Muskel aufbauen sinvoll?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

  • Bloß keine Ammenmärchen !

    Da sehe ich 100 Arten für Bankdrücken, Mensch, leg Dich hin und drück das hoch.

    • Was Dir so ziemlich jeder empfehlen wird, außer selbsternannte Fitnessprofis, gehe an die Sache mit einer Balance zwischen Muskelaufbau und Herz-Kreislauf-Übungen. Dabei gilt:
    • Zum Aufwärmen: entspanntes Joggen, oder Fahrradfahren, oder, noch besser, Du fährst zum Fitnessstudio mit dem Fahrrad. Gleich vorne Weg: ein Fitnessstudio ist nicht zwangsläufig notwendig und falls Du dich dafür entscheidest, achte auf kompetente Beratung (!!!).
    • Muskelaufbau: Hier kann man Dir keinen konkreten Trainingsplan geben. Dafür kennen wir Dich nicht, weder deine Stärken, noch Schwächen, noch deine (eventuellen) gesundheitlichen Probleme, noch deine komplett individuellen Körper. Lasse das von deinem Coach machen! Bitte schmeiße kein Geld raus für Angebote wie: Bosstranformation, mach-dich-krass oder I-make-you-sexy. Das ist, ausnahmslos, Abzocke! Alles was Dich dort gelehrt wird, steht auf Wikipedia mit Quellenangabe ;) und das auch noch für lau ! 
    Leeren der Energiespeicher: zum Ende hin, wieder ein wenig Ausdauersport, warum? - Besonders zum Anfang verbrennt solches Training mehr Kalorien als Kraftsport, warum zum Ende? - Bis dahin sollten die Energiespeicher in deinen Muskeln aufgebraucht sein, dann muss dein Körper zwangsläufig Energie aus Fettreserven gewinnen. Deswegen, ist meiner Meinung nach, dese Reihenfolge am Besten."Aber ich weiß nicht ob ich erst abnehmen muss oder gleich Muskel aufbauen kann?" - Das läuft in der Regel simultan ab. 
  • Ernährungsplan ? - Gerne doch. Falls Du mir die folgenden Sätze nicht glaubst, frag deinen Apotheker, Arzt oder google selbst im Internet. 
  • In dieser Branche geht es meistens nur um Eiweiß! Proteine! Überall hört man Whey, ESN, Mammut etc. Das brauchst Du nicht. Erst recht nicht zum Anfang, deine Muskeln haben, sobald du trainierst, einen erhöhten Bedarf an Proteinen, das ist unbestreitbar, allerdings deckst Du diesen Bedarf bereits. Ohne zu wissen, wie Du Dich ernährst, möchte ich behaupten, das sicher sagen zu können.Wenn Du Nahrungsergänzungsmittel brauchst, wirst Du das merken! Jetzt zum Ernährungsplan: 
  • Ausreichend trinken, an Trainingstagen mind. 2, besser 2,5l ! Gerne mehr. 
  • Viel Obst und Gemüse. Dabei gilt: Obst morgens, Gemüse abends. 
  • Für den Proteinbedarf, nahrhaftes Fleisch: Pute, allg. Geflügel (achte dabei, wenn möglich auf gute Qualität), Rind und Fisch. Schwein meiden. 
  • (Falls vegetarisch: Versuch durch Pflanzenproteine mögliche Lücken zu stopfen.)
  • Du brauchst Aminosäuren, das würde ein wenig den Rahmen sprengen, deswegen, einfach mal nach googlen ! 
  • Nüsse wirken wahre Wunder! 
  • Achte beim Kochen auf essentielle Öle, benutze hochwertige Öle wie Sesam, Kürbiskern etc.
  • Einige diuretische Tee's können beim Entschlackungsprozess helfen (z.B. Birkenblätter), das ist weniger notwendig, als ein gut gemeinter Rat eines überzeugten Naturheilers ! :)Du siehst, wenn Du Muskeln aufbauen willst, brauchst Du nicht nur Proteine, sondern viel mehr, damit Du gesund Muskeln aufbauen kannst! Wenn Du jetzt denkst, Mist, das wird hart. Mein Tipp: Cheat-Day, je nachdem, 1x Woche, 1x Monat, 1x alle 3 Monate, "fressen" was Du willst. Es fördert die Motivation, macht unglaublich glücklich und ein Belohnungsprozess findet in deine Synapsen statt! :)
  • Des Weiteren: zu Anfang Ganzkörpertraining, 3x die Woche (es sei denn ein kompetenter Coach sagt etwas anderes), sobald Du Dich sicher fühlst, fit fühlst, Du dein Rhythmus gefunden hast, dann vielleicht auf partielles Training wechseln, also an verschieden Tagen, verschiedene Körperregionen trainieren. Dabei ist Dir viel Freiheit geboten. Ganz wichtig! Übertreibe dein Training nicht, es macht Dich kaputt, Du bist erschöpft und du behinderst den Muskelaufbau, dein Muskel wächst im Schlaf, in den Ruhephasen! Also gebe deinen Körper genug Zeit. Auch sei gesagt, bleib dran, denn in wenigen Monaten ist das nicht getan. Es wird dauern, wahrscheinlich wirst Du demotiviert sein, aber bleib ran und wirst belohnt werden! Es gäbe noch hunderte Sachen zu klären, z.B. auf was Du trainieren willst, also Reaktion, Kraft oder Schnelligkeit, all solche Sachen haben Einfluss auf das Aussehen und das Wachstum deiner Muskeln, aber beantworten lässt Du Dir das am besten von einem Fachmann, einem Wirklichen! Ich sage, Dir dass Ich Dir ganz viel Spaß wünsche, viel Erfolg, noch mehr Durchhaltevermögen, viele nette Bekanntschaften (die die ernsthaft unterstützen und Dich nicht beim Training volllabern, von wegen Du machst die Übung falsch, Tipp: freundlich nicken und einen Pups drauf geben). Ich hoffe Du erreichst deine Ziele! Ich wünsche es Dir! Mach's gut, wenn Du fragen haben solltest, ich freue mich über Nachrichten und wenn Du ganz sicher gehen willst, rede mit deinem Hausarzt, denn viele Menschen wissen nicht, dass sowas auch zu deren Aufgaben gehört. ps auch ein vorheriger Check deines Hausarztes wäre ratsam !Liebe Grüße aus Hannover!
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?