Frage von Asker1990v2, 26

Muskelaufbau und Training keine Anstrengung?

Hey,

also ich habe jetzt meinen Abschluss bekommen und Trainiere seit 2 Monaten und beim Trainieren: 3x Ganzkörper / per Woche mit 4 x 10 Wiederholungen 1 übung per Gruppe (Brust, Beine, Bizeps, Trizeps, Schultern und Rücken) alles mit Kurz und Langhanteln. Nun Trainiere ich eben so viel ich kann doch nach ein paar stunden spüre ich nichts mehr davon und habe auch keinen muskelkater am nächsten Tag, daher meine Frage..was mache ich falsch?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kami1a, Community-Experte für Bizeps, Muskulatur, trainieren, ..., 11

Hallo! Ich kenne Dein genaues Training nicht aber auch Du unterliegst einem häufigen Irrtum.  Muskelkater ist die Folge ungewohnter körperlicher Aktivität. Dabei kommt es zu Schwellungen und Mikrorissen - diese füllen sich dann mit Gewebeflüssigkeit - in den Muskeln mit Schmerzen als Folge – von leicht bis heftig. Laufen oben genannte Prozesse bei Dir nicht mehr ab so wird das bedeuten dass die angesprochenen Muskeln bereits recht gut trainiert sind.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort
von Minetube201, 26

Mit Muskelkater hast du die Bestätigung, dass du deine Muskeln gut ausgereizt hast. Jetzt anscheinend nicht. Versuch so viele Sätze wie möglich. Bsp. 100 Wiederholungen. Du willst insgesamt 100 Wiederholungen schaffen aber teilst dir das in den Sätzen auf. Zb. 4 x 25, oder 10 x10. Hauptsache du hast die 100 voll. Du kannst selbst bestimmen wie viele Sätze du machen kannst. Wenn du danach keinen Muskelkater hast, weis ich auch nicht weiter.

Kommentar von GRULEMUCK ,

Mit Muskelkater hast du die Bestätigung, dass du deine Muskeln gut ausgereizt hast ... Du willst insgesamt 100 Wiederholungen schaffen aber teilst dir das in den Sätzen auf. Zb. 4 x 25, oder 10 x10

Um 100 saubere Wiederholungen zu schaffen muss man dementsprechend das Trainingsgewicht reduzieren. Bei der hohen Satz- und Wiederholungszahl würde man hauptsächlich die Typ1-Muskelfasern des Körpers ansprechen. Diese reagieren allerdings nur sehr langsam auf Reize und besitzen zudem eine lange Kontraktionszeit. Das Training würde somit hauptsächlich die Kraftausdauer der Muskulatur ansprechen, aber keinen nennenswerten Reiz in Richtung Muskelhypertrophie setzen.

MfG
GRULEMUCK

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community