Frage von RomanLochmann, 80

Muskelkater nach dem Reiten?

Hi ich ich reite seit 6 Jahren und habe nach dem Reiten immer Muskelkater weiß jemand wie man Muskelkater lindern kann ??

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 13

Nach sechs Jahren? Wie oft reitest du denn? Wenn du regelmäßig reitest, und nicht gerade Distanzritte oder Vielseitigkeitsritte machst, solltest du eigentlich keinen Muskelkater mehr bekommen. Ich habe seit 40 Jahren keinen Muskelkater mehr gehabt durch das Reiten. Hinterher beim Abäppeln und Mistkarre bergauf schieben, ja, aber nicht beim Reiten. Ich schwitze dabei nicht mal. Übrigens, glaube ich, dass auch Ingrid Klimke nach den Olymp. Ritten keinen Muskelkater hatte.

Eine große Hippologin sagte sogar mal: Wenn man beim (Dressur)Reiten ins Schwitzen kommt, macht man etwas falsch.

Rede mal mit deiner RL  darüber. Wahrscheinlich musst du an deinem Reitstil etwas ändern. Reiten ist kein Kraftsport!!! Darum können ja auch ältere Menschen auf Wettbewerben noch mit Jüngeren konkurrieren und sie sogar eventuell besiegen. Das ist bei keinem anderen Sport der Fall, Ich kenne jedenfalls keinen 60 j Marathonläufer, Schwimmer, Turner, Gewichtsheber, Radfahrer, etc... der es mit 20 jährigen aufnehmen kann. Beim Reiten ist das kein Problem.  Reiten ist ein Sport des Gefühls, nicht der Kraft.

Vielleicht musst du auch den/die RL wechseln. Es gibt leider RL, die Reiten mit Kraftsport verwechseln.

Den letzten Tevis Cup Ritt, das ist der schwerste 100 Meiler der Welt, wo die Scheichs nicht mitreiten, hat ein 74 j. gewonnen.

Wenn an deinem Reitstil alles stimmt, müsstest du dann mal mit dem Arzt reden. Aber ich wette, die Ursache liegt in deinem Reiten.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 32

deine muskeln übersäuern und du scheinst insgesamt keinen besonders guten muskelstoffwechsel zu haben.

in schlecht mit sauerstoff versorgten und schlecht durchbluteten muskeln werden die durch die muskelarbeit gebildeten stoffwechselprodukte nicht abtransportiert und lagern sich zwischen den muskelfasern an. die reibung dieser stoffe beim bewegen verursacht im gewebe diesen muskelkaterschmerz.

kalium, kalzium, natrium, magnesium.

das sind die vier mineralien, die für besseren muskelstoffwechsel sorgen. zwei stunden vor dem reiten einen isostar oder sonstigen isodrink trinken und eine rippe schokolade oder eine banane essen (milchschokolade und banane enthalten viel kalium). ausserdem solltest du dich vor der reitstunde aufwärmen, damit die muskeln elastisch sind. putzen und satteln des pferdes sollten dazu eigentlich genügen.

sollte mit deiner ernährung alles stimmen und du nimmst auch genug flüssigkeit zu dir und du machst die muskeln vor dem reiten auch warm, solltest du dich beim arzt mal gründlich durchchecken lassen. grosses blutbild und schilddrüsenwerte, sauerstoffsättigung des blutes.

Kommentar von Punkgirl512 ,

Je nachdem, ob ein Mangel an Magnesium vorliegt, eignen sich die Magnesium-Brausetabletten aus dem Aldi hervorragend dafür - aber nur vorbeugend, hinterher nehmen bringt nichts. 

Sehr schön erklärt hast du das. 

Kommentar von ponyfliege ,

oh - aldi hat auch? ich nehm immer die von müller.

mir fällt grad noch ein, dass auch zinkmangel mit am muskelkater beteiligt sein kann.

Kommentar von Punkgirl512 ,

Ja, Aldi hat auch welche, Magnesium 375 oder so. Sind auch wirklich gut, 

Zink betrifft aber schon eher die Haut und den gesamten Stoffwechsel - Meist kann man Muskelkater vorbeugen über Magnesium und/oder Kalium-Einnahme VOR dem Sport. Entweder über Tabletten oder wie du bereits sagtest, über Isodrink, Banane, Schokolade usw. 

Aaaaber, wenn der Reiter schon Muskelkater bekommt, will ich gar nicht wissen, wie sich das Pferd fühlt. Wer Muskelkater bekommt, krampft, weil die Muskeln übersäuern bzw. unter Dauer-Anpsannung stehen. Wer auf dem Pferd krampft, sitzt nicht locker. Entsprechend kann das Pferd nicht locker sein und krampft auch, daraufhin ziehen 99% dieser Reiter ihren Pferd im Maul rum - da will ich also gar nicht wissen, was das Pferd bei dem "Reiten" für Schmerzen hat.

Kommentar von ponyfliege ,

da hast du absolut recht.

und der einzige, der diesen kreis durchbrechen kann, ist der reiter.

bei manchen leuten hört der muskelkater schon dann auf, wenn sie lernen, beim reiten die luft, die sie einatmen auch wieder auszuatmen.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 32

-Aufwärmgymnastik vor dem Reiten,

-Täglich ( oder wenigstens alle 2 Tage) weiteren Sport treiben

- nach dem Reiten in eine warme Wanne legen, oder wenigstens anderweitig für Wärme und Entspannung sorgen.

Antwort
von Anaschia, 18

Nach 6 Jahren reiten immer noch Muskelkater ??? Das ist nicht normal.

Such Dir einmal einen anderen Reitlehrer. Eine Sitzschulung an der Longe würde Dir auch helfen. Wenn Du mit so einer starken Körperspannung auf dem Pferd sitzt, kannst Du niemals feine Hilfen geben.

Wenn Du kein eigenes Pferd hast hilft auch da oftmals ein Wechsel. Viele Schulpferde sind total verritten, und bräuchten eigentlich regelmäßig jemanden zum Korrektur reiten.

Hast Du ein eigenes Pferd, dann lass es regelmäßig von einem guten Reiter korrigieren.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 16

Heiße Bäder,direkt danach,

Bürsten Massage

Ausgleich Sport wie Gymnastik

Schwimmen

Alle 2~3 Tage reiten

Letzteres hilft mir seit Jahrzehnten ,:D

Viel Erfolg

Antwort
von Nervensystem2, 16

Vielleicht sitzt du nicht richtig. Frag mal deine Reitlehrerin. Während der Stunde den Rücken auch mal entspannen, sprich den Rücken nicht dauerhaft grade halten. Ich reite seit 7 Jahren und hab das noch nie gehabt.

Antwort
von StanleyFunny, 32

Abwechselnd warm und kalt duschen und vlt die entsprechenden Muskeln trainieren

Antwort
von Punkgirl512, 29

Indem man aufhört, mit Kraft zu reiten und beginnt, zu fühlen.

Kommentar von Urlewas ,

Man muss viel Kraft haben um mit wenig favon reiten zu können. Für manch einen bedeutet die fürs reiten nötige Körperspannung schon eine imense Anstrengung.

Kommentar von Punkgirl512 ,

wie schon in ponyflieges Antwort kommentiert, trifft das nicht zwingend zu. 

1. wer 6 Jahre reitet, kann durchaus in der Lage sein, keinen Muskelkater mehr zu bekommen - bei Reitanfängern hast du definitiv recht. Oder solche, die nur selten auf dem Pferd sitzen, aber auch hier ist Muskelkater öfter als 1-2x am Anfang ein eher schlechtes Zeichen.

2. Wer Muskelkater hat, spannt seine Muskeln permanent an und genau das ist falsch. Durch dieses Anspannen übersäuern die Muskeln - gleichzeitig wird das Pferd aber auch fest, weil der Reiter fest ist. Das Ganze endet dann im Verkrampften Kraft-Reiten. 

3. Wer jedes Mal nach dem Reiten Muskelkater hat, reitet sehr, sehr wahrscheinlich mit Kraft - sonst hätte man nicht nach jedem (!) Reiten Muskelkater. 

4. Körperspannung ja - aber nicht krampfen. Wie ponyfliege auch schon erwähnte: Ausatmen hilft auch. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten