Frage von musicismygod, 42

Musik Eignungsprüfung mit wenig Vorbereitung?

Ich habe jetzt noch 4 Jahre Zeit micht auf die Eignungsprüfung fürs Lehramt vorzubereiten. Auf der Gitarre sollte das für mich kein Problem sein. Ich fange aber erst dieses Jahr mit Klavier an. Reicht das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jpPopgesang, 19

4 Jahre bis zur Eignungsprüfung ist definitiv ausreichend Zeit, um das notwendige Level zu erreichen. Wichtig: Bleib am Ball. Jetzt 1-2 Jahre verplempern ist nicht drin. Je besser du dich jetzt vorbereitest, desto höher sind deine Chancen, die Prüfung zu bestehen und auch tatsächlich einen Platz zu bekommen.

Kommentar von musicismygod ,

Hast du vielleicht auch eine Idee, wie ich systematisch üben kann? Ich hab ja abgesehen von Klavier ab nächstem Jahr keinen Unterricht.

Kommentar von jpPopgesang ,

1. Teile deinem Klavierlehrer dein Ziel "Aufnahmeprüfung bestehen" mit und bitte ihn/sie um Hilfe. Nicht nur am Klavier, sondern dir auch die Musiktheorie hinter den Stücken zu erklären. Theorie lernt sich im Zusammenhang mit einem Instrument leichter als in "trockenem" Zustand.

2. Mach dir einen Plan. Schau nach, was aktuell in der Prüfung verlangt wird. Nimm den Plan mit zu deinem Klavierlehrer und schaut drüber, was du evtl. schon kannst und wo du noch nachbauen musst. - Schau bis zu deiner Prüfung immer nach, ob sich die Anforderungen verändert haben. In der Regel wird so etwas irgendwann im Laufe des Wintersemesters upgedatet. Also im Frühjahr wieder reinschauen.

3. Für die Eigenlektüre: "ABC Musik - Allgemeine Musiklehre" von Wieland Ziegenrücker. Ein Buch über Musiktheorie, von Anfang an. Nicht alles darin wirst du für die Prüfung brauchen, aber du brauchst eine verlässliche Quelle, wo du immer wieder nachschlagen kannst.

4. Besuch einen Vorbereitungskurs in Musiktheorie. Manche Musikschulen bieten dies an, aber vor allem in den Städten, in denen eine HfM ist. Oft auch die Hochschule selbst.

5. Spiel 1-2 Jahre vor deinem Wunschprüfungstermin einem Dozenten vor. Such dir einen Klavierdozenten, der auch Lehramt unterrichtet, und spiel ihm deine aktuellen Stücke vor. Bitte ihn um konstruktive Kritik, was du noch verbessern musst. Analog für andere Instrumente wie Gesang, Gitarre.

6. Such dir einen Lehrer, der deine Zielstrebigkeit unterstützt. Es nützt nichts, den besten Lehrer der ganzen Stadt zu haben, wenn er dich in deinem Ziel nicht wenigstens moralisch unterstützt. Ja, es gibt Lehrer, die wollen partout nicht, dass ihre Schüler wo anders hingehen. Vollkommener Quark, wenn du mich fragst. Für mich gibt es als Lehrerin kein tolleres Gefühl, als mitanzusehen, wie ein Schüler an seinen Aufgaben wächst und sein Ziel erreicht - auch wenn das bedeutet, dass er demnächst nicht mehr mein Schüler ist.

7. Lies Bücher über das Üben. Z.B. "Clever üben, sinnvoll proben" oder "Einfach üben". Lies Blogs und Foren zu Übetipps.

Mehr Tipps kann ich dir nicht geben, denn es kommt stark auf die Anforderungen der Hochschule und deine bisherigen Fähigkeiten an.

Antwort
von Grobbeldopp, 25

Oh ja, das reicht wenn es dein Nebeninstrument ist (Ist es doch hoffentlich) ganz bestimmt. Also da liegst du ganz gut in der Zeit, wenn du jetzt sofort anfängst.

Antwort
von NickelPump, 23

Hmm. Ein begabter Kumpel von mir (10 Jahre musikalisch unterwegs zzgl. diverse 'Buchungen') ist durch 50% seiner Musikeignungteste an Universitäten durchgefallen. Ich würde mich ins Zeug legen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community