Frage von Julchen2008, 118

Müssen Meine Eltern für Mich zahlen?

Hallo Leute, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich bin 23 Jahre jung und muss demnächst leider ALG 2 beantragen, da ich aufgrund von Krankheit bis auf weiteres nicht arbeiten kann und seit kurzem keinen Anspruch mehr auf Krankengeld habe. Ich wohne alleine, habe keine Kinder und bin weder verheiratet noch lebe ich in einer eingetragenen Partnerschaft. Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob meine Eltern mich finanziell unterstützen müssen, da beide vollzeit am arbeiten sind und ich unter 25 bin? Gibt es einen bestimmten Satz, den meine Eltern verdienen müssen um zur Zahlung herangezogen zu werden oder spielt das keine Rolle? Muss ich Angst haben meine Wohnung (68qm, 485,- Miete) aufgeben zu müssen um bei meinen Eltern wieder einziehen zu müssen?

Ich hoffe ihr könnt das alles nachvollziehen und mir helfen. Danke im Voraus

Antwort
von DerHans, 62

In einer eingetragenen Partnerschaft ist in erster Linie dein Partner für deinen Unterhalt verantwortlich.

Wenn du bereits außerhalb wohnst, kann dich niemand zwingen, wieder zu deinen Eltern zu ziehen. Die Wohnung wäre aber mit 68 qm zu groß. Du würdest also nach 6 Monaten aufgefordert die Kosten für die Unterkunft zu senken. Das wäre z.B. durch Untervermietung eines Zimmers möglich.

Wenn du allerdings weiterhin arbeitsunfähig bist, stehst du dem allgemeinen Arbeitsmarkt ja nicht zur Verfügung. Dann ist nicht das JobCenter sondern das Sozialamt dein Ansprechpartner.

Was ist denn mit deinem Partner? Wo lebt der denn? Und Wovon?

Kommentar von blumenkanne ,

die größe der wohnung ist völlig uninterssant. wichtig ist nur, dass er mit der miete nicht die die maximalen kdu übertrifft. dann könnte er aufgefordert werden innerhalb von 6 monaten umzuziehen, nicht nach 6 monaten.

Kommentar von Julchen2008 ,

Das wird meine Miete von 485 Euro wohl so oder so überschreiten.  

Die Behandlung meiner Krankheit beschränkt sich allerdings nur noch auf höchstens 6 Monate und dann sollte soweit alles wieder gut sein. Muss ich dann trotzdem die Wohnung aufgeben? 

Kommentar von blumenkanne ,

wennd u genau wissen willst wie hoch die kosten der unterkunft maximal sein dürfen, dann googel mal

- kosten der untekunft und dein ort

Kommentar von Julchen2008 ,

Wie schon gesagt, ich bin in keiner eingetragenen Partnerschaft. Von daher hat mein freund ja nichts damit am Hut. 

Senken kann ich meine Miete durch Untervermietung nicht, da ich kein zusätzliches Zimmer zur Verfügung habe. 

Das jobcenter meinte es sei für mich zuständig. 

Kommentar von DerHans ,

Wenn die Wiederherstellung deiner Gesundheit absehbar ist, bleibst du natürlich beim JobCenter. Falls du aber nach 6 Monaten immer noch AlG 2 bekommst, kann man dich auffordern die Kosten zu senken. Wie du das dann machst, ist deine Sache.

Kommentar von blumenkanne ,

dazu müsste man erstmal wissen ob sie die maximalen kdu überschreitet. weiterhin wird das nicht erst nach 6 monaten gemacht sondern gleich. es heißt bis zu 6 monate und nicht nach 6 monate. bei neuantrag wird also direkt gesagt, das die kdu passen oder nicht passen und es wird aufgefordert die kosten zu senken, da sie nicht anerkannt werden. dann wird ein zeitraum x genannt. der kann drei monate oder vier oder bis 6 sein.

Kommentar von blumenkanne ,

sollte dein freund mit dir in einem haushalt leben, dann seit ihr eine bg. eingetragene partnerschaft heißt zwei männer oder zwei frauen haben "geheiratet". da dies in deutschland aufgrund rückständiger vorstellungen noch immer nicht mgl. ist, dürfen sie sich nur eintragen lassen.

ausgehend davon das du weiblich, dein freund männlich ist, wäre für euch ja nur eine ehe vergleichbar^^

kläre doch erstmal die maximalen kdu.

Antwort
von blumenkanne, 72

du lebst allein und daher bekommst du vollen anspruch alg2. alg2 bekommt wer mind. 3h tgl. arbeiten kann. deine eltern sind für dich nicht mehr zuständig. bis zum ende der erstausbildung wären sie beide unterhaltspflichtig aber jetzt nicht mehr, schon garnicht wenn du in keiner ausbildung bist.

Antwort
von letiki05, 71

Deine Eltern müssen Dich nicht unterstützen und Deine Wohnung musst Du auch nicht aufgeben. Falls die Wohnung zu teuer sein sollte, musst Du Dir innerhalb einer bestimmten Zeit eine andere Wohnung suchen oder den Betrag über der Mietobergrenze selbst zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community