Frage von Fardfan11, 158

Müsste sich eine türkische Frau schämen wenn sie schon vor der ehe Sex hatte?

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex, 19

Bevor Du Dich für etwas, das in vielen Ländern und Kulturen selbstverständlich ist, schämst, solltest Du Dir erst einmal überlegen, wo dieser Jungfräulichkeitskult herstammt:

Jungfräulichkeit wird oft völlig überbewertet. In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht bzw. eine ledige Mutter ohne Versorger mittellos zurückbleibt. Daher haben praktisch alle Religionsstifter den vorehelichen Verkehr zur "Sünde" erklärt und entsprechend sanktioniert - was ja auch durchaus gut gemeint und mangels Alternativen wie zuverlässiger Verhütung der einzig mögliche Weg war.

Leider gibt es immer noch Kulturen, welche diese (und andere - ich sag nur "Ernährungsvorschriften") gut gemeinten jahrhundertealten Regeln bitterernst nehmen ohne diese in den Kontext der heutigen Zeit zu setzen - bis hin zum (Ehren-)Mord... . 

Interessant ist, dass dieses Ideal dann allerdings oft mit allerlei Doppeldeutigkeiten umgangen wird. So ist es manchen Muslimen gestattet eine Zeitehe einzugehen - d.h. ein Mann kann eine Frau (Prostituierte) für eine Stunde "heiraten" und verstößt so nicht gegen heilige Gebote. Viele Gläubige - auch in der christlich-amerikanischen "Purity-Bewegung" haben einfach bis zur Ehe ausschliesslich Oral- und Analverkehr und bleiben so "rein" und "jungfräulich" bis zur Ehe... .
Dass auch in Bezug auf die Jungfräulichkeit der Frau anspruchsvollen Kreisen sich die Männer oft ganz ungeniert "die Hörner abstossen" und vernaschen was sie bekommen können, steht auf einem anderen Blatt. Sex ist ja auch etwas, was den Partner nicht "abnutzt" oder "entweiht" - warum also das ganze Bohei?

Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Jetzt geht es nur noch um den obskuren Begriff der "Ehre" - wobei meiner Meinung nach der wichtigste Beweggrund der Verfechter dieses Anspruchs die Angst vor dem Vergleich ist ("Was ist, wenn meine Frau/mein Mann mit einem meiner Vorgänger mehr Spaß hatte...?").

Ob man also sein modernes Leben nach den Buchstaben uralter Schriften richtet und ein schlechtes Gewissen haben muss, weil man nicht mehr lebt wie vor tausend und mehr Jahren, muss jeder für sich entscheiden bzw. sich überlegen, ob er sich von anderen Menschen (Pfarrer, Imam, Rabbi oder sonstwem) sein Leben diktieren lassen möchte.

Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre und gehen irgendwann fremd... . Da Sex auch ein wichtiger Faktor in einer Beziehung ist (auch wenn einige Moralapostel dies immer wieder bestreiten), sollte man sich auch im Bett verstehen. Hier den Partner erst zu heiraten und dann herauszufinden, ob man die gleichen Vorstellungen von gutem Sex hat, ist als würde man an der Schiessbude versuchen einen Treffer zu landen - blind und mit nur einem Schuss. Viel Glück dabei... .

Die Vorstellungen einer romantischen Hochzeitsnacht zweier Jungfrauen ist in der Praxis dann auch weit weniger romantisch als verkrampft, bemüht und peinlich - dann lieber eine(n) Partner(in) mit Erfahrung.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Sex, 74
  • Religion und Moral, damit auch Scham, ist eine kulturelle, aber auch individuelle Angelegenheit, daher musst du es mit dir selbst abmachen, welche Moral du richtig und gut findest und welche religiösen Gebote du befolgst.
  • Persönlich kann ich als Deutscher nicht einmal im Ansatz nachfühlen, warum man sich für vorehelichen Sex schlechtfühlen sollte. Im Gegenteil würde ich niemals eine Frau heiraten, ohne zu wissen, dass es auch sexuell harmoniert und ohne zusammengewohnt zu haben. Wenn du in Deutschland wohnst und Kontakt zur deutschen Kultur hast, dann sollte dir das doch eigentlich klar sein.
  • Ratschlag: Nimm dein Leben selbst in die Hand! Bilde dir dein eigenes Urteil! Überlege dir genau, woran du glaubst, was du für wahr und gut und richtig hältst und handel danach, was dein Wissen und Gewissen dir sagen. Dann wirst du auch später nichts bereuen und dich nicht schämen.
  • Lässt du dir wirklich von anachronistischen Religionen und anderen Kulturen vorschreiben, wie du in Deutschland lebst? Warum bezeichnest du dich als Türkin, wenn du doch wahrscheinlich Deutsche bist? Ist Integration wirklich dermaßen gescheitert?
Antwort
von Wuestenamazone, 31

Wenn du streng gläubig bist ja. Aber mal ehrlich jetzt wir Deutsche Frauen haben Sex vor der Ehe. Man muß doch wissen ob der Partner auch in dieser Hinsicht passt. Man nimmt den ersten und der bringt es nicht. Na Mahlzeit. Das test ich dann lieber vorher. Mag jetzt komisch klingen aber ist doch so.

Antwort
von Pangaea, 53

Nein. Müsste man nicht, und tun sie wohl auch nicht.

Ich habe mich mal mit einer türkischstämmigen Frauenärztin unterhalten, die eine eigene Praxis hat und zu der viele türkische Frauen und Mädchen kommen.

Ihr Eindruck war, dass die modernen türkischstämmigen Mädchen heutzutage nicht mehr "bis zur Hochzeitsnacht" warten, und zwar genauso wenig wie die deutschen Mädchen. Nur leben sie wesentlich seltener unverheiratet mit ihrem Freund zusammen.

Antwort
von MissBadabummtss, 30

Also meiner Meinung nach -ich bin nicht religioes& auch keine tuerkin- ist es so, dass es ganz darauf ankommt, wie dieser Sex verlaufen ist. Wenn du mit der betreffenden Person in einer Beziehung warst ist es voellig in Ordnung, wenn das aber ein one night stand oder ein "sextreffen" war, finde ich es nicht in Ordnung. Mach dir aber aufjedenfall nicht so einen Kopf, der Richtige wird dich lieben wie du bist. :)

Antwort
von Shany, 57

In der heutigen Zeit finde ich nicht mehr

Antwort
von Bambi201264, 42

Lieber nicht...sonst merkt das noch einer und dann, aber erst dann, hat sie ein Problem.

Ich finde es okay, aber die meisten (männlichen) Türken, vor allem die Väter, haben ein RIESENPROBLEM damit.

Antwort
von flunra39, 11

mit türkisch hat das gar nichts zu tun.

Das hat mit einem unmenschlichen Befehl einer Religion zu tun.

Unmenschliche Befehle oder Verbote braucht ein Mensch im Jahre 2016 aber nicht mehr beachten.

In Deutschland gibt es dafür die Menschenrechte und das Grundgsetz, denen Menschchen folgen sollten.

Antwort
von Smileonme, 40

Kommt auf die Person an. Wie du erzogen wurdest. Ist aber jedem selbst überlassen.

Antwort
von Nargisfan, 28

Nein, das erzählen die Männer euch um euch zu unterdrücken.

Antwort
von diePest, 48

Also gläubige, traditionelle JA .. ansonsten: NEIN!

Antwort
von suziesext05, 26

hi Fardfann11 - also das kommt ja nu wirklich ganz drauf an, was die Frau für nen Sex hatte, also ehrlich, für manchen Sex, der is so grottenschlecht, muss ma sich ehrlich schämen für. Und für manchen, wenn de dich gern dran erinnerst, musste dich nicht schämen, kein bisschen. Egal Türkin, Chinesin oder Bayerin oder woher immer  :)

Antwort
von Mignon2, 41

Sex vor der Ehe hat nichts mit der Nationalität zu tun. Das muß jeder für sich entscheiden.

Antwort
von Cavo64, 18

Schämen kann man sich für alles
Die eigene Scham ist verbunden damit wie man selber denkt
Und die Scham von der du jetzt spricht ist Neid und Unterdrückung
Wieso MUSST DU das machen was dir jemand anderes sagt
Solange du dich wohl fühlst passt doch alles

Antwort
von Schuwidu, 41

Manche ja,manche nein,sie sind verschieden erzogen worden.

Antwort
von halop123, 7

Definitv ja. Ganz bestimmt. Ich schäme mich auch richtig hart wenn ich als Jude zu McDonalds gehe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten