Frage von BadmeetsEvil13, 64

Multiple Choice Fragen zur Chemie HILFE?

Hallo erstmal :)

Ich hatte letzte Woche einen Multiple Choice Test in Chemie und bei zwei Aussagen habe ich mich überhaupt nicht ausgekannt :((

1) Je weiter rechts man im Periodensystem geht, desto weniger Energie braucht man, um Bindungen zu brechen.

2) Je weiter rechts man im PSE geht, desto höher die Elektronegativität und folglich nehmen die Energien der p-Orbitale ab.

Ich wäre euch seeehr dankbar, wenn ihr mir helfen könntet, ich finde die Lösung in keinem Schulbuch und auf keiner Website, und überhaupt klingt das alles schrecklich unlogisch.

Danke im Voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PFromage, 20

Das darüber nichts zu finden ist, verwundert mich nicht:

Aussage 1 ist  Blech, bei 2 ist nur die Aussage über die Elektronegativität sinnvoll.

Zu1) Angegeben muß werden, mit wem Bindungen eingegangen werden, z.B. ist die Bindung im N2 extrem stark, weniger stark im Cl2, schwach in
Chloroxiden, stärker wieder bei Alkalihalogeniden

Zu 2) Sollte mit der Energie die Ionisierungsenergie gemeint sein, so steigt sie z.B. von Li zu Be an, fällt danach ab und steigt dann (das sollen wohl die
Energien der der p-Orbitale sein) bis zur 8 HG

Der Zusammenhang zwischen EN und Ionisierungsenergie: EN berechnet sich als (arithmetisches oder geometrisches) Mittel aus Ionisierunsenergie und Elektronenaffinität.

Kommentar von PFromage ,

Ergänzung: bei O geht die Ionisierungsenergie noch einmal zurück, da die p-Orbitale grade halb besetzt sind.

Kommentar von BadmeetsEvil13 ,

Danke! :)

Kommentar von PFromage ,

Nachsatz: Es könnte mit der Energie der Orbitale gemeint sein, welche zuerst besetzt werden. Da ist es (in der 2. Periode) erst das s-Orbital, dann erst die (energetisch gleichwertigen) p-Orbitale

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten