muhammad ali ist gestorben auf einmal sind sie alle muhammad ali fans. bud spencer ist gestorben auf einmal sind alle bud spencer fans warum?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nicht alle! Aber es gibt nun mal Menschen, die etwas älter sind als du und mit Bud Spencer, Muhammed Ali oder Götz George aufgewachsen sind. Besonder Bud Spencer ist bei den etwa 40 + jährigen Kult.

Allerding geht mir der Totenkult auch etwas auf den Keks. Einige meiner Facebookfreunde haben sogar Bud als Profilbild eingestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso auf einmal? Über Ali weiß ich nicht viel, aber ich kenne glaub ich niemanden, der nicht jeden Bud-Spencer-Film halbwegs auswendig mitsprechen kann. Das haben wir aber nicht heute auswendig gelernt! Rest in peace, Buddy!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wen meinst du mit "alle"?

Ich respektiere Ali und Spencer, es waren grossartige Menschen, Fan war und werde ich von den beiden dennoch nie sein..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle ist so ein Wort was man gerne oft benutzt aber ich bin mir sicher dass nicht alle, also jeder auf der Welt jetzt Bud Spencer Fan ist.
Es ist halt traurig dass er gestorben ist, und jetzt erinnert man sich an seine Leistung die er vollbracht hat. Ich finde seine Filme auch gut und schaue sie mir an. Er ist halt ein Kultschauspieler gewesen.

R.I.P. Bud Spencer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fans von beiden haben sich nicht durch ihren Tod vermehrt. Die Erinnerung an die beiden hat aber den Höhepunkt erreicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil alle so groß tun wolln als wäre Ihnen gerade etwas wichtiges genommen worden (wie z.B. Auch bei Michael Jackson) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosswurscht
28.06.2016, 21:53

Genau so ist es!

0

Also ich bin nicht von jedem Promi Fan, aber wenn meine Stars abkratzen stirbt irgendwie auch ein Teil von mir.

Viele Filmstars haben mich geprägt. Im Prinzip haben die sich mit ihren Filmen besser um mich "gekümmert" als meine Eltern, weil sie mich durch coole Spruchweisheiten oder ähnliches wenigstens ein bisschen auf die große böse Welt vorbereitet haben. o.O

Auch Musikstars haben großen Einfluß auf mich gehabt mit ihren teilweise sehr pädagogischen Texten. o.O

Wenn diese nun endgültig unproduktiv werden, dann trifft mich das schon gewaltig. Der Gedanke, daß einer von ihnen nie wieder etwas sagt oder singt, was mir mal in entsprechender Situation helfen könnte, ist durchaus beängstigend. Habe dieses Thema tatsächlich schonmal in meiner Panik-Therapie besprochen. Der Gedanke, mein Lieblingssänger könnte mal das Zeitliche segnen hat mich ziemlich lange geplagt. Er ist ja auch nicht mehr der jüngste mit seinen inzwischen 73 Jahren. o.O

Der "Hype" um einen verstorbenen Star ist letztendlich nichts anderes als eine große Selbsthilfegruppe.

Man versucht, den Verlust mit Gleichgesinnten zu verarbeiten.

Es hat halt nur eine leicht andere Größenordnung als ein Todesfall in der Familie.

Weil oft Millionen Fans betroffen sind.

Die sind auch nicht alle "auf einmal" Fan, nur weil der Promi gestorben ist. Sie waren es größtenteils schon jahrelang.

Manchmal jedoch ist ihnen das selbst nicht so bewußt, bis eben der Star tot ist. Oder ihrem Umfeld, daß dann fälschlicherweise meint, man folgt nur mal wieder einem Trend.

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollen Sie das beweisen indem sie dir die Bravoposter an ihrer Wohnzimmerwand zeigen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer ist dieser "alle"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von erik0223
28.06.2016, 21:19

Na alle 😂

0

Prince ist gestorben und auf einmal sind alle Prince-Fans. Als Michael Jackson starb, gab es einen Hype darum! Das ist immer so! Dann laufen im Fernsehen alle möglichen Erinnerungsfilme oder Shows. Also mit Michael Jackson wurde auf diese Weise noch n Haufen Geld gemacht. Ich weiß nicht, ob das bei den anderen auch ist. Ich mach da einfach nicht mit. So einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hat nichts mit fan sein zu tun. wenn einer in deinem umfeld stirbt drücken freunde und familie ihre gefühle aus, das macht sie nicht zu fans. wenn jemand im öffentlichen leben stirbt werden diese meinungen eben öffentlich kundgetan, das ist nur logisch wenn man genau drüber nachdenkt. bei der totenrede deiner oma hat man sie ja auch nicht für einen rockstar gehalten.

(entschuldige den dummen vergleich)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

laß dich doch nicht irritieren.. auch diese Leute sind - relativ - schnell vergessen; da gibts ja die treffenden Sprüche vom `kleinen Prinz `... Ali mit seinen Allüren und Sprüchen hat mich zwar interessiert, aber nicht vom Hocker gerissen und Bud Spencer mit seiner Hau den Lukas Schlag Technik war auch eher nur mit Terence Hill zu ertragen..

Kommt wahrscheinlich so eine Art eigene verblasst erscheinende Vergangenbewältigung rüber...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht alle, und nicht auf einmal.

Die beiden hatten sicher schon viele Fans, als sie noch am Leben waren. Von beiden hat man lange Zeit nix mehr gehört. Aber jetzt - gestorben - erinnern sich die Fans wieder daran.

Vielleicht werden auch einige an die eigene Sterblichkeit erinnert. Mir ging´s u. a. bei David Bowie so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?