Frage von Rick758, 63

Musik noten leseprogramm?

Habe von meinem Großvater selbstkomponierte Lieder vererbt bekommen. Kann aber leider kein Instrument spielen. Gibt es ein Programm, bei dem man die Musiknoten eingibt und sich dann das Lied anhören kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von oetschai, 31

Natürlich gibt es solche Programme: nennt sich Notensatzprogramm.

Neben einigen professionellen, mehr oder weniger kostspieleigen Programmen (Capella, Finale, Sibelius undwiesiealle heißen...) gibt es auch kostenlos erhältliche mit z.T. eingeschränkten Funktionen (wie Finale Notepad - was für deine Zwecke aber vermutlich ausreichend sein wird)

sowie das Gratisprogramm "Musescore", das eigentlich "sehr viel kann", aber etwas gewöhnungsbedürftig in der Bedinung ist - es gibt aber ein brauchbares und ausführliches Online-"Handbuch" dazu.

Das Prinzip ist bei all diesen Programmen dasselbe: Noten werden eingegeben (oder je nach Programm: eingespielt per MIDI oder gescannt oder von einem PDF-Doc "gelesen"...) und können editiert, gespeichert, vorgespielt, gedruckt,... werden.

Kommentar von oetschai ,

Zum Thema "Einscannen von Notenvorlagen" siehe meinen Kommentar zu "AlderMoo".

Antwort
von AlderMoo, 30

Du kannst das einscannen, als pdf speichern, in musescore laden und dort als midi anhören.

Kommentar von oetschai ,

??? Dass Musescore PDFs verarbeiten kann, wäre mir neu. Seit welcher Version wäre das möglich? Hab ich da was verpasst?

Überdies sei gesagt: ich arbeite seit geraumer Zeit  mit "Capella-Scan", einer Software, die genau das ermöglicht, was du da beschreibst... allerdings:

Damit das zufriedenstellend funktioniert, muss die Scanvorlage in tadellosem Zustand sein - jede Ungenauigkeit oder Verunreinigung der Vorlage wird unbarmherzig als musikalisches Zeichen interpretiert; handgeschriebene Scripts kannst du von vorne herein als Vorlage vergessen - das nachträgliche Korrigieren ist meist (Zeit)aufwändiger, als wenn du die Noten gleich per Hand eingibst - mit einiger Übung und Erfahrung geht das ohnehin relativ flott...

Kommentar von AlderMoo ,

.. Hab ich da was verpasst?.

SEHT SO AUS!

Kommentar von oetschai ,

Nun,... ganz so einfach, wie sich das anliest, ist die Lage nicht...

Der "Import PDF" Menuepunkt in MS2 ist etwas irreführend. Tatsächlich werden nämlich nicht PDF-Dateien direkt geladen, sondern bereits in Musescore-Format konvertierte PDF-Vorlagen (auf https://musescore.com/import kannst du eigene PDF-Notenvorlagen erst konvertieren lassen und bei erfolgreicher Konvertierung in dein MS2 laden).

Auch hier gilt, dass die Vorlage astrein sein muss, um ein halbwegs vernünftiges Resultat zu bekommen, das nicht erst wieder mühsam und v.A. zeitraubend korrigiert werden muss (habs soeben mit einer eigentlich ganz guten Klaviernoten-PDF-Vorlage versucht - Das Ergebnis hat mich nicht wirklich überzeugt...)

Kommentar von AlderMoo ,

Der Umgang mit so einer Software bedingt natürlich etwas Sorgfalt! Aber wenn man dazu bereit ist und sich vernünfgtig einarbeitet, bekommt man damit schon schöne Ergebnisse... Man muß auch die Alternative bedenken, die Partituren dann von Hand einzugeben....

Das geht vielleicht mit zwei, drei DIN-A4-Seten noch in erträglicher Zeit, aber wenn es mehr ist...

Antwort
von Rick758, 8

Danke für eure Hilfe!!

Kommentar von oetschai ,

Danke fürs Sternchen! ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten