Frage von Caliban97, 110

Multitool mit einhändig feststellbarer klinge führen?

Nabend, mir wollte ein verkäufer in nem outdoorladen erzählen,dass multitools mit einhändig feststellbarer klinge legal zu führen sind solange die klinge eine länge von 7 cm nicht überschreitet... stimmt das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PatrickLassan, 45

Der Verkäufer irrt sich. Die von ihm genannte Klingenlänge steht nirgends im Waffengesetz. Feststellbare Einhandmesser unterliegen immer dem Führungsverbot nach § 42a WaffG, unabhängig von der Klingenlänge.

Antwort
von exxonvaldez, 84

Es gibt Multitools, deren Klinge sich einhändig ausklappen lässt?

Kommentar von Caliban97 ,

ja, bei leatherman zum beispiel

Kommentar von exxonvaldez ,

Tja, dann Führungsverbot.

Kommentar von Caliban97 ,

ja, dachte ich mir schon das der verkäufer mir da müll erzählt^^

Kommentar von exxonvaldez ,

Nimm lieber eins von Victorynox.

Kommentar von Caliban97 ,

hab ich^^ das swiss tool spirit... hab auch noch ein leatherman rebar, aber mit dem komm ich nich so gut klar^^

Kommentar von exxonvaldez ,

Das Swiss Tool spirit is super. Ich hab da nie was vermisst. (Außer ein paar Bits, die ich ergänzt habe.)

Kommentar von Caliban97 ,

bin bis jetzt auch ganz zufrieden damit:)

Antwort
von nico8932, 39

Multitools sind Werkzeuge und fallen somit nicht unters WaffG

Kommentar von Sedlazcek ,

Quelle für diese erfreuliche Behauptung?

Bisher gibts im I-net dazu nur in den diversen Foren einen mageren Schriftverkehr, den jemand gescannt und eingestellt hat. Und da hat er keine Entscheidungsträger gefragt, sondern zuständige Beamte, also deren Einzelmeinung eingeholt.

Ob sowas im Einzelfall bei einem unabhängigen Richter als brauchbar herangezogen werden kann und darf ist weiter ungeklärt.

Diesem in seiner Entscheidung unabhängig urteilenden Richter muß man dann erklären, warum man keines der Multitools benutzt, das diese Eigenschaft des einhändigen Messerverriegelns nicht hat und man damit Ärger aus dem Weg gehen könnte. Oder zumindest das Messer entfernt oder so umbaut hat, daß es nicht mehr verriegelt (Dremel) und damit seine Verbotseigenschaft verloren hat.

Antwort
von Pinzgauer712K, 47

Da hat Dein Hänler etwas verwechselt. Generell sind in Deutschland Messer mit Einhandöffnung verboten. In GB sind Messer mit einer Kingenlänge von bis zu 72 mm erlaubt.

Kommentar von Sedlazcek ,

Falsch - es sind in Deutschland natürlich generell keine "Messer mit Einhandöffnung" verboten  - es ist das "führen" von einhändig zu verriegelnden Messern verboten.

Der Besitz von einhändig zu verriegelnden Messern ist selbstverständlich erlaubt, genau so wie das führen von einhändig zu öffnenden Messern, die nicht verriegeln. Und zu sowas kann man sogar viele Taschenmesser machen, die nur eine Nagelkerbe zum aufmachen haben  -  mittels "Thumb Stud". (aber nur bei welchen, die dann nicht verriegeln, sonst hat man wieder ein "einhändig verriegelndes" gebaut)

Oder gleich ein passendes kaufen, beispielsweise das Sanrenmu 9054 MUC, das kann man sogar "aufflippen" mit etwas Geschick..

Antwort
von ettchen, 81

Nein, die Klingenlänge ist irrelevant.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community