Frage von sophie1235, 110

Müssten Superreiche nicht viel mehr an Umweltschutz interessiert sein?

Auf der Erde gibt es viele Menschen, die so extrem viel Vermögen, Kapital, etc. besitzen, dass sie in Ihrem gesamten Leben nie ausgeben werden können. Diese Menschen können sich von Geld sozusagen (fast) alles kaufen, jedes Produkt und jede Dienstleistungen in unvorstellbaren Mengen.

Doch eine Sache können sie sich nicht kaufen: Eine funktionierende Umwelt. Was nützt es Ihnen, wenn sie 100 Autos und 1000 Häuser haben, aber das gesamte Ökosystem der Erde durch Umweltzerstörung nicht mehr funktioniert und ihr Leben dadurch nicht mehr lebenswert ist.

Müssten reiche und superreiche Menschen deshalb nicht viel mehr an Umweltschutz und einer intakten Umwelt interessiert sein, als es momentan der Fall ist (mit den ganzen Gefahren wie Vergiftung der Meere, Abholzung des Regenwaldes, Klimawandel, etc.)?

Ist das so? Falls nein, warum nicht? Was meint ihr dazu?

Antwort
von ReimundAcker, 33

Die Multimilliardäre sind nicht die Vorzeige-Reichen aus dem Fernsehen, über sie ist sehr wenig bekannt, sie machen sich unsichtbar. Deshalb wissen wir nicht, wie sie ticken. Das Problem mit ihnen ist, dass sie ihre ökonomische Macht in politische Macht ummünzen können und dadurch die Demokratien dieser  Welt gefährden.

Wir können zwar versuchen, von wenigen bekannteren Exemplaren auf die übrigen zu schließen, aber es sind so wenige, dass sie nicht einmal in den Einkommensstatistiken berücksichtigt werden.

Ich kenne aber keine Hinweise darauf, dass man aus der Existenz extremer Vermögen auf besondere Intelligenz oder Verantwortungsbewusstsein der Eigentümer schließen könnte.

Und wir können davon ausgehen, dass sich Multimilliardäre den Umweltbelastungen besser entziehen können als normale Menschen, indem sie sich die letzten einigermaßen intakten Reste der Natur kaufen oder sich durch modernste Technik klimatisierte Privat-Oasen schaffen lassen, z. B. riesige schwimmende Inseln in entlegenen Gebieten der Weltmeere, mit gefilterter Luft, gefiltertem Wasser, genetisch optimierten Pflanzen & Tieren, etc. In Zukunft vielleicht auf anderen Planeten ...

Kommentar von sophie1235 ,

Wie meinst Du, kann man mehr Menschen, vor allem Reiche, vom Schutz
der Umwelt überzeugen bzw. diese überhaupt dafür erreichen? Welche
Methoden würdest Du verwenden?

Antwort
von testwiegehtdas, 18

Du darfst bei deiner Überlegung nicht vergessen, dass die super reichen Menschen sich die stabilsten und sichersten Häuser leisten können, mit den besten Luftfiltern usw.

Zudem weiß man ja gar nicht was sie wirklich machen, man hört ja fast immer nur von den abgedrehten Promis...

Viele von den wirklich Reichen wollen ihre Ruhe und möglichst wenig über sich in den Nachrichten lesen...

Vielleicht machen einige von Ihnen ja bereits gute Sachen, unterstützen Projekte und bezahlen Forschung...

Einige Überlegung wäre noch, dass wenn du so viel Geld hast, für dich ja auch alles ersetzbar ist. Da muss man nicht lange über das Geld und die Folgen nachdenken, man kann einfach kaufen.

Zudem können sie sich im Falle einer Krise am Anfang noch ganz viele Güter kaufen. Wenn das Geld dann keinen Wert mehr hat, haben sie trotzdem genug Waren zum Tauschen, um immer noch reich zu sein.

Antwort
von archibaldesel, 45

Ich glaube nicht, dass sie ein außergewöhnliches Interesse entwickeln. Wenn du egoistische Gesichtspunkte zu Grunde legst, sind es die Reichen, die der Klimawandel, die Verschmutzung der Meere und die Abholzung der Regenwälder am wenigsten betrifft. 

Die unmittelbaren Folgen, wie beispielsweise steigende Lebensmittelpreise durch Missernten usw. betreffen die Armen in Entwicklungsländern viel stärker. Die Reichen, und dazu zähle die Mehrzahl der deutschen Bevölkerung, im Weltvergleich, ist doch direkt kaum betroffen.

Allerdings können Superreiche es sich erlauben philanthropisch zu sein, und aus diesem Grunde etwas zu tun. Was insbesondere in der USA über Stiftungen auch üblich ist.

Kommentar von sophie1235 ,

Wie meinst Du, kann man mehr Menschen, vor allem Reiche, vom Schutz
der Umwelt überzeugen bzw. diese überhaupt dafür erreichen? Welche
Methoden würdest Du verwenden?

Kommentar von archibaldesel ,

Ich glaube nicht, dass reiche Menschen sich grundsätzlich sehr von Menschen mit mittleren Einkommen unterscheiden. Es gibt diejenigen, die sich sozial engagieren, und andere die das Thema weniger interessiert. Am Ende musst du sie von deinen Projekten überzeugen.

Antwort
von Fuchssprung, 20

Deine Frage ist mir selbst schon ganz oft durch den Kopf gegangen und hat mir den Schlaf geraubt. Es ist doch unglaublich was die wirklich Reichen für Möglichkeiten haben und es ist so armselig was sie daraus machen. Ich kenne nicht wirklich viele die ihre Milliarden für die Umwelt einsetzen. Der Einzige der mir im Moment einfällt ist Douglas Tompkins. Der hat es wirklich begriffen, worum es im Leben geht. Leider war sein Vermögen im Vergleich zu Bill, Steve, Warren oder Marc nur unbedeutend. 

Ich wünschte, Tompkins in seinem Leben so viel Geld verdient wie diese Jungs. Oder aber dass die Anderen endlich zur Vernunft kommen und ihr Geld nicht in weitere Spielzeuge stecken. 

Aber es ist schon so wie Paule1973 und tachyonbaby geschrieben haben. Die Superreichen interessieren sich nur für sich selbst. Vielleicht wird man nur auf diese Weise so reich. 

Leute die sich für die Umwelt interessieren haben kein Interesse an Geld und den Spielzeugen der Reichen. Sie werden niemals so viel Geld verdienen und sehen nur mit Verachtung und Mitleid auf diese Typen herab. Aber wahrscheinlich empfinden die Reichen genau das Gleiche für die Umweltschützer. 

Kommentar von sophie1235 ,

Wie meinst Du, kann man mehr Menschen, vor allem Reiche, vom Schutz
der Umwelt überzeugen bzw. diese überhaupt dafür erreichen? Welche
Methoden würdest Du verwenden?

Kommentar von Fuchssprung ,

Dazu lassen sich hervorragend die "sexy Spezies" einspannen. Man muss auf die Reichen zu gehen und ihnen von Wolf, Bär, Luchs und Co erzählen. Da aber Erzählungen zu dünn sind, muss man ihnen diese Tiere zeigen. Man muss sie mitnehmen auf eine Reise die sie nicht vergessen. Man muss sie auf emotionaler Ebene abholen und dabei helfen uns diese Tiere. Denn mit all ihrem Geld haben die Reichen doch keine Macht über diese Tiere. Wenn man sie ihnen nah bringt und ein Gefühl für diese Tiere in ihnen weckt, dann hat man gewonnen. Denn wenn der Luchs in einem Gebiet geschützt wird, dann werden auch alle anderen Tiere in der Region geschützt. Der Luchs ist nur das Symbol, aber was für eines!

Es ist ganz toll wenn sich viele "normale" Menschen für die Umwelt einsetzen. Aber wirklich interessant wird es erst wenn man einen wirklich Reichen davon überzeugen kann. Dann bekommt man Möglichkeiten an die man vorher noch nicht einmal gedacht hat. 

Schau mal hier: http://umwelt.cms4people.de/86.html vielleicht hilft dir das ein wenig weiter.

Antwort
von Hamaburg81, 49

Das Kapital ist ja oftmals nicht frei verfügbar und auf dem Privatkonto oder im Portemonnaie. Vieles ist auch investiert in Immobilien oder sonstiges. Es sind meist Angaben wie viel der Besitz (Firma, Häuser), beim Verkauf etwa bringen würde.

Diese Großverdiener/Firmen haben mitunter strengere Auflagen was den Umweltschutz anbelangt als man vermutet. So müssen sie beispielsweise Ausgleichszahlungen leisten, diese fließen dann direkt in den Umweltschutz. Oder sie müssen Gelder investieren in die Entwicklung nachhaltiger Fertigungstechniken. Auch von Reichen höre oder lese ich immer wieder, dass sie hohe Geldbeträge spenden die dann dem Umweltschutz zugute kommen.

Ich finde deine Frage sehr gut denn sie zeigt deutlich, dass du dir Gedanken gemacht hast zum Thema Umweltschutz.

Für mich ist auch interessant welchen Einfluss jeder einzelne auf die Umwelt haben kann, unabhängig von seinem Vermögen oder Einkommen. Weniger Autos, nur noch da wo sie wirklich sinnvoll sind. Kühlschrank abschalten, sofern dieser nicht gebraucht wird. Strom aus regenerativen Quellen. Nahrung aus der Region.

Kommentar von sophie1235 ,

Wie meinst Du, kann man mehr Menschen, vor allem Reiche, vom Schutz der Umwelt überzeugen bzw. diese überhaupt dafür erreichen? Welche Methoden würdest Du verwenden?

Kommentar von Hamaburg81 ,

Es ist davon abhängig, wie offen jemand dafür ist, sich und die eigne Einstellung zu dem Thema zu überdenken und gegebenenfalls anzupassen. Unabhängig davon, ob eine Person viel oder wenig besitzt.

Wenn du selber, diese von dir angesprochene, Verantwortungsvolle Haltung der Natur gegenüber hast und dritte damit inspirierst, mitreißt und beeinflusst, ohne sie zu drängen, ist das eine gute Möglichkeit.

Durch soziale Netzwerke sind die Wege hierfür auch nicht mehr lang.

Antwort
von ovilacht, 11

Ja, der Reichtum ist nur eine Zahl, die ihre Macht was zu machen einordnet. Die die ihre Macht und die Umwelt retten wollen planen eine Welt wie "Panem". Andere sehen ihre Verantwortung und haben "The Giving Pledge" gegründet. Andere sehen, dass nur ein gebildeter Sozialismus Raum für Natur und Unternehmer bietet. Soviel, sokurz.

Kommentar von sophie1235 ,

Wie meinst Du, kann man mehr Menschen, vor allem Reiche, vom Schutz
der Umwelt überzeugen bzw. diese überhaupt dafür erreichen? Welche
Methoden würdest Du verwenden?

Antwort
von Alpako995, 36

Viele reiche engagieren sich in dieser Hinsicht! Viele interessiert es nicht!

Aber auch wenn du alles Geld der Welt zur Verfügung hättest, kannst du den Klimawandel nicht sofort aufhalten! Dazu braucht es mehr als nur Geld! Das ist viel komplizierter!

Kommentar von sophie1235 ,

Wie meinst Du, kann man mehr Menschen, vor allem Reiche, vom Schutz
der Umwelt überzeugen bzw. diese überhaupt dafür erreichen? Welche
Methoden würdest Du verwenden?

Kommentar von Alpako995 ,

Gegenfrage: was hast du davon wenn du alle Superreichen überzeugt hast sich für den Klimaschutz einzusetzen?

Antwort
von SupposedToBe, 42

Meiner Meinung nach ist das Geld heutzutage schlecht aufgeteilt.
Bei den meisten ist das so:
"Um so mehr man hat, um so weniger gibt nan her".

Kommentar von sophie1235 ,

Wie meinst Du, kann man mehr Menschen, vor allem Reiche, vom Schutz
der Umwelt überzeugen bzw. diese überhaupt dafür erreichen? Welche
Methoden würdest Du verwenden?

Antwort
von MrRomanticGuy, 22

Superreiche interessieren sich nicht wirklich für andere Leute, denn sonst könnte man nicht superreich sein. Superreiche Leute enthalten ihren Mitarbeitern ihren gerechten Anteil am Gewinn und selbst Superreiche sterben irgendwann und haben dann auch nix mehr von einer intakten Umwelt. Superreich wird man nur durch Ausbeutung anderer Leute.

Kommentar von sophie1235 ,

Wie meinst Du, kann man mehr Menschen, vor allem Reiche, vom Schutz
der Umwelt überzeugen bzw. diese überhaupt dafür erreichen? Welche
Methoden würdest Du verwenden?

Kommentar von MrRomanticGuy ,

Das ist ein Gesellschaftsproblem. Am Einfachsten wäre es Reiche so zu besteuern, daß sie gar nicht mehr Reich werden können und das Geld in Umweltschutz zu investieren, vor allem Forschung  Umweltschutz macht man für sich selber, denn keiner will freiwillig im Smog leben. Der Umweltschutz der Zukunft dagegen liegt bei den Familien die ja ihren Kindern etwa hinterlassen wollen. Ich lebe zwar umweltfreundlich, aber mich interessiert auch nicht was nach meinem Tod ist. ^^

Antwort
von lesterb42, 18

Die Superreichen interessieren sich auch nicht für die Eintrittspreise im Schwimmbad. Die haben ihr eigenes Schwimmbad.

Kommentar von sophie1235 ,

Wie meinst Du, kann man mehr Menschen, vor allem Reiche, vom Schutz
der Umwelt überzeugen bzw. diese überhaupt dafür erreichen? Welche
Methoden würdest Du verwenden?

Antwort
von Paule1973, 40

Wie kommt man denn zu Geld ? Man muss nur skrupellos, Rücksichtslos und ein Egoist sein. Und du erwartest von diesen Menschen eine menschliche Sichtweise oder Entscheidung zum Wohle der Allgemeinheit ?

Kommentar von sophie1235 ,

Wie meinst Du, kann man mehr Menschen, vor allem Reiche, vom Schutz
der Umwelt überzeugen bzw. diese überhaupt dafür erreichen? Welche
Methoden würdest Du verwenden?

Antwort
von tachyonbaby, 36

Warum sind die denn superreich? Weil sie über die Leichen anderer Menschen gehen und sich einen Dreck um diesen Planeten scheren. Hauptsache der Profit stimmt.

Kommentar von sophie1235 ,

Wie meinst Du, kann man mehr Menschen, vor allem Reiche, vom Schutz
der Umwelt überzeugen bzw. diese überhaupt dafür erreichen? Welche
Methoden würdest Du verwenden?

Kommentar von tachyonbaby ,

Du kannst einem Geld- und Machtgierigen, der in den meisten Fällen auch noch ein Psychopath (Gen-Defekt) oder Soziopath ist , nicht mit schönen Worten beikommen. Nimm ihm sein Spielzeug weg: Sein Zinsgeldsystem, mit der er ein arbeitsfreies Einkommen erzeugt (DAS sind die Parasiten, nicht der kleine Hartz IVler); zerschlage die ganzen Kartellbildungen der Großkonzerne wie Nestlé, Danone, Mondeléz, Unilever, P&G, Monsanto, Syngenta, Bertelsmann usw.

Die meisten Leute vergessen, daß hinter Aktienpaketen einzelne Menschen stehen. Teilweise kann man gar nicht so ohne weiteres herausfinden, welcher reale Mensch dahintersteckt. Und das ist Absicht. So sehen wir nur Großkonzerne, die einander fressen und meinen, es herrsche ein gesunder Wettbewerb. Wer weiß denn
schon, daß wir in Deutschland lediglich "Big Four" haben:

  1. Aldi (größterDiscounter weltweit)
  2. Rewe-Gruppe mit u.a.Penny (5. größter Discounter weltweit), Globus, Toom, Extra (wurde zu Rewe-Filialen)
  3. Schwarz mit Lidl,Kaufland, Kaufmarkt
  4. Edeka-Gruppe mit Spar,Netto, Plus, Trinkgut

Wir Verbraucher wundern uns, daß ein Nahrungsmittel gestern noch 99 Cent kostete und heute bei allen Anbietern 1,39 € kostet. Dabei sind doch Preisabsprachen angeblich verboten. Wo sind denn da die Kartell-Ämter, die so etwas verhindern sollten???

Verbiete den Chemiekonzernen z.B. Agrogifte überhaupt zu produzieren, aber nein, die vom Volk gewählten und von der Hochfinanz gekauften Politikern machen mit denen gemeinsame Sache gegen das Volk und gegen die Umwelt.

Nur 147 Großkonzerne regieren weltweit alle anderen Konzerne. Nur wenige Konzerne beherrschen die weltweite Nahrungsmittel-Produktion und wir essen den Dreck auch noch. Da werden im Tiefkühlfach Apfelkuchen verkauft, in denen nicht ein einziger Apfel steckt, sondern nur Chemie und Geschmacksstoffe. Mit den
Kaffee-Pads zahlt der Verbraucher das Kilo Kaffee jetzt mit rund 60 €. Allein daran kannst Du sehen, wie dummdubbelig blöd die Verbraucher sind. Nicht allein, daß sie jetzt für eine Tasse Kaffee über 50 Cent zu Hause bezahlen, mit diesen Kapseln wird tonnenweise Müll produziert.

Nimm diesen Großkonzernen die Macht, indem man z.B. Aktiengesellschaften verbietet, denn dahiner stecken einzelne Menschen, die zumeist unerkannt im Stillen Multimilliiardäre sind wie z.B. Aldi-Brüder, Schwarz, Klatten usw. oder gar Billionäre wie Rothschild, Rockefeller, Oppenheim u.a. (die komischerweise auf
keiner Forbes-Liste erscheinen).

Denen ist doch schnurzpiepegal, daß ihre riesigen Fischfangflotten die Meere leerfischen, damit man Iglo-Fischstäbchen verkaufen kann (z.B. Permira); daß ihre Industrien tonnenweise Gifte in die Flüsse, ins Meer entsorgen.

Wie nimmt man denen die Macht? Ganz einfach: Man schafft das Zinsgeld-System ab und holt das Geldsystem aus den Klauen der privaten Bankiers zurück in die Hände eines verantwortungsvollen Staatssystems. Verstaatlichung aller Banken und die Spielcasinos der Reichen und Mächtigen schließen - die Börsen!

Leute, die Getreide, Reis, Mais aufkaufen, horten, damit der Preis hochgetrieben wird und man an der Börse seinen Reibach machen kann, mit Trinkwasser Profite generieren, gehören vom Angesicht der Erde getilgt, weil sie den Menschen unermeßlichen Schaden zufügen. Genauso wie die, die die Grundversorgung der Bürger mit Wasser, Strom, Müll, Gas, Benzin, Post, öffentliche Verkehrsmittel usw., ja ganze Gemeinde- und Stadtverwaltungen privatisieren, damit einige wenige die große Masse ausplündern und Profite generieren können.

Kann doch wohl nicht sein, daß Menschen in den Knast wandern, nur weil sie Regenwasser auf ihrem eigenen Grund und Boden auffangen. https://netzfrauen.org/2015/05/05/wem-gehoert-das-regenwasser/

Nimm diesen Verbrechern an der Menschheit den Grund unseren Planeten auszuplündern, zu vergiften und zu verdrecken: Das arbeitsfreie Einkommen in Form von Zinsen und Dividenden! Geld arbeitet nicht! Menschen arbeiten für Geld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community