Frage von BonaXJ6, 31

Müsste man als privater Verkäufer für leicht beschädigtem Inhalt nach Versendung (Deutsche Post) haften?

Hallo,

ich hatte per Brief etwas bei ebay versteigert, per Briefumschlag (die Ware war etwa 5mm dick!) und kam anscheinend mit Knicken beim Ersteigerer an. Bin ich dafür verantwortlich? Angeblich hätte ich es besser schützen können. Es war aber in dem Fall nicht offensichtlich, dass die Ware Knicke bekommen kann, wenn mit dem Brief während der Zustellung und Bearbeitung normal umgegangen wird.

Wie es in einer privaten Auktion erforderlich ist, habe ich ausdrücklich geschrieben, dass kein Anspruch auf Garantie, Gewährleistung, Rückgaberecht, Widerrufsrecht besteht.

Ist das Pech für den Ersteigerer? Ist das Sache der Deutschen Post? Schließlich wird manchmal unmöglich mit der Ware umgegangen und quetschen Briefe sonst wie in die Briefkästen oder gehen sonst wie mit ihnen um. Dann hilft aber auch die beste Umverpackung irgendwann nicht mehr.

Antwort
von franneck1989, 28

Ja, du haftest. Wenn der Umschlag äußerlich unbeschädigt ist, dann war deine Verpackung mangelhaft. Im übrigen ist eine Briefsendung nicht dazu gedacht, empfindliche Waren zu versenden. Da hättest du schon per Paket versenden müssen

Kommentar von BonaXJ6 ,

Das waren in Folie eingeschweißte Spielkarten (6 Stück). Dafür soll ich ein Packet fertig machen? o.O
Dann hätte der "Kunde" nicht bieten sollen, wenn ihm ein Brief nicht reicht. Er wusste es aber. ich glaube, ich frage da jemanden mal, der sich wirklich damit auskennt. Aber trotzdem danke!

Kommentar von franneck1989 ,

Gut, dass du dieses nicht unwichtige Detail noch anbringst. Bei Spielkarten würde ich jetzt mal davon ausgehen, dass diese in einem Briefumschlag hinreichend verpackt sind. Dann geht die Haftung gemäß §447 BGB auf den Käufer über

Kommentar von BonaXJ6 ,

Also die eingeschweißten Spielkarten waren wirklich einfach nur in dem Briefumschlag. Was Abs. 2 betrifft, der Käufer hatte um keine besondere Art der Versandart gebeten, sondern mit der Ersteigerung meine (einzige) gewählte Versandart akzeptiert, wenn man das so sagen darf. Ist das in Abs. 2 deinem "Wissen" nach ebenfalls gültig und für mich somit entlastend? Leider bekommt man keine email-Benachichtigung, dass es eine Antwort zu einem Kommentar gibt. 

Antwort
von dresanne, 17

Hier geht es nicht einfach darum, wer Recht hat. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass man seine Sachen, egal ob Warensendung, Paket oder Brief, so verpackt, dass unterwegs kein Schaden entstehen kann. Alleine die Stempelmaschinen walzen Schmuck in Umschlägen platt (trifft auf Dich nicht zu). Eine Versteifung durch Pappe o.ä. macht nicht viel Arbeit und man ist dann auf der sicheren Seite.

Kommentar von BonaXJ6 ,

Wenn dem so ist, wie kann es dennoch hin und wieder mal vorkommen, dass gelieferte Ware schon mal (bei Bruchware zB.) zu Bruch geht, obwohl sie sehr gut geschützt ist? Ich habe selber schon einmal einen Zusteller dabei beobachtet, als er ein Päckchen für den Nachbarn wieder ins Auto geworfen hat, als dieser nicht da war. Eine Umverpackung ist kein Freibrief, ein Packet zu schmeißen, zu zerquetschen oder gar wie ein Fußball durch die Gegend zu treten, da benötige ich 100m Luftpolsterfolie und das reicht dann immer noch nicht.

Wie schon gesagt, das waren 6 Spielkarten, mit Deckblatt 7 Karten, eingeschweißt in Folie. Schon mal versucht, die zu knicken? Da muss ich bewusst oder mit Gewalt was machen (schieben zerren, drücken, pressen), sodass diese kaputt gehen. ich habe gerade spaßhalber 6 Karten relativ weicher Pappe genommen, die nicht einmal verschweißt waren genommen und kräftig geknickt. Fazit: Es entstehen keine bleibenden Knicke, es kann nur zu leicht gebogenen karten kommn, die man leicht wieder gerade bekommt. Entweder hat der Empfänger gelogen, übertrieben oder die bei der post haben alles versucht, den Inhalt zu beschädigen und sei es versehentlich. Evtl. hätte ein weiterer Schutz nicht mal was gebracht. Ich habe schon häufiger Dinge (sehr gut geschützt) verschickt. Nicht einmal mein DIN A4 Bogen aus Pappe hat Schaden erlitten, da habe ich nur vorne und hinten jew. ein weiters Blatt gelegt, verklebt, Ecken mit Tesa umhüllt und das teil ist sauber und heile angekommen. Wie kann es dann mit solch stabilen Karten sein? Eine Walzmaschine drückt von oben auf, wie können davon Karten zerknickt werden? Mit oder ohne zus. Pappe wären dann die Karten ebenfalls defekt. Das nächste mal also ein schuhkarton-großer Karton für ein paar Karten...

Im Übrigen sind Briefe, die ich erhalte, auch nicht defekt, und das ist nur 80g dickes Papier (es sei denn, es regnet, aber davor schützt bei den Spielkarten ja die Folie)

Alles in allem also sehr merkwürdig, auch wenn du recht damit hast, besser alles gut geschützt zu verschicken. Dennoch vielen Dank auch für deine Antwort!

Kommentar von dresanne ,

Hast Du denn mal Fotos ver geknickten Sachen schicken lassen? So, wie Du es beschreibst, kann das ja kaum knicken. Vielleicht nur eine Masche, sein Geld wieder zu bekommen. Fordere deutliche Fotos an.

Kommentar von BonaXJ6 ,

Bisher hat der oder die Kundin auf meine Entschuldigung keine Antwort gegeben. Du wirst lachen, an so eine Masche dachte ich auch schon. Sollte etwas kommen, verlange ich die Fotos auch, das ist eine gute Idee. Vielen Dank auch!

Antwort
von MrLifeDoctor, 31

Hallo :-)

Die Deutsche Post kann nur dafür haftbar dafür gemacht werden, sofern du den Versand mit entsprechender Versicherung bezahlt hast. Wenn du Standardversand ausgwählt hast, dann haftet nicht die Deutsche Post.

In deinem Fall denke ich, dass du den Versand in gewisser Hinsicht geschützt vorbereiten müsstest, sodass der Empfänger diesen ohne Beschädigung erhält. Kommt es zur Beschädigung auf Grund deiner nicht ordnungsgemäßen Verpackung, dann könntest du haftbar gemacht werden.

Kläre dies mit dem Käufer usw., andernfalls werden das eure Rechtsanwälte klären, sofern ihr das in dieser Ebene klären wollt.

Alles Gute :)

Antwort
von ghost40, 26

Abgesehen vom Problem, was hast du denn als Versandart angegeben?

Leider wird beim Versand immer an der entscheidenden Stelle gespart, so sind Probleme vorprogrammiert.

Kommentar von BonaXJ6 ,

Ich habe Standardversand (Deutsche Post Brief) angegeben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community