Frage von Damesi,

Muskelkater - gutes oder schlechtes Zeichen beim Training?

Hallo, ich bereite mich gezielt auf einen Sporttest vor. Beim Training von Liegestützen bin ich bis an mein Limit gegangen. Habe eine Pause eingelegt und es wiederholt.

Jetzt habe ich seit zwei Tagen Muskelkater, der bestimmt morgen auch noch nicht weg sein wird - und kann natürlich nicht weitertrainieren, weil ich meinem Körper Zeit zur Regeneration lassen will und die Schmerzen stören.

Heißt Muskelkater, dass ich meinen Muskeln schade und deren Leistung beeinträchtige, weil sie ja gerissen sind und beschädigt wurden - oder bedeutet Muskelkater, dass jetzt durch diese Belastung ein Wachstum angereizt wird?

Ich frag mich halt, ob ich die Trainingsitensität verringern oder beibehalten sollte.

Antwort von kwon56,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo, beim Muskelkater entstehen kleine Risse in den Muskelfasern. Das ist nicht gesund. Also, beim nächsten Mal Überanstrengung vermeiden - doch meist merkt man es erst hinterher. Von daher mache ich immer wenig und bin glücklich mit kleinen Steigerungen. Aber Muskelkater kenne ich auch. Die Grenze ist ja nicht sichtbar. sportlicher Gruß

Antwort von Arwen45,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du hast falsch und zuviel trainiert, Muskelkater bedeutet, der Muskel wurde überlastet und weist feinste Risse auf. Das ist schmerzhaft und logischerweise nicht gut.

Kommentar von Arwen45,

Was ist im Muskel passiert ? Ein überbelasteter Muskel weist feine Risse (Mikrorupturen) in den Muskelfasern auf. Durch diese Risse dringt langsam Wasser ein, so dass sich nach einiger Zeit (24-36 Stunden) kleine Oedeme bilden. Die Muskelfaser schwillt durch das eindringende Wasser an und wird gedehnt. Der wahrgenommene Dehnungsschmerz ist der Muskelkater. http://www.sportunterricht.de/lksport/muskelkater.html

Antwort von Till123,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Muskelkater ist kein Zeichen von Muskelwachstum, sondern ein Zeichen von Überlastung. Er tritt auch dann auf, wenn eine neue ungewohnte Belastung vorhanden ist. Da du dich auf den Sporttest vorbereitest, nehme ich nicht an, dass du normalerweise nicht trainierst. Würdest du dein Training allerdings in der Intensität fortsetzen, würde sich dein Körper wahrscheinlich schnell daran gewöhnen und der Muskelkater würde auch weg gehen. Falls nicht, muss du die Trainingsintensität verringern. Dehnübungen oder Aufwärmen bringen übrigens nicht viel gegen Muskelkater (letzteres ist aber trotzdem sehr wichtig, um Verletzungen vorzubeugen um maximale Kraft beim Training zu haben). Was hilft ist Wärme, sprich warmes Bad, Sauna etc.

Kommentar von Damesi,

Ich mache viele Sportarten, nur erfordern die im Großen und Ganzen Technik und Kondition, nicht unbedingt Kraft. Deswegen sind Liegestütze, in dem Ausmaß, wohl tatsächlich eine "ungewohnte" Belastung für mich. Das Bad hilft bei mir auch, jedenfalls solange ich in der Wärme stecke. Steige ich hinaus, ist der Schmerz wieder präsent. Ich möchte - so wie andere es raten - ja nun ungern mein Training fortsetzen, um keine ernsthafteren Verletzungen zu riskieren?

Ich hab zum Thema Liegestützen eben immer gelesen, dass man soviele machen soll, wie man schafft. Halt nach und nach immer 1-2 mehr, um sich zu steigern. Deswegen bin ich da auch ohne Bedenken einfach ran und hab's durchgezogen.

Danke!

Kommentar von Till123,

Warte am besten, bis der Muskelkater weg ist, danach kannst du weiter machen, allerdings solltest du es nicht übertreiben, mach ruhig ein paar Wiederholungen weniger als du eigentlich schaffst und steiger dich dann. Später kannst du dann natürlich auch an dein Limit gehen (aber nicht darüber), es geht nur darum, deinen Körper nicht zu 'schocken'

Antwort von hoermirzu,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du hast das Training zu schnell abgebrochen. Immer auslaufen, dehnen, ausschütteln, sonst lagert sich Milchsäure ein, die Du als Muskelkater spürst.

Die Schmerzen sollten Dich nicht am weitertrainieren hindern.

Kommentar von JoKyra,

Veraltete und bereits wiederlegte These.
Man hat gemessen, dass die Milchsäure spätestens nach ca 30min wieder abgebaut wurde. Darum kann sie nicht der Auslöser des Muskelkaters sein, der immer erst viel später eintritt.
Aktuell ist die These mit den Mirotraumen in den Muskelfasern.

Antwort von RunnerHH,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Muskeln reagieren auf Dein Training. Muskelkater ist normal, allerdings solltest Du schauen, nicht zu übertreiben - es kann zu Muskelfaserrissen kommen - gerade der Brustmuskel ist gefährdet - ebenso der Bizeps. Leichtes Training fördert die Regeneration, aber wirklich leichtes Training. Am besten eine entsprechende Ruhepause einlegen, bis die Schmerzen weg sind.

Antwort von vivian1611,

Muskelkater bedeutet nichts gutes und nichts schlechtes, es will nur damit Preis geben , das der Muskel reagiert und mitarbeitet, und auch das du dich richtig angestrengt hast. Ich selber spiele Fußball und habe mindestens einmal in der Woche ein Muskelkater bei 3 mal Training und einem Spiel. Am besten solltest du dein Training so einhalten weil du sonst nichts erreichst und der Muskel sich umsonst anstrengt. Kleiner Tipp : Muskelkater geht wieder weg , wenn du Laufen gehst , so blöd es sich auch anhört, aber ist wirklich so. :)

Antwort von WetWilly,

Ja, Muskelkater bedeutet immer, dass Du Deine Muskeln überlastet hast. Kurz gesagt ist es zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff gekommen, welche sich dann später als Milchsäureüberschuss bemerkbar macht... dieser kann dann wiederum zu Muskelfaserrissen führen.

Kommentar von Arwen45,

Das ist falsch, völlig veralterte Ansicht.

http://www.sportunterricht.de/lksport/milchsaeure07.html

Kommentar von WetWilly,

Na, dann habe ich wieder was dazugelernt...

Antwort von WASCH1,

muskelkater ist ein zeichen von muskelaufbau!!

Antwort von mandyj78,

Ist ein gutes Zeichen!

Antwort von Maniac1984,

Muskelkater bedeutet, dass du dich nAch dem Sport entsprechend nicht ausgedehnt hast und ist von daher negativ, wie es dir deine "Schmerzen" auch bestätigen. Und um ihn wieder loszubekommen, by the way, nützt dir keine Regeneration sondern du musst gleich wieder anfangen mit dem Training

Kommentar von JoKyra,

Dehnen oder nicht dehnen hat keinen Einfluß auf die Entstehung des Muskelkaters. Wie einige vor mir schon schrieben, entsteht Muskelkater durch Miroverletzugen der Muskelfasern.
Deshalb hilft nur Regeneration und keinesfalls eine weitere große Belastung, die die vorhandenen Risse erweitert.

Kommentar von Maniac1984,

mein gott, warum die unwissenden immer posten müssen ;)

Kommentar von JoKyra,

Hat er schon geantwortet?

Antwort von Marjac,

Muskelkater ist kein gutes Zeichen....

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten