2016, 19:24

die Sportart heisst Salafisten-Pingpong. Es wird ne ganz naive unwissende Frage gestellt danach, wie n Deutscher am schnellsten Moslem werden kann. Also gar nicht mehr warum, sondern bloss wie. Und im Anschluss kommen dann die bekehrungseifrigen Pingpong Partner und packen die Gebrauchsanweisungen in die Antworten rein.

7

ich kann dir empfehlen zu einer Mosche zu gehen und ihn zu fragen wie du ein moslem werden kannst ist immer besser persönlich dahin zu gehen anstatt online nachzugucken vielleicht hast du einen freund der türke ist dann nimmt er dich einfach mit und er kann dir das was der mann dort sagt übersetzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast das Hauptproblem des Islam gefunden. Im Christentum gibt es die Vergebung durch den stellvertretenden Tod Jesu, wenn man darum bittet. Im Islam gibt es eine Vergebung nur ohne Grund und wirkliche Voraussetzung. Das wäre für mich nicht genug. Deshalb würde ich nie zum Islam konvertieren. Ich esse auch kein Schwein, rauche nicht und habe keine alkoholischen Getränke auf dem Speise- und Getränkeplan. Das ist für Christen genauso wichtig, auch wenn es die meisten nicht einhalten. Dafür muss man kein Moslem werden. Bei der Stimme der Hoffnung (siehe Internetadresse) kannst Du Grundinformationen zu allen Themen finden, die für Dich interessant sind. Es ist möglich auch selbst Fragen zu stellen. Das wäre ein Weg, zu einer klareren Entscheidungsfindung. Dafür alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
16.08.2016, 09:17

Entschuldige diese Anfügung!

Als Christ musst du allerdings nicht auf Schwein und Alkohol verzichten. - Das gibt die Bibel im Neuen Testament nirgends her!

Wenn du jedoch danach leben willst, dann ist dies nicht falsch, bleibt aber dein individueller Lebensstil.

Beim Thema Alkohol ist lediglich der "verantwortliche Umgang" damit. - Das aber haben manche Mitmenschen leider nicht so recht im Griff. Für die ist es dann wirklich besser, ganz zu verzichten.

2
Kommentar von Einhorn1173
16.08.2016, 10:52

Sein frage ist nicht ob er konvertieren Soll sondern wie! Hast du glaub ich was missverstanden!

0

Willst Du nicht lieber Punk werden? Das ist ungefährlicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mal eine frage, WARUM willst du eine religion annehmen, die überhaupt nicht mit unseren grundgesetzen vereinbar ist, die zudem zu den schlimmsten religionen der welt gehört?

ich glaube dir überhaupt nicht, dass du dich mit dieser religion beschäftigt hast, denn sonst würdest du nie auf diese idee kommen......... ich denke mal, du bist ein opfer irgendeiner gruppierung, die dir voragukelt, der islam wäre cool.....ist er aber nicht.........schau dir mal die ganzen mulimischen länder an.........und stell dir mal die frage, warum die meisten terroristen dieser welt musliem sind..........

lass die finger von dieser religion und werde erstmal erwachsen................und lebe dein leben, so lange du noch kannst, OHNE an märchen zu glauben.............:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GabFragtFragen
15.08.2016, 17:46

Leuten wie dir kann ich nicht helfen! Und hier mal ein Beispiel, sollst du ins Gefängnis kommen wenn dein Sohn ein Dieb ist? NEIN! und so ist es auch im Glauben ich kann nichts für die Fanatiker oder für Hitler! Ich will einfach mein Leben leben wie ich es will! Die verallgemeinerung von dir schon etwas frech

0
Kommentar von sirahHD
15.08.2016, 17:51

Was haben die muslimischen Länder bzw. Politik mit dem Islam zu tun? Wieso denkst du, dass diese radikalen, Muslime wären, wenn im Quran steht, dass wenn du einen Menschen tötest, es so wäre, als ob du die gesamte Menschheit tötest. Und der Islam ist absolut mit dem Grundgesetz vereinbar. Die Scharia selbst ordnet sich dem jeweiligen Landesrecht unter. Ich glaube du hast dich nicht ausreichend mit der Religion beschäftigt. Nur weil Menschen die Religion als Deckmantel für Ihren Schwachsinn nutzen, wird die friedliche Lehre nicht falsch.

0
Kommentar von HappyGamer2207
15.08.2016, 18:46

Unsinn der Chef des Zentralrates der Muslime sagt selbst die Scharia ist mit dem Grundgesetz vereinbar beschimpft mich als Nazi das macht mir nix bin selbst Ausländer er bekommt Zustimmung von allen einheitsparteien der Bundesregierung und das sollte einem zudenken geben Muslime ordnen sich solange unter wie sie in der Minderheit sind

2
Kommentar von Einhorn1173
16.08.2016, 10:55

Die schlimmste Religion der Welt ich denke das du dich nicht mit der Religion auseinander gesetzt hast sondern nur das weiß was in den Nachrichten immer wieder wiederholt wird. Du solltest dich selbst informieren und nicht den gruppenzwang durch deine Umgebung den islam schlecht zu finden zugehören!!

1

Ich respektiere deinen mut.  Das ist nicht schlimm das du vorher Sünden gemacht hast da du es jetzt eingesehen hast und es wiedergibt machen willst. Bete 5mal am Tag , faste , Spende ein Teil deines Geldes. Du musst nicht unbedingt eine Moschee in deiner Nähe haben um deine Religion auszuleben. Wenn du weitere Fragen hast kannst du mir gerne schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
16.08.2016, 09:08

Ich respektiere deinen mut.

Das ist kein Mut, sondern in der Situation des Fragestellers (ihm fehlt offensichtlich jegliches Wissen über die Inhalte des Islam) Leichtfertigkeit oder sogar pure Dummheit!

2
Kommentar von Einhorn1173
16.08.2016, 09:13

Das ist mut er könnte wie all die anderen ungläubiger leben und sein lebenlang den Sinn des Lebens suchen. Das er für sein Alter entschieden hat einer Religion anzugehören und in jeglicher Hinsicht keine Hilfe Unterstützung  bekommt und deswegen hier fragen stellt. Das ist Mut.

0

Also Muslima kannst du ja jederzeit werden, du musst nur ernsthaft die "Shahada" sprechen... dazu sind nicht mal Zeugen nötig.....

Allah weiß es ja dann.

Dadurch sind Dir auch ALLE seitherigen Sünden vergeben... wie "Rauchen, Alkohol, Schweinefleisch essen".... etc.....

"Aufschieben" bis Du 18 bist... solltest Du es allerdings NICHT !

So, wie mir meine muslimischen Bekannten bisher gesagt haben... gibt es dafür vor Allah kein Pardon !

Stell dir vor, Du stirbst in den nächsten Minuten... und hast den Islam nicht angenommen.... OBWOHL Du "die Wahrheit" erkannt hattest....

DA zählt wohl vor Allah NICHT... dass Du es in Deinem Herzen beabsichtigt hast.... DA zählt dann NUR... ob Du es getan hast, oder nicht.....

_______________________________________________________________

Faszinierend finde ich es, dass Du trotz "deutscher" Eltern und nicht-muslimischen Freunden Dich derart mit dem Islam beschäftigt hattest.....

btw : "deutsch sein" bedeutet ja nicht... dass jemand Nicht-Muslim ist.... aber im Falle Deiner Eltern wohl schon ?

also: sprich die shahada, bevor es zu spät ist.... und nimm alle Schwierigkeiten in kauf, die damit auf Dich zu kommen könnten...

DAS ist dann in dem Fall DEINE PRÜFUNG !

oder willst Du dich "drücken" ?

_____________________________________________________________

Außerdem:

Wenn Du jetzt schon Deinen Eltern und Freunden zeigst, dass DIR Allah viel wichtiger ist als "Familie" und "Freunde"... dann überlegen  es sich vielleicht diese auch noch... und werden Muslime.....

btw.:

In einer islamischen Familie geht "Familie" nahezu über ALLES.....da dürftest/solltest  Du deine Familie natürlich so nicht behandeln.....

Da Deine Familie (und Freunde) aber "Kuffar" sind... darfst Du sie ruhig so behandeln.....

zwar freundlich... aber dennoch "deutlich"

Es ist nicht Dein Problem... wenn sie trotz Deines "guten Vorbildes" den Islam NICHT annehmen.....

Du wirst dann im Paradies sein... sie werden in der Hölle schmoren....

mach dir deswegen keine Sorgen.....

im Paradies gibt es keine "schlechten" Gefühle... du wirst mit einem "guten Gefühl" Deine Eltern in der Hölle schmoren sehen.....

DAS IST DIE WAHRE RELIGION !!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HirnvomHimmel
15.08.2016, 20:08

Mensch, der Junge ist gerade mal 13, ich weiß nicht, ob er diese Fom von Sarkasmus schon versteht. - Der bekommt wegen "Hölle" eher ein handfestes Stockholm-Syndrom.

4
Kommentar von hummel3
16.08.2016, 09:35

Ich glaube zwar den Hintersinn deiner Antwort verstanden zu haben. - Aber meinst du nicht, dass du den Fragesteller damit total überforderst, den eigentlichen Sinn auch zu erkennen?

Immerhin will er sich ohne Wissen über die Inhalte (- sonst müsste er ja nicht so fragen) für eine Religion entscheiden, welche ihn von seiner Familie und von unserer Gesellschaft entzweien muss.

LG hummel3

3

Ich möchte Dich händeringend warnen vor diesem Schritt jugendlicher Unerfahrenheit, den Du gar nicht überblicken kannst.

Islam ist eine schreckliche Religion, Du solltest mitgekriegt haben, wie sich die ganze Welt davor gruselt. Sogar viele Moslems wollten gerne raus wenn sie könnten.

Wer den Islam verlassen will, wird mit dem Tod bedroht. Du verlierst im Islam alle persönlichen Freiheiten und die ganze Lehre ist falsch: Unbildung von Beduinen aus dem Jahr 600.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst sofort konvertieren und es erst einmal für dich behalten. Selbst wenn du es noch verheimlichst ist es besser als nich 5 jahre zu warten....man weiss nie wann man diese erde verlässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
16.08.2016, 10:05

Dir geht es beim Islam  wohl nur um Masse - nicht um Klasse! - Ich hoffe du verstehst, was ich mit diesem Kommentar auszudrücken versuche.

Wie kann man einem Menschen wie dem Fragesteller zur billigen Konversion raten, ohne auf den tatsächlichen vorhandenen Glaubensaspekt einzugehen. - Der Junge weiß doch bis jetzt noch gar nichts vom Islam! Sonst würde er keine solche Frage stellen.

Viel eher glaube ich aber, die Frage kommt aus salafistischer Ecke und hat was mit Sport - "Salafisten-Pingpong" zu tun.   

3
Kommentar von Susii01
16.08.2016, 11:45

ich bi definitiv gegen krieg und das töten! es ist ja wohl eine Frechheit so etwas zu behaupten. bei deinem anti islam gehabe könnte man ebenso meinen du würdest nachts flüchtlingsheime anzünden gehn.

0

überdenke deine entscheidung noch mehrfach, und mache dann, was du möchtest, wenn du 18 bist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glauben kannst Du grundsätzlich an alles was Du willst.

Es gibt bestimmt auch bei Dir in der Gegen einen Begegnungsverein. Schau dort einfach vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass den Unsinn.Wenn du zu viel
Zeit hast, such dir ein Ehrenamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung