Frage von AchsooOk, 523

Muslim in Kirche?

Guten Abend und Salam w aleikum,

Ich bin geborene Muslima, meine Mutter ist aber konvertiere Christin also ist die hälfte meiner Familie deutsch-christlich. Ich weis wenig über die Religion, sind über den Ferien manchmal bei Ihnen im Süden.
Ich war auch als Kind wenige Male in einer Kirche. Mich interessiert dies aber sehr, zu sehen wie andere Religionen Gottes beten, deren Sonntagprädigen halten und was dort geredet wird/passiert. Nun, ich trage seit ungefähr einem halben Jahr das Hijab/Kopftuch. Wir fahren diesen Sommer wieder runter zur Familie und ich würde gerne mal sonntags mit zur so einer 'Prädigt' (nennt man das so?), und wollte fragen ob es nach dem christlichen Glauben sowas erlaubt ist, oder ob die mich vllt sogar nicht reinlassen/rausschmeißen?
Schließlich ist es ein Haus Gottes.
Danke für die Antworten.

Schönen Abend!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fadwa178, 114

Es ist nicht haram in die Kirsche zu gehen .

Kommentar von AchsooOk ,

AchsooOk

Antwort
von JoJoPiMa, 113

In den Süden, also südlich von DE:

Frauen dürfen mit Kopftuch in die Kirche. In der Regel ist es weiss, leichter Stoff. Schwarz steht eigentlich für Trauer (Witwe).

Es existieren heute noch genug Kirchen in denen das so gehalten wird, obwohl keine Pflicht mehr.

Wahrscheinlich wird man überrascht sein, dich dort zu sehen - je nach Ort, Region oder Land. Den Eintritt aber, den wird man dir nicht verwehren.

Es existieren auch im Süden Kirchen (in Städte), in denen es inzwischen normal zu sein scheint, dass Muslimas hin und wieder dem Gottesdienst/Messe beiwohnen - mit Kopfbedeckung.

Kommentar von AchsooOk ,

Vielen Dank für deine Antwort!
Leider muss ich dazu fügen, das meine Oma und Familie in einem Dorf wohnen, wo du nicht mal Kinder auf den Straßen spielen siehst, geschweige irgendwelche Muslime..
Weißes Kopftuch, hab ich ja noch nie getragen..
Dann ist es halt mein erstes Mal 😊
Schönen Tag noch!

Antwort
von MarkusKapunkt, 190

Niemand wird dich wegen eines Kopftuches aus der Kirche schmeißen. Noch vor gar nicht allzu langer Zeit galt eine Pflicht zur Kopfbedeckung nämlich auch für Christinnen, zumindest, wenn sie ein Gotteshaus betraten.

Vielleicht schauen dich einige Leute komisch an, weil es nicht so richtig ins Bild passt. Aber du solltest dir darüber einfach keinen Kopf machen, vielleicht ist es ja sogar ein bisschen lustig.

Wenn dich der Gottesdienstbesuch interessiert, geh hin! Ich fände es zum beispiel auch sehr interessant, mal an einem muslimischen Gottesdienst teilzunehmen. Nur bin ich bislang leider noch nicht dazu gekommen. Sind die eigentlich auf arabisch? Würde ich da überhaupt ein Wort verstehen? Und wäre ich als Christ dort gleichermaßen willkommen?

In einer christlichen Kirche bist du es auf jeden Fall.

Kommentar von AchsooOk ,

Erstmal danke für deine Antwort!
Die befremdlichen Blicke bin ich gewöhnt und wie du aus sagst, ich geh da mit nem lächeln vorbei 😁

Und natürlich kannst du auch an einem Freitagsgebete/Predigt teilnehmen, jedoch nicht alle sind auf deutsch. Es gibt welche auf Türkisch, manche auf arabisch und bei uns sogar welche auf bengalisch etc. Darüber solltest du dich natürlich informieren. Die meisten neuen Moschee, jedenfalls bei uns (Berlin) verfügen auch einen extra Monitor in dem es auf deutsch, englisch und sogar französisch übersetzt wird.
Aufjedefall nimmt man dich mit offenen Armen auf!
Hier ist es ein sehr beliebtes besichtigungsziel für Touris 😁 richtig schön...
Schönen Abend dir!

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Ich danke dir! Wünsche ich dir auch.

Kommentar von linda2000rose ,

In der meisten mosche wird viel viel in Deutsch unterrichtet

Antwort
von Shizuma, 122

Also ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass es nicht schlimm ist, wenn du mit Hijab in die Kirche gehst. Bei uns in der Familie is das auch so ne Sache mit Religion, und ich ging trotz einem Hijab in die Kirche. Klar es kann gut möglich sein, dass dich vielleicht andere anschauen, aber ich wurde NICHT rausgeschmissen oder sonstiges, da gabs keinerlei Probleme! :)

Kommentar von AchsooOk ,

Ach die blöden Blicke sind wir doch gewohnt, nicht wahr 😊
Danke für deine Antwort, barak allah fiki, schönen Abend noch!

Kommentar von Shizuma ,

Ja, das aufjedenfall :D solang dir die Blicke der anderer "egal" sind, brauchst du dir auch keine Sorgen machen. Eine freundin von mir wollte sich über den Islam informieren, war das erste mal auch ohne Hijab in der Moschee und es gab jetzt niemanden der sich beschwert hat oderso, da es ja einfach mal um die Interesse ging. Hab ich gerne gemacht :) Wa feeki barakallah, dir auch 'nen schönen Abend!

Antwort
von oelbart, 104

Klar, kannst Du machen, auch mit Kopftuch. Gerade bei katholischen Kirchen würde ich Dir allerdings nicht raten, Dich in die erste Reihe zu setzen. Die Gottesdienste leben (auch) davon, dass die Gemeinde antwortet, singt, und zu bestimmten Zeiten aufsteht bzw kniet. Es kann ein mulmiges Gefühl geben, wenn man nicht sieht, was die Leute hinter einem gerade tun (vor allem, wenn man sich dann beobachtet fühlt.)

Kommentar von AchsooOk ,

Haha natürlich, kann ich voll und ganz nachvollziehen. Bin sowieso kein Mensch der gern im Mittelpunkt steht und tausend Augen einen anstarren, aus dem Grund würd ich mich seelenfriedlich und ruhig hinten hin(setzen? Stehen?) 😊
Danke für deine Antwort!
Schönen Tag noch.

Kommentar von oelbart ,

Erst mal setzen. Und dann einfach mitmachen, was die anderen machen - oder es halt sein lassen, je nach dem (gerade, was das knien angeht...)

Kommentar von oelbart ,

Oh, und noch ein kleiner Nachtrag: In katholischen Kirchen gibt es die "Kommunion", dh, relativ zum Ende des Gottesdienstes werden Hosten (so was ähnliches wie Backobladen) verteilt.

Nach katholischer Lehre ist Christus in diesen Hostien real präsent, und die verschiedenen Ansichten darüber sind bis heute ein Grund, weshalb Katholische und Evangelische Kirchen immer noch getrennt sind.
Nach katholischer Lehre wäre es eine schwere Sünde, eine geweihte Hostie an sich zu nehmen (und zu essen), wenn man nicht 100% daran glaubt (und vorher gebeichtet hat,...). Das ist auch einer der Knackpunkte bei Geschiedenen, falls Du von dem Streit schonmal was mitbekommen hast.
Jedenfalls: Zwar sehen das die meisten heute nicht mehr ganz so eng, aber es kann gut sein, dass der Priester - wenn Du mit Kopftuch kommst - Dir keine Hostie gibt. Du kannst während dieser Phase aber auch einfach sitzen bleiben (machen manche andere auch, das fällt nicht wirklich auf)

Antwort
von wilees, 111

Du kannst auch als Muslima einen christlichen Gottesdienst besuchen. Allerdings gehe ich davon aus, dass einige Menschen Dich ob Deines Kopftuches merkwürdig anschauen werden.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir, dass Du auf einen offenen Priester bzw. Pfarrer triffst, sowie auf tolerante Gemeindemitglieder.

Ich finde es toll, wenn auch eine Muslima am christenlichen Glauben Interesse zeigt.

Kommentar von AchsooOk ,

Vielen Dank für deine Antwort!
Die befremdlichen Blicke und auch die nicht so netten Kommentare bin ich gewöhnt, man kann halt die Dummheit nicht auslöschen. 😊
Wenn ich mich für etwas interessiere dann zieh ich das durch, mir egal wer was sagt.
Schönen Abend dir!

Kommentar von wilees ,

Wünsche ich Dir auch.

Antwort
von frageantwort543, 47

Ich bin christ,und ich halte von der katholischen Kirche nichts,darum besuche ich regelmässig die Evangelische Gemeinde ich verstehe dort vielmehr vom Glauben als in einer Kathomischen.Und der Gottesdienst ist auch mittlerweile überall moderner gestaltet ,und auch sonst gibt es sehr viele Gründe in eine Evangelische Gemeinse zu gehen.Wie man sich anziehen soll ist egal dort jeder ist Willkommen vor Gott sind wir alle Menschen und Jesus nennt uns seine Kinder.Es kamen auch schon anders Gläubige vorbei die sich sogar bekehrt haben:).Also ja du kannst dorthingehen wie du willst.

Antwort
von Fairy21, 92

Na klar kannst du da rein. 

Das mit dem Kopftuch ist ein zweischneidiges Schwert.

Es gibt manche, die dein Kopftuch akzeptieren, anderen wird das sauer aufstoßen, da sie das als respektlos empfinden werden. 

Es wäre ungefähr in etwa wie, als wenn ein Christ mit einem sichtbaren Kreuz um den Hals in eine Moschee geht. 

Das würden da einige bestimmt ebenfalls als respektlos ansehen. 

Einige nicht alle.

Kommentar von AchsooOk ,

Danke für deine Antwort!
Schönen Abend!

Antwort
von Groessenordnung, 145

1. Man nennt es "Gottesdienst" oder "Heilige Messe".

2. Das mit dem Kopftuch ist so eine Sache: Es ist eigentlich nicht erwünscht, dass jemand mit Kopfbedeckung die Kirche betritt ... egal aus welchem Grund, also auch die Kapelle, die immer einen Hut zur Tracht trägt, nimmt diesen vorher ab. Ein anderer Fall sind die "coolen" Jugendlichen mit ihren Caps: Diese werden (insbesondere von der älteren Generation) aufgefordert, diese abzunehmen.

Ich persönlich finde es nicht allzu schlimm, da ich nicht viel mit Religionen AM HUT ;) habe, aber ich finde auch, dass man sich anpassen muss. Egal ob jetzt ein christlich denkender in eine Moschee oder eine Synagoge geht oder umgekehrt.

In einer Synagoge ist es schließlich auch erwünscht, die Kippa zu tragen. Wenn man da hinein möchte, sollte man diese auch tragen, auch wenn die schöne Frisur danach hinüber ist ... Ich stelle die Religionszugehörigkeit nicht über eine Frisur.

Kommentar von AchsooOk ,

Danke für deine Antwort.
Jedoch stimmt es nicht was du sagst. Es galt vor nicht allzulanger Zeit auch die kopfbedeckungspficht für christliche Frauen die in die Kirche gehen.
Google mal, informier dich, oder hast du je eine Nonne gesehen die ihre Kopfbedeckung in der Kirche abzieht? 😊
Schönen Abend!

Kommentar von Groessenordnung ,

Um ehrlich zu sein habe ich noch nie eine Nonne im Dienst gesehen, aber es ist eben so bei uns üblich ... ich kann nur das sagen, was ich mitbekommen habe.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

1. Du hast recht, was Baseballcaps und Mützen angeht. Allerdings dürfte es traditionell nur bei männlichen Gottesdienstbesuchern als unhöflich gelten, seine Kopfbedeckung NICHT abzunehmen.

2. Sie darf nicht nur selbstverständlich, nein sie sollte ihr Kopftuch  sogar anbehalten. Lies mal 1. Korinther 11,5. Wird von Christen heute nur nicht mehr so streng befolgt.

Kommentar von Groessenordnung ,

Oh ja, danke ... das habe ich, wie du feststellen konntest, nicht gewusst.

Kommentar von AchsooOk ,

@MarkusKapunkt: wahre Worte! 👍🏽👍🏽👍🏽

Kommentar von KaeteK ,

Das mit dem Kopftuch ist so eine Sache: Es ist eigentlich nicht erwünscht, dass jemand mit Kopfbedeckung die Kirche betritt .

Dann lies mal hier:

1. Korinther 11 5 EinWeib aber, das da betet oder weissagt mit unbedecktem Haupt, die schändet ihr Haupt, denn es ist ebensoviel, als wäre es geschoren.6Will sie sich nicht bedecken, so schneide man ihr das Haar ab. Nun es aber übel steht, daß ein Weib verschnittenes Haar habe und geschoren sei, so lasset sie das Haupt bedecken.…

1. Korinther 10
Darum soll das Weib eine Macht auf dem Haupte haben, um der Engel willen

Und komm mir jetzt nicht mit der damaligen Kultur :-)

1. Korinther 1 2 der Versammlung Gottes, die in Korinth ist, den Geheiligten in Christo Jesu, den berufenen Heiligen, samt allen, die an jedem Orte den Namen unseres Herrn Jesus Christus anrufen, sowohl ihres als unseres Herrn

Eindeutig nicht kulturell bedingt.
lg

Antwort
von HansH41, 178

Natürlich ist es dir erlaubt, in die Kirche zu gehen und die Messe zu erleben.

Deinen Hijab solltest du aus dem gleichen Grunde ablegen wie ich meine Schuhe ausziehe, wenn ich in eine Moschee gehen. Die Regeln der Gastlichkeiten gelten auch für dich.

Kommentar von AchsooOk ,

Welches Gesetz der Welt VERBIETED es, wegen der Kopfbedeckung nicht das Gottes Haus zu betreten ?
Ich glaub du bist nicht sehr informiert. Vor nicht allzu langer Zeit galt auch eine Kopfbedeckungs Pflicht für Christliche Frauen die in die Kirche gehen, Google Ma oder frag deine Ma 😊
Schönen Abend!

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Dabei geht es nicht um Gastlichkeit. Lies du mal lieber 1. Korinther, 11,5. Leg deine Intoleranz mal schön ab, du befindest dich nämlich stark auf dem Holzweg, kleiner Hans!

Kommentar von KaeteK ,

Du weißt nicht, wie man Predigt schreibt, aber, dass man früher in der Kirche als Frau auch den Klopf bedeckt hat...Mit einen Kopftuch ist das sicher kein Problem, eine Kirche zu besuchen.

Kommentar von linda2000rose ,

Aber echt!!
Sofort kommt man mit Koptuch ausziehen
Wie der Schuh in mosche
War ja klar das solche Sprüche kommen

Kommentar von semaram ,

sowas absurdes. Warum sollte eine Kopfbedeckung in einer monotheistischen Religion wie dem Christentum nicht gern gesehen sein? das Kopftuch ist, wenn du nicht fragst , sogar mehr christlich, als das Haar nicht zu bedecken. man denke an die jungfrau Maria und soweit ich weiß ist die Kopfbedeckung in Kirchen in gewissen kleineren Konfessionen innerhalb des Christentums Pflicht.

Kommentar von AchsooOk ,

@semaram: 👍🏽👍🏽👍🏽

Antwort
von simonjaehn, 146

Nein. Zumindest in Deutschland bist du willkommen und keiner wird dich rausschmeißen. Trägst du ein Kopftuch? Wenn ja gibt es vielleicht ein paar komische Blicke da man sowas nicht gewohnt ist. Eventuell gibt es jemanden der einen dummen Kommentar gibt aber das ist relativ unwahrscheinlich. In christlichen Kirchen ist jeder willkommen.

Kommentar von AchsooOk ,

Vielen Dank für deine Antwort, möge Gott die beistehen!
Schönen Abend.

Antwort
von tiffany058, 20

Kopftuch?
Ja klar kannst du in die Kirche,jeder der möchte kann dahin gehen solange er nicht Stress macht (was ich bei dir nicht vermute)
Aber Kopftuch?
Wieso trägst du des eig?

Kommentar von AchsooOk ,

Danke, weil ich es richtig finde :)

Antwort
von Unsinkable2, 78

'Prädigt' (nennt man das so?)

Fast. "Predigt" (also mit "e" statt "ä") heißt es korrekt.

... und wollte fragen ob es nach dem christlichen Glauben sowas erlaubt ist

Es gibt nicht "den christlichen Glauben", sondern ca. 5.000 verschiedene Glaubensrichtungen, Sekten und Kirchen.

Und bei den meisten davon ist es nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht, dass sich "Interessenten" bei ihnen umschauen. Wenn du also nicht gerade auf eine ultra-orthodoxe Gemeinde zielst, oder "menschliches Pech" hast, weil du auf ein paar extrem intolerante Christen stößt, sollte es erlaubt sein.

... oder ob die mich vllt sogar nicht reinlassen/rausschmeißen? 

Frage vorher einfach nach; insbesondere, wenn du dich als Muslima outen willst. Das gebietet schon die Höflichkeit. Aber die Antwort dürfte in aller Regel sein, dass du willkommen bist. 

Schließlich ist es ein Haus Gottes.

Es ist derselbe Gott. "Allah", "YHWH", "JAHWE", "Gott" und wie er sonst noch in den verschiedenen Sekten und Kirchen heißt, ist immer derselbe Gott.

Zumindest Gott hat also kein Problem damit, wenn du ihn mal "aus einer anderen Richtung betrachtest".

Kommentar von AchsooOk ,

Vielen Dank für deine Antwort!
Schönen Abend!

Antwort
von Whitekliffs, 60

Bei uns in unserer Freikirche freuen wir uns über jeden Menschen, der mal reinschauen will.

Muslima, oder egal welcher Glaube, mit oder ohne Kopftuch, alle dürfen kommen. Denn Jesus Christus ist für alle Menschen gestorben und will allen Menschen den Weg zum Vater im Himmel öffnen und ihnen Vergebung ihrer Sünden schenken.

Kommentar von mucki1221 ,

Alle, wenn man ma realistisch denkt....geht nicht. 

Weil leider gerade die verschiedenen Glaubensreligionen untereinander auf sich losgehen und wir wissen ja wieviele im Namen Gottes sterben haben müssen

Kommentar von Whitekliffs ,

Das Evangelium, die Gute Nachricht von der Errettung durch Jesus Christus, gilt für alle Menschen. Ohne Ausnahme. Jeder soll und darf davon hören.

Wir heissen alle herzlich willkommen. Wer sich bei uns nicht wohlfühlt, oder wen das Evangelium nicht anspricht, bleibt nach einiger Zeit ganz von selber weg.

Kommentar von AchsooOk ,

Vielen dank für deine Antwort!
Schönen Tag noch

Antwort
von lchntr, 40

Überhaupt kein problem. Solange du in keine sekte oder so gehst, werden sie dich reinlassen und herzlich aufnehmen. Wenn du aber in eine katholische Kirche gehst, musst du leider dein Kopftuch abnehmen. Ich bin protestantin, bin aber auf eine katholische Grundschule gegangen und musste in der Kirche immer meine Mütze ablegen, und dass obwohl ich 1. Evangelisch bin und ich das eigentlich nicht muss und 2. Es verdammt KALT war. Aber so ist das da, da darf man während dem Gottesdienst keine Kopfbedeckung tragen. In einer evangelischen Kirche ist das kein Problem, da sitze ich im Winter immer mit Mütze :)

Kommentar von AchsooOk ,

Danke für deine Antwort.
Schönen Tag noch!

Antwort
von 2001Jasmin, 65

hallo,

nein , in einer Kirche bist du auch mit Hidjab willkommen. Schliesslich beten sowohl Christen als auch Muslime zum gleichen Gott. und wie du schon gesagt hast ist es ja ein Gotteshaus. 

Übrigens sagt man "Predigt" und "predigen" und nicht PRÄDIGEN.

Nimm es mir nicht ünel. wollte es dir nur sagen.

lg Jasmin

Kommentar von AchsooOk ,

Haha danke dir! 😊
Schönen Abend!

Kommentar von 2001Jasmin ,

kein Problem ^^

dir auch einen schönen Abend!

Antwort
von josef050153, 44

Du kannst jederzeit an einem Gottesdienst teilnehmen, so lange du dich mitteleuropäisch-zivilisiert aufführst, und kannst dabei sogar den Hijab aufbehalten. Ob das gut ist, steht auf einem anderen Papier.

Wenn du mir schreibst, aus welcher Weltgegend du bist, kann ich die sogar eine Gemeinde vermitteln.

Kommentar von AchsooOk ,

Weltgegend? Das Land meiner Eltern ? Ägypten ? Oder die Stadt in der ich wohne ? Berlin ? Was ist Weltgegend, hab ich ja noch nie gehört 😊
Danke für deine Antwort!

Kommentar von josef050153 ,

In Berlin ist mir nur die Ecclesia Gemeinde bekannt.

Bundesallee 137
Berlin-Friedenau

Der Sonntagsgottesdienst beginnt um 10:30

Du kannst auch anrufen 030-7918607
oder mailen berlin.ecca@bfp.de

Uhre Homepage ist hier

http://reset-berlin.com/

Antwort
von muschmuschiii, 109

Selbstverständlich kannst du dir in einer  christlichen Kirche einen Gottesdienst mit einer Predigt anhören. Christliche Kirchen sind, im Gegensatz zu islamischen Moscheen weitaus toleranter, was die Besucher angeht.

Ich finde es prima, das du dich auch für die andere Glaubensrichtung innerhalb deiner Familie interessierst!

Kommentar von AchsooOk ,

Vielen Dank für deine Antwort, ich finde es toll das die Kirche so tollerant ist, was die Moschee aber ebendso ist? In keiner Moschee der Welt würde man dich rausschmeißen oder die verbieten als nicht Muslim das Haus Gottes zu betreten. Im Gegenteil! Sie nehmen dich mit offenen Armen auf und freuen sich über Besuch und Interessenten, hier bei uns (Berlin) kommen Touris und einer deren erster Besichtigungen sind unsere wunderschönen Moscheen 😊
Schönen Abend!

Kommentar von muschmuschiii ,

ja schon, aber nicht während des Gebetes oder der Andacht!

Kommentar von RK3420 ,

Doch natürlich kann man in die Moscheen in der Voraussetzung nicht zu stören

Kommentar von Arlon ,

Das ist nicht ganz richtig. Besondere Heiligtümer innerhalb von Moscheen dürfen nur von Muslimen betreten werden, wie das Ali-Grab in der Blauen Moschee in Afghanistan.

Kommentar von AchsooOk ,

Ja das kann sein, Afghanistan, aber hier in Deutschland nicht.

Kommentar von Unsinkable2 ,

Christliche Kirchen sind, im Gegensatz zu islamischen Moscheen weitaus toleranter, was die Besucher angeht.

Nun, da habe ich völlig gegenteilige Erfahrungen gemacht. 

Man hat mir in einer Moschee noch NIEMALS gesagt: "Nö, also wir wollen jetzt Gottesdienst machen. Wenn Sie 'nur mal zugucken' aber nicht mitmachen wollen, dann bleiben Sie bitte draußen und warten, bis der Gottesdienst zu Ende ist."

Bei "christlichen Kirchen" ist mir das schon etliche Male passiert.

Und bei unserer katholischen Kirche hier um die Ecke versuche ich es erst gar nicht mehr; weil es dort die "Standard-Antwort" ist und sogar ein "Einlasser" zu den Gottesdiensten vor der Tür steht.

----------------------

Es ist mir bis heute auch noch NIE passiert, dass sich ein Moslem nicht die Zeit nahm, mit mir über seinen Glauben, den Koran oder Allah zu diskutieren.

Aber ich habe schon unzählige Abfuhren von Christen (und hier vor allem von ihren "Vorbetern") erhalten. Die einzigen, bei denen ich eine klare Ausnahme machen muss, sind die Zeugen. Sehr liebe Leute, das. Durch die Bank. Leider auch sehr brachial indoktriniert.

Allerdings könnte das mit dem "Wissen über den eigenen Glauben" und dem "Glauben an den eigenen Glauben" zusammenhängen. Während ich bei den Moslems, mit denen ich sprach, extreme Standfestigkeit und ebensolche tiefe Kenntnis des Korans beobachtet habe, sind die meisten Christen schon damit überfordert, zu wissen, wo sie nachschlagen müssen, wenn es etwa um Aussagen geht, die Jesus gemacht hat.

Kommentar von AchsooOk ,

@Unsinkable2: freut mich sehr über deine Erfahrungen und sowas lesen zu dürfen. Hoffe jedoch mir wird es anders ergehen, wenn ich eine Kirche besuche 😖
Schönen Tag dir noch!

Kommentar von Whitekliffs ,

Hallo Achsoo

ich kann mir nicht vorstellen, dass du solche Erfahrungen machen wirst wie Unsinkable. Sowas habe ich noch nie gehört.

Ich mach grad im Bezug auf die Flüchtlinge einen Kursus, und da habe ich gelernt, dass Muslime es total normal finden, um über Glauben zu reden. Im Gegenteil, sie finden es abnormal um nicht über Glauben zu reden.

Das ist ja in der westlichen Kultur anders.

Der Durchschnittsbürger in Westeuropa mag zwar getauft sein und ab und zu eine Kirche besuchen, aber ist halt doch kein Christ, also kein Nachfolger des auferstandenen Christus.

Wenn man also hier über Glauben zu reden anfängt, Worte wie Gott oder Jesus in den Mund nimmt, schauen die Leute einem komisch an, bekommen Angst und ändern schnell das Gesprächsthema. Es ist ihnen unheimlich.

Antwort
von RK3420, 67

Soweit ich weiß ist es erlaubt. Zieh aber dein Kopftuch NICHT aus

Kommentar von HansH41 ,

Dann brauche ich auch in einer Moschee die Schuhe nicht auszuziehen.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Doch, dass musst du. Es ist ein Zeichen des Respekts. Mit deinen Schuhen würdest du den Boden verunreinigen und Empörung verursachen. Das tut ein Kopftuch im christlichen Gottesdienst nicht. Vor nicht allzu langer Zeit hätte auch jede Christin eine Kopfbedeckung während des Gottesdienstes getragen. Frag mal deine Oma, ob sie das noch kennt. Als ich konfirmiert wurde, saßen jedenfalls noch viele ältere Damen mit Kopfbedeckung in der Kirche.

Kommentar von HansH41 ,

Kommentar von MarkusKapunkt

, vor 9 Std

Doch, dass musst du.

Dann nenne mir doch bitte das Gesetz, das mir das vorschreibt.
HDann nenne mir bitte das Gestz, das mir

Kommentar von AchsooOk ,

Ich weis nicht ob es jetzt ernst gemeint was mit dem Kopftuch NICHT  ausziehen, aber ja da bin ich deiner Meinung ich werde es ganz sicher NICHT ausziehen😊
Schönen Abend!

@Hans: also soll eine Nonne die in eine Moschee geht ihm Kopftuch ausziehen und die Schuhe Anlassen deiner Meinung nach ? 😁

Kommentar von RK3420 ,

Sie kann das nicht . Das ist Haram. Bei so einer Sache ist Haram höher als Respekt

Kommentar von AchsooOk ,

Also erstmal, KANN ich ALLES!
Und zweitens, was weist du schon über Haram und Helal?
Geh Ma bitte zur Seite

Kommentar von AchsooOk ,

Pardon, habe dich falsch verstanden, ich dachte du meintest es sei haram wenn ich in die Kirche gehen, sorry

Antwort
von PikachuAnna, 114

Jeder darf in die Kirche!Ob Muslim,Buddhist oder Christ!

Antwort
von saidJ, 107

Esselamu alejkum
Einem Muslim ist es nicht gestattet in die Kirche zu gehen außer in Not .
Den Beweis dafür finden wir darin das der Prophet s.a.w.s kein Haus betreten hat in dem Bilder waren und Kirchen sind normalerweise ( soweit ich weiß ) voll mit Bildern .
Ich bin mir sicher das du dir so eine prädigt auch im Internet ansehen kannst falls dich das so interessiert .

Kommentar von AchsooOk ,

U aleikum assalam.
Kannst du mir bitte de Link von dem Hadith hinzufügen, ob sowas Sahih ist möcht ich bitte wissen.
Der koran und auch Muhammad s.a.w sagte, wir sollen uns über die Religionen Gottes informieren.

Sure 3, Vers 3: Herabgesandt hat Er auf dich das Buch in Wahrheit, bestätigend, was ihm vorausging. Und herabsandte Er die Tora und das Evangelium zuvor als eine Leitung für die Menschen und sandte nun die Unterscheidung.

Eine Belegstelle, wo beschrieben wird, wie Mohammed s.a.w zu seinen Kenntnissen über das Christentum gekommen ist, finden wir beim islamischen Chronisten Ibn Ishaq. Gemäß seinem Bericht „saß Mohammed oft bei Merwa, bei der Bude eines jungen Christen, welcher Djebr hieß, und Sklave … war, so daß man sagte, Djebr lehre Mohammed vieles von dem, was er offenbart"

Prophet Muhammad (s.a.a.s) sagte: „Nach Wissen zu streben ist eine Pflicht für jeden Muslim, Mann und Frau. Darum strebt nach Wissen, wo es zu finden ist, und erfragt es von all denen, die es besitzen.“

Wenn ich freiwillig zu einem christlichen Gottesdienst gehe, so nehme ich Teil wie an einem "Kurs", wie Prophet Mohammad s.a.w sagte: „Jemand, der auch nur einen „Kurs“ strebend nach Wissen einschlägt, dem wird Allah den Weg ins Paradies erleichtern.“

Also, bitte informiere dich über Ding die du sagst und hüte seine Zunge von Dingen über die du nichts weist, denn "wahrlich der Schäbigste ist der Unwissende (Muhammad s.a.w)"

U aleikum assalam.

Kommentar von ArchEnema ,

Keine Angst, in keiner Kirche gibt es Bilder, die Gott darstellen sollen. Bestenfalls abstrakte Symbole. Und das ist ja wohl der Kernpunkt der Kritik.

Bilder von Jesus, Maria und allen möglichen Heiligen gibt es durchaus. Diese werden jedoch nicht angebetet, sondern allenfalls als Mittler zwischen normalen Sündern und Gott gesehen. Das gibt es meines Wissen auch im Islam.

OK, Jesus würde ich mal ausklammern wollen - die Sache mit der Dreifaltigkeit ist tatsächlich etwas suspekt. Beschränken wir uns einfach darauf, dass auch Christen die zu Jesus beten der Ansicht sind, dabei zu Gott zu beten. Es ist verschwurbelt, aber letztlich doch nur eine etwas unbeholfene Form von Mystik. Kein Polytheismus/Schirk.

Kommentar von saidJ ,

https://islamqa.info/en/111832
Hier hast du es etwas genauer ausgeführt mit Hadithen ( ich hoffe du kannst englisch ) .
@ArchEnema
Nicht nur Bilder die Gott darstellen stellen ein Problem dar sondern Bilder von Menschen und Lebewesen im allgemeinen .
Der Prophet s.a.w.s hat kein Haus betreten in dem Bilder waren ( von Lebewesen ) .
Natürlich sollten wir wissen erlangen aber Wissen das uns von Nutzen ist .
Der Prophet hat Allah s.w.t oft darum gebeten ihn vor Wissen das ihm nichts nützt zu bewahren .

Kommentar von Mark1616 ,

In deinem Link steht explizit das es erlaubt ist, sofern man dabei nicht den christlichen Gott anbetet und/oder man sich sicher ist, dass man nicht von den Christen missioniert wird.

Kommentar von saidJ ,

Al-Mughni (8/113) 

But at least it is makrooh to enter churches unnecessarily,
because the fact that the angels and the Prophet (peace and blessings of Allaah be upon him) did not enter the house in which there were images indicates that it is makrooh. 

Moreover this being makrooh may reach the level of being
haraam if entering the church will lead to any bad consequences such as if it means approving of the Christians’ shirk and their claim that Allaah hasa wife and son, exalted be Allaah far above that. Or if entering the churchis a sign of taking the Christians as friends and loving them, and so on.

Es ist nicht Haram aber es ist makrooh .

Kommentar von earnest ,

Na, hier wird schon erkennbar zurückgerudert, said.

Kommentar von Mark1616 ,

If your going to the church is just to show tolerance andlenience, then it is not permissible, but if it is done to call them toIslam and create opportunities for you to do so, and you will not be takingpart in their worship and you are not afraid that you may be influenced bytheir beliefs or customs, then it is permissible. End quote.

Kommentar von Ichthys1009 ,

"a sign of taking the Christians as friends and loving them, and so on. "

... und was ist daran so verkehrt? wir sollen uns doch alle lieben?

Kommentar von ArchEnema ,

Nicht nur Bilder die Gott darstellen stellen ein Problem dar sondern Bilder von Menschen und Lebewesen im allgemeinen.

Du kennst vielleicht das Sprichwort "Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird"?

Meines Wissens haben die meisten Muslime der Neuzeit keine Probleme damit, iPhones zu benutzen - inklusive Kamerafunktion. Sicher gibt es "Hardliner", für die jedes Foto und jede Form von Zerstreuungsmusik haram ist. Aber ist das deshalb ein Grundpfeiler des Islam?!

Es geht doch im Grunde darum, Bilder nicht stellvertretend für die echte Sache zu benutzen. Ein Bild von Gott ist eben kein Gott, ein Bild eines Menschen ist kein Mensch, ein Bild eines Lamms ist kein Lamm. Der Koran sieht "Bildmagie" als fishy an - das geht in Richtung eines Verbotes von Voodoo-Praktiken und natürlich Götzenanbetung. Selbiges Verbot findet man auch im Christentum.

Wenn du dich genauer mit dem Konzept der Dreifaltigkeit besst, dann wird dir zwar schwindlig - aber als Schirk kannst du das dann nicht mehr guten Gewissens bezeichnen.

Kommentar von ArchEnema ,

Zu deinem Link... Ich fasse mal zusammen:

The scholars differed concerning the ruling on a Muslim
entering a church in the first place. There are a number of opinions:

1. That it is haraam.

2. That it is makrooh.

3. The third view is that it is permissible to enter
churches in general.

Ich denke, damit ist alles gesagt. Es gibt verschiedene Ansichten, kein generelles "so isses". Unter anderem eben auch die Ansicht, dass es völlig OK ist. Und das ist eben auch meine Ansicht.

Kommentar von KaeteK ,

Nicht nur Bilder die Gott darstellen stellen ein Problem dar sondern Bilder von Menschen und Lebewesen im allgemeinen .
Der Prophet s.a.w.s hat kein Haus betreten in dem Bilder waren ( von Lebewesen )

Sie brauch ja nicht in die Kirche. Es  gibt christliche Versammlungen, die von keinen Bildnissen und Symbolen geschmückt sind.

Kommentar von Bodesurry ,

In unserer Stadt besuchen die Schülerinnen und Schüler sowohl die Moschee als auch die  katholische und evangelisch-reformierte Kirche. Der Imam erteilt den muslimischen Schülern jeweils die Erlaubnis, die Kirchen besuchen zu dürfen. Von deren Eltern gab es bisher keine Probleme deswegen.

Kommentar von earnest ,

UnGLAUBlich, diese verbohrte Haltung! 

In einem Gotteshaus ist JEDER willkommen.

Dein angebliches Verbot ist Unfug, ebenso dein "Beweis".

Vielleicht darf ich dir persönlich den Besuch einer evangelisch-reformierten Kirche ans Herz legen, said? 

Dort findest du kein einziges Bild - und für deine Weiterbildung wäre der Besuch auch nicht schädlich.

Kommentar von saidJ ,

Ich finde man sollte dem besten Beispiel folgen und das ist Muhammed s.a.w.s .
Er hat keine Häuser betreten in denen Bilder waren also finde ich sollten wir dies auch nicht tun .
Ihr habt Recht es ist nicht verboten ( haram )   ( ich hab auch nicht behauptet es sei haram ) aber in ihrem Fall ist ein Besuch in der Kirche nicht notwendig .
Ihr geht es nur darum sich eine Prädigt anzuschauen und das kann sie auch im Internet tun da ist kein Besuch in der Kirche notwendig .
Wenn sie aber denkt dieser Besuch wird sie in irgend einer Weise in ihrem Leben als Muslimin bereichern so soll sie dies tun .
Ich muss sagen das ich mich beim Satz "Einer Muslimin ist es nicht erlaubt in die Kirche zu gehen auser in Not " falsch ausgedrückt habe .
Richtig wäre : Eine Muslimin sollte nicht in die Kirche gehen außer es ist ihr von Nutzen .
Danke an alle die sich beteiligt haben auch ich mache Fehler .

Kommentar von Mark1616 ,

Wie ist es eigentlich, wenn in diesem Haus Geräte wie Smartphones, oder Computer mit Internetanschluss vorhanden sind? Es wird schließlich kein Smartphone geben, welches nicht auch mindestens ein paar Bilder gespeichert hat. Weiterhin hast du auf jedem Computer mindestens ein Bild für den Desktop-Hintergrund gespeichert und Zugriff auf unzählige weitere Bilder im Internet.

Betrittst du solche Häuser auch nicht?

Kommentar von saidJ ,

@Mark
Was Computer und ähnliches angeht so besteht dafür eine Ausnahme da es sich dabei um kein "fixes " Bild handelt .
Es sind lediglich Lichtwellen die vom einen Moment auf den anderen was ganz anderes wiederspiegeln können .
Ich selbst habe kein Bild eines Lebewesens als Desktophintergrund .
Bei den Bildern ist es nur dann problematisch wenn es sich um Bilder von Lebewesen handelt .

Kommentar von Mark1616 ,

"Echte" Bilder sind auch nur "Lichtwellen", die je nach deinem Sehvermögen etwas komplett anderes wiederspiegeln können. Nur weil du ein Bild nicht erkennen kannst bedeutet es nicht das dieses Bild nicht doch vorhanden ist.

Dir geht es ja offensichtlich auch um Bilder, die du nicht direkt sehen kannst, sondern die einfach in dem entsprechenden Haus vorhanden sind. Wenn du tatsächlich diese Sichtweise vertrittst, dann müsstest du aber auch sämtliche Häuser meiden, in denen technische Geräte vorhanden sind die Bilder können oder auf welche Weise auch immer Bilder aus dem Internet abrufen können.

DU siehst die Bilder zwar nicht, aber sie sind trotzdem in diesem Haus vorhanden. Die Bilder die auf CRT Bildschirmen aufgerufen werden können übrigens einbrennen. Diese Einbrennungen sind immer noch vorhanden, auch wenn du ein anderes Bild aufrufst. Was ist die Meinung dazu? Wie sieht es denn mit Bildern aus, die als temporäre Dateien oder im Arbeitsspeicher verblieben sind?

Ich wage es einmal zu behaupten, dass du in jeder Moschee in der auch Teenager sind mehrere Tausend Bilder von unzähligen Personen, auf diverse Speichermedien verteilt, hast.

Kommentar von saidJ ,

Solange das Bild nicht sichtbar ist ist alles in Ordnung .

Kommentar von Mark1616 ,

Wieso beschwerst du dich dann darüber, wenn in einem Haus Bilder vorhanden sind? Es ist doch okay, solange du diese Bilde rnicht siehst.

Kommentar von Ichthys1009 ,

Dürft ihr auch keine Photo-Alben haben und keine Familienphotos machen?

Kommentar von saidJ ,

@ichtys1009
Hier wären ein Beitrag bezüglich bildern .
https://islamqa.info/en/365

Kommentar von Mark1616 ,

http://www.muslimehelfen.org/faq/sind-fotos-im-islam-erlaubt

Und hier wird es erlaubt. Es ist also, wieder einmal, nicht alles so eindeutig wie du es darstellen willst. Seltsam für eine Ideologie, die von sich behauptet "perfekt" und nicht veränderbar zu sein.

Kommentar von saidJ ,

@Mark
Ich bin garnicht gleicher Meinung mit dem Verfasser dieses Artikels .
Zunächst mal will er die Erlaubnis damit begründen das die Menschen früher Bilder verehrten und heute sei dies nicht so .
Da kommt bei mir die Frage auf warum der Prophet s.a.w.s kein Haus betreten hat in dem Bilder sind ?
Wenn jemand nie im Leben etwas neben Allah s.w.t verehrt hätte dann er .
Die nächste Sache wäre : sinngemäß " Bilder zu haben ist ok jedoch sollte man aufpassen bei den Bildern von Idolen oder Helden wenn man diese an die Wand hängt denn "das kann zum Gefühl der Ehrerbietung führen "
Zuerst sind Fotos erlaubt und weiter unten ist es auch noch erlaubt sie aufzuhängen zuhause aber blos nicht die von Helden denn diese lösen das Gefühl der Ehrerbietung aus .
Wie auch im Artikel den ich gepostet hab beschrieben sind Fotos erlaubt wenn diese Notwendig sind wie zum Beispiel beim Reisepass oder in Lexika .
Kein Hadith belegt das man Bilder zuhause aufhängen darf viel mehr hat der Prophet s.a.w.s sein eigenes Haus nicht betreten weil Aisha r.a einen Polster ( ich glaube ) geschenkt bekommen hatte auf dem Bilder oben waren .
Und hier wird erlaubt das man sie aufhängen darf .
Alleine schon anhand von dieser Aussage kann ich diesem Sheikh aus Torronto keinen Glauben schenken .

Kommentar von Mark1616 ,

Nichtsdestotrotz besteht diese äußerst vernünftige Meinung, die die damaligen Regeln an die heutige Zeit anpasst.

Alleine schon das es diese Meinung gibt bedeutet, dass der Islam in dieser Hinsicht nicht so eindeutig ist wie du es gerne hättest.

Kommentar von AchsooOk ,

Lieber said, Bruder des Islams, bilde dich bitte weiter. Es ist nicht schön zusehen wie jemand denkt, so konservativ und geblendet.
Dieser Hadith ist weder sahih noch hasan, deswegen glaube ich dem nicht, weder würde ich jemandem empfehlen daran zu glauben. Hadithe sind eine SEEHRR gefährliche Sache. Du musst bedenken es sind nur Sachen die übertragen und wieder übertragen wurden. Gehört und weiter gehört. Es muss eine exakte und prezise Kette errichtet werden, um einen Hadith Sahih (gesund, sehr wahr) oder hasan (gut) nennen zu dürfen. Alles was darüber hinabfällt kannste zur Seite schieben, du glaubst du nicht wieviele tausende hadithe es gibt, die frei erfunden worden sind. Pass bei dem Thema sehr genau auf und recherchier selber noch mal für dich, um sicher zu gehen du befolgst Rat des PROPHETEN s.a.w oder rät von irgendeinem IDIOTEN der beschließt sein geschwätzt als HADITH niederzuschreiben.
Barak allah fik für seine Bemühung möge Allah uns rechtleiten.
Schönen Tag!

Kommentar von saidJ ,

@AchsooOk
Amin uns alle .
Welchen Hadith meinst du ?

Kommentar von saidJ ,

leider kan heutzutage jeder behaupten er gibt eine fatwa aus .
dies zeigt nicht das die religion nicht eindeutig ist denn seine aussage ist wiedersprüchlich .

Antwort
von earnest, 40

Selbstverständlich ist das erlaubt. 

Niemand wird dich rausschmeißen. Ganz im Gegenteil: Du wirst willkommen sein.

Du solltest nur aufpassen: Es gibt - wie diese Seite leider zeigt - muslimische "Hardliner", die dir wahrheitswidrig suggerieren wollen, der muslimische Glaube verbiete den Besuch von Kirchen.

Von "christlicher" Seite wirst du dagegen keine Einwände hören.

Ich finde es sehr positiv, wenn sich Menschen darüber informieren, was andere Menschen denken und glauben. (Ich selbst war in vielen Dutzend Moscheen und bin nie scheel angeschaut worden.)

Gruß, earnest

Antwort
von amfabs, 138

Ich glaube es ist besser, wenn du dein Kopftuch abziehst. Schließlich ist das eine andere Religion, bei der du dich dann auch in so einem heiligen Gebäude anpassen solltest. Ich persönlich fände es ein wenig respektlos mit einem Kopftuch die Kirche zu betreten. LG :)

Kommentar von AchsooOk ,

Nein danke, mein Kopftuch zieh ich für nichts auf der Welt aus.
Schönen Abend!

Kommentar von semaram ,

Wenn du das siehst, dann kennst du das Christentum nicht gut genug...

Kommentar von semaram ,

ist ja wie, als wenn man einer Nonne den Zutritt zur Kirche verwehrt, weil sie ihr bedeckt...

Kommentar von semaram ,

*Haar

Kommentar von Zicke52 ,

So ein Quatsch, was habt ihr immer mit dem Kopftuch ablegen? Ich persönlich halte nichts vom Kopftuch (und von Religion), aber wenn es irgendwo angebracht ist, dann in der Kirche. Meine Mutter trug noch Kopftuch in der Kirche, und alte Frauen tun es heute noch!

Einziges "Problem", das islamische Kopftuch weist durch seine spezifische Form darauf hin, dass man zur "anderen" Religion gehört. Deshalb wirkt es in einer Kirche befremdlich, aber nicht, weil es ein Kopftuch ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community