Frage von XXVIXMMXIV, 67

Muskelaufbau beim Pferd, Pflege-/Reitbeteiligung?

Hallo, :)

Ich habe mich vor ein paar Tagen zu einer Pflege-/ Reitbeteiligung entschieden. Das Pferd ist ein 18 Jähriger Holsteiner Wallach, der leider von seiner Besitzerin sehr vernachlässigt wird. Er steht seid knapp einem Jahr nur in der Box, und das sieht man ihm auch an. Er ist sehr dick geworden, hat keine Muskeln mehr und hält unterm Sattel maximal 20 min aus. Beim Reiten, hat er allerdings freude und auch Galopp macht er sehr gerne, was er für sich selbst oft entscheidet "Komm, ich galoppier mal für uns an" natürlich parriere ich da durch und galoppiere aus eigenem Willen wieder an. Nun ist mein Ziel, in wieder Fit unterm Sattel zu machen. Er macht sich im Maul fest und lässt sich kaum anhalten. Ich bin 2-3 mal die Woche bei ihm. Habt ihr Tipps um ihn fit zu kriegen? Irgendwas, was ich am Boden machen kann? Und was dient beim Reiten am besten dem Muskelaufbau?

Danke für Hilfe! :)

Antwort
von VeraLu, 42

es kommt darauf an wo genau er momentan die wenigsten muskeln hat. mit stangenübungen kannst du die bauchmuskeln trainieren. wenn du mit der hand oder irgendeinem gegenstand ein wenig unterm pferdebauch langstreifst mit bischen druck dann zieht er den bauch ein, was auch hilfreich ist. galopp bewirkt in der wirbelsäule eine art wellen bewegung. lockert den hüftbereich, dient der kondition und stärkt den rücken. ich denke richtiges longieren wäre da nicht schlecht. wenn er sich später wieder reiten lassen kann dann ist im gelände bergaufgaloppieren sehr gut.zudem empfehle ich die trainingsweise " Equikinetic" nach michael geitner. (ja ich hatte praktikumbei ihm und bin mir daher sehr sicher dass die weise gut ist). im prinizip ist sie sehr simpel. du legst 4stangen im viereck auf den boden und außenrum weitere 4 um eine viereckige gasse zu legen. dein pferd geht innerhalb dieses vierecks und du stellst es nach innen, schaust dass die schulter draußen bleibt und treibst ihn sodass er in einem kräftigen schritt geht. im trab geht das auch. sieht sehr uneffektiv aus ist allerdings tatsächlich wirksam. viele pferde schwitzen sogar danach. man macht das ganze in verschiedenen sekundenintervallen und steigert diese mit der zeit. durch das untertreten der pferde ist das ganze schon ziemlich anstrengend. wenn du danach bestimmte muskeln anfässt sind diese bei richtigem training zu 100 % warm geworden. wenn man das lange macht sieht man sogar den erfolg dass durch die richtige bemuskelunf die mähne der pferde auf beiden seiten wächst. kannst im internet nochmal nachschaun um es dit im insgesamten besser vorstellen zu können.


ahja und ausgedehnte schrittausritte sind auch super.

Antwort
von LyciaKarma, 26

Nicht reiten. Der Sattel wird nicht mehr passen.

Erstmal dafür sorgen, dass das Pferd nicht mehr nur in der Box steht, sondern jeden Tag mindestens 12 Stunden auf eine Koppel kommt und zwar mit Artgenossen. 

Was wird gefüttert?

Muskelaufbau machen. Spaziergänge im flotten Schritt, Longieren (siehe Longenkurs von Babette Teschen), klettern, unterstützende Zirzensik. 

Ich schätze mal grob auf ein halbes Jahr, dann kannst du den Sattler kommen lassen und wieder mit dem Reiten beginnen. Unter Aufsicht einer Trainers. 

Kommentar von XXVIXMMXIV ,

Gefüttert wird nur Heu. Das Futter darf ich aber von der Besitzerin nicht umstellen, falls es was Umzustellen gäbe :/

Kommentar von LyciaKarma ,

Wenn es nur Heu ist, dann brauchst du das nicht umstellen.

Antwort
von ponys1234, 31

Ich würde einfach anfangen ihn zu Longieren. Dualaktivierung finde ich auch sehr gut. Ansonsten weiß ich ja nicht, wo er die wenigsten Muskeln hat, aber ich hoffe, dass ich dir trotzdem helfen konnte :)

Antwort
von Amira2013, 39

Also longieren hilft bei Konditionstraining. Länger spazieren gehen, eventuell mit Sattel. Bei Muskelaufbau würde ich auf jeden Fall bergauf reiten oder führen. Bodenarbeit vielleicht auch rückwärts, seitwärts, ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten