Frage von toneRing, 42

Muskelzucken plötzlich verschwunden durch einen Traum wie ist das möglich?

Seit über einer Woche litt ich an Muskelzuckungen vorwiegend im linken Oberschenkel . Erst nur abends dann dauerhaft . Ich ging zum artz nahm Magnesium, machte entspannungstechniken und Sport aber nichts half. Es wurde noch schlimmer Wurde untersucht . Alles auf den Kopf gestellt beim Neurologen . Alles in Ordnung . Man schob es wieder auf die psyche .

Gestern Nacht träumte ich ganz schlecht. Mein Muskel zuckte beim Einschlafen unaufhörlich daher schlief ich spät ein.

Ich hatte einen widerlichen Traum über erbrechen . Die ganze zeit nur: erbrechen erbrechen erbrechen qualvollen erbrechen . Viel und wenig . Weiß grün braun und schwarz erbrochenes wahnsinnigen Durchfall ... Ich wachte dann kurz auf ging auf Toilette und beim wieder einschlafen ging der Traum dann auch genau an der Stelle weiter 😩😩😩😩😩

Mir war nach dem aufwachen heute morgen sogar übel davon ( ist ja auch nicht grad appetitlich) der Traum war wahnsinnig anstrengend für mich . Fühlte mich wie (im wahrsten Sinne des Wortes ) ausgekotz. Ich träume sonst nicht so widerlich und schlimm ...

Aber was mir dann auffiel war : Mein Oberschenkel gab ruhe . Und das bis jetzt nicht ein einziges zucken

--->Nein ich habe keine emetophobie o.ä

Ich weiß nicht ob das jetzt was mit dem Traum zu tun hatte ... Aber wie kann es sein das es urplötzlich verschwindet ? Wie ist das möglich ? Zufall?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo toneRing,

Schau mal bitte hier:
Schmerzen Psyche

Antwort
von Zimtsternjagd, 11

Hey ☻

Auch wenn du es scheinbar nicht gern hörst - womöglich hat es doch mit der Psyche zu tun. Es ist sehr verbreitet, dass wenn man psychischen Druck ignoriert, es sich körperlich bemerkbar macht - und da es nach diesem Traum auf einmal aufhört -

Ich bin kein professioneller Traumdeuter - aber für mich klingt es so, als ob du viel "Ekliges" angesammelt hast, das raus muss/te. Vielleicht schiebst du unangenehme Gespräche vor dich her, hast unangenehme Situationen hinter dir, die dich noch beschäftigen.

Mach ruhig weiter Entspannung, Meditation, Achtsamkeitsspaziergänge und versuche auf dich selbst zu achten -

vielleicht ist es auch nur Zufall, dass es damit aufgehört hat. Deshalb beobachte dich, was du in letzter Zeit an deinem üblichen Lebensstil geändert hast. Oder ob es doch seelische Dinge sein könnten, die dich gerade bedrücken.

Kommentar von toneRing ,

Danke für deine Antwort also .. Ich leide seit Mai 2015 an Depressionen .. Die sich mit Therapie und Medikamente ( die ich noch einnehme ) stark verbessert . Habe sogar einen neuen Beruf in dem ich mich sehr gut mache davor hatte ich es ( aufgrund meines ex Partners ) mit einer Familie zu tun ( seine nämlich ) die wirklich fürchterlich war. psychische misshandlung kurz gesagt ich habe den Übergang zwischen krank und normal nicht bemerkt bis es zu spät war. Seit Mai 2016 bin ich von dort GOTT SEI DANK weg

Kommentar von Zimtsternjagd ,

Kenne ähnliches, daher... ich weiß, wieviel Kraft das zieht und wie oft man sich aufs Neue überwinden muss und ich finde es sehr stark von dir, dass du bereits einen neuen Job hast und dich nun um dich kümmerst! Du bist sicherlich auf einem sehr guten Weg, du kannst stolz auf dich sein! ☻ Weiterhin solltest du auf dich schauen, Stress und schlechte Gedanken - da reagiert man gern empfindlich und dann können solche Zuckungen beispielsweise auftauchen. Dann ist es an der Zeit, wieder einen Gang runter zu schalten und etwas Gutes für sich zu tun! - Solche Träume habe ich immer gehasst - aber sie hören auf, sobald man die "schlechten" Gedanken hinter sich gelassen hat - das braucht seine Zeit.

Antwort
von Sophilinchen, 13

Was träumst du für nen Sch***? Vielleicht war es doch deine Psyche. Aber Sinn macht es nicht wirklich. Würde auf Zufall tippen. Wenn du Glück hast wars das jetzt mit Zucken:)

Kommentar von toneRing ,

Ja das hab ich mich auch gefragt ^^ ich weiß auch nicht wieso ich so ein Schrott geträumt hab ... hab ich eigentlich nie so O.o ^^

Kommentar von Sophilinchen ,

Tipp: stell einen Eimer neben dein Bett falls du mal schlafwandeln solltest *giggel giggel*

Kommentar von toneRing ,

ohhh ja Schlafwandeln hatte ich mal eine Zeit lang aber gekotz dabei hab ich noch nicht *grins*

Antwort
von putzfee1, 12

Letztendlich hat dann wohl doch das Magnesium gewirkt. Dass es das zeitgleich mit dem Traum getan hat, ist doch eher ein Zufall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community