Frage von whateverxoxo01, 37

Muskeln auf bauen, aber schwere Bedingungen?

Hi, ich bin w15 und Sportlerin... Allerdings bin ich, wie ich finde, nicht sonderlich gut, aber genau deshalb will ich Muskelmasse aufbauen (natürlich nicht zu viel, dass ich Bodybuilderin werde).. Einfach um eine bessere Schwimmerin zu werden. Das wäre auch alles kein Problem, doch meine Ärztin erklärte mir, dass mein Körper nicht gerade dazu geschaffen sei um muskulös zu sein, ich wäre aber sehr flexible...

Weis jemand genau was sie damit meint? Hat jemand Trainingstipps oder Ernährungstipps? (Oder wenigstens irgendwelche Tipps?)

Sry für den langen Text... Danke im voraus^^ Hab euch lieb

Antwort
von Saisha, 8

Deine Ärztin hat zu einem gewissen Maß recht: mit heutigen Mitteln kann gemessen werden, wieviel Leistung dein Körper schafft und wie gut der Körper Muskeln aufbauen kann bzw dein Stoffwechsel und Knochenbau höhere Belastungen aushält. Einige Menschen haben hier eine Genetik (mal die sonstige Lebensweise ausgeschlossen), die hier erschwerend einwirkt. Fortschritte zeigen sich wesentlich langsamer, die Grenzen scheinen viel zu schnell erreicht.
ABER eine gute Lebensweise und ein dem Körper angepasstes, regelmäßiges Training können diese genetischen Grenzen noch ausweiten. Es dauert länger, ist aber durchaus möglich.

Zuerst einmal würde ich dir empfehlen einen Sportarzt aufzusuchen. Er kann dich beraten, dir helfen deine Grenzen zu erkennen und Verletzungen zu vermeiden, während du dich trotzdem Stück für Stück verbesserst und natürlich auch bei entstandenen Verletzungen beraten.

Der zweite Schritt wäre die Überprüfung von Ernährung und Training - teils hilft dir hier der Sportarzt bereits weiter.

Krafttraining egal ob Schwimmen oder Trockenübungen müssen auch beim Schwimmsport ganzheitich ablaufen. Bei den Trockenübungen bietet sich hierbei Zirkeltraining an, achte dabei zusätzlich auf fließende Bewegungen. Training sollte zum Muskelaufbau nur jeden 2. Tag stattfinden, dazwischen Ruhetage. Leichtes, tägliches Joggen hilft die Ausdauer zu steigern und kann mit den täglich notwendigen Atemübungen kombiniert werden.

Bzgl. Ernährung:

Achte darauf 20% über deinem Tagesbedarf zu essen. Dies verschafft den nötigen Puffer um den Körper beim Muskelwachstum zu unterstützen.
Mindestens 2/3 deiner Grundnährstoffe solltest du dabei versuchen über pflanzliche Nahrungsmittel reinzubekommen (das schafft auch nebenbei das nötige Kleingeld für hochwertige tierische Produkte ;).
Rezepte und Ideen findest du u.a. auch über die Begriffe "Flexitarier" und "Teilzeitvegetarier", vllt. eignet sich auch die Hildegard-Ernährung für dich.

Antwort
von Iamjust2fly, 18

Wenn du Muskelmasse aufbauen willst, solltest du dir zuerst deinen täglichen Kalorienbedarf ausrechnen und  ca. 500 kcal draufrechnen, damit du überhaupt aufbaust. Außerdem solltest du dann halt noch Krafttraining machen, wobei ich rate alle Muskelgruppen zu trainieren und falls du mit Gewichten trainierst musst du noch darauf achten, dass du nicht zu schwere nimmst, da du sonst deinem Wachstum schadest.

Kommentar von whateverxoxo01 ,

2514,46kcal

Kommentar von Iamjust2fly ,

Dann rechnest du darauf noch mal 500 Kcal drauf und achtest darauf, dass du jeden Tag ca. 3000 Kcal zu dir nimmst. Am Anfang empfiehlt es sich 1-3 Tage deine Kalorien zu tracken damit du auch weißt wie viel 3000 Kcal wirklich sind.

Antwort
von TailorDurden, 18

Dein Ärztin ist ja lustig :D Natürlich kannst Du auch genauso wie jeder andere Muskeln aufbauen. Ich hatte schon SO viele Leute im Fitnessstudio, die da mit etwas "komischer" Statur reinkamen oder nicht so sportlich waren.

Und meine praktische, langjährige Erfahrung sagt: Jeder, der trainiert und sich richtig ernährt, hat Erfolg! Deine Ärztin hat da heute etwas blödes gesagt!

Trainingstipps? Das Internet ist voll davon! Mach dazu am besten eine neue Frage oder such Dir einfach aus den unzähligen Ganzkörper-Trainingsplänen im Internet!

Antwort
von Kimmobb, 6

Als Antwort gibt's auch einen langen Text.

Also, natürlich bist du auch in der Lage, muskulös zu werden. Vielleicht gobt es andere Mädels, die leichter oder schneller Muskeln aufbauen. Das heißt aber nicht, dass du garnichts aufbauen kannst. Dein Vorteil ist, du bist noch jung und kannst eine gute Basis setzen, so dass du diesen (evtl vorhandenen) Nachteil auf Dauer ausgleichen kannst.

Du brauchst auch keine Angst zu haben. Wie eine Bodybuilderin wirst du nicht aussehen. Im Fernsehen sieht man immer nur die Extreme. Die Muskelmasse von denen (aus dem Fernsehen) geht idR nur mit Anabolika. Und wenn du mit dem Körperfettanteil nicht so extrem runter gehst (deren Körperfett ist teilweise gesundheitsgefährdend niedrig) wirst du mit Sicherheit nicht "zu muskulös" aussehen.

Zum Muskelaufbau brauchst du einen Kalorienüberschuss. Wie du das machst steht alles hier. http://abnehmen-ernaehrung.net

Beim Training kommst du um ein Krafttraining im Studio nicht drumherum. Alles andere ist für uns Mädels schwierig. Hier wäre ein Teainingsplan http://fitness-experts.de/frauen/strong-girls-trainingsplan

Übrigens, die Wachstumsstörung aufgrund des Alters ist ein Märchen.

Du kannst dich auch ruhig auf der Seite ein bißchen umsehen. Da steht viel Hilfreiches drin.

Was ist denn eigentlich das Problem mit deinem Körper / deiner Figur - hat die Ärztin was dazu gesagt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community