Müssen wir zum Großteil zukünftig Programmierer werden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo LebenderToter,

Die Frage ist eigentlich schon ausreichend beantwortet. Von mir daher nur eine Antwort auf Deinen letzten Satz.

Wir leben ohne Zweifel in einer Arbeitsgesellschaft und bei der Bewertung eines Menschen spielt es durchaus eine Rolle, inwieweit er sich an die Erfordernisse und Aufgaben eines Arbeitsmarktes anpassen kann. Und unser Arbeitsmarkt produziert bereits heute eine große Anzahl von "überflüssigen" Menschen.

Die Vorstellung allerdings, dass diese "überflüssigen" Menschen "beseitigt" werden sollten, ist eine totalitäre oder faschistische, die selbst mit den Erfordernissen des Arbeitsmarktes kollidiert. Der Arbeitsmarkt erfordert heute nämlich nicht nur ganz bestimmte Qualifikationen, sondern auch ein hohes Maß an Flexibilität, an Fähigkeit umzulernen, sich in andere Bereiche einzudenken und einzufügen.

Natürlich ist die ausschließliche Orientierung an den Erfordernissen des Arbeitsmarktes durchaus in der Gefahr, solche faschistischen Vorstellungen zu produzieren. Ich sehe aber auch eine kräftige Gegenbewegung: Menschen, die die Frage stellen, ob der Mensch für die Arbeit da sei, oder umgekehrt, Menschen, die fordern, die Arbeit und den Wohlstand gleichmäßiger zu verteilen, Menschen, die das Miteinander der Menschen in der Gesellschaft in den Fokus nehmen.

Das lässt mich hoffen, dass die Schreckensvision, die Du in Deinem letzten Satz formulierst, nicht so bald auf uns zukommt.

Gruß Friedemann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt in jedem Abschnitt der Geschichte Berufe, welche besonders dringend benötigt werden. Dies ändert sich aber auch ständig und entwickelt sich weiter. Heute werden viele Programmierer gebraucht morgen sind es vielleicht Ärzte ( :p Spaß die werden auch heute schon dringend gebraucht) .... es wird immer so weiter gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlecht ist es nicht! IT, Webdesign und Programmierung gepaart mit Wirtschaftsthemen ist die Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von müssen kann keine Rede sein, von alle auch nicht und Können ist noch einmal eine andere Geschichte.

Fassen wir zusammen.
Konrad hieß er, Konrad Zuse der den ersten Computer erfand, gab auch eine CPU Z8 genannt, bis dahin war das eine deutsche Geschichte.
Die Gegenwart jedoch ist, dass ein keine deutsche Programmiersprache hat und kein deutsches Betriebssystem, auch keine deutsche Suchmaschine.

Die Deutschen können der Technologie nur hinterlaufen, ohne diese zu verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange der Nagel noch mit dem Hammer eingeschlagen werden muss, solange wird man auch Menschen brauchen die den Hammer schwingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja Maschinen müssen auch gebaut werden die diese Arbeit verrichten d.h. Maschinenbau, Elektrotechnik u.ä. ist genauso wichtig wie Informatik.

Aber ja ich denke schon dass immer mehr Entwickler und Programmierer benötigt werden und jeder zumindest gewisse Grundlagen in der Schule lernen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlindFall2
24.05.2016, 12:17

danke bin ja auch selbst entwickler 😄

0

Nicht alle Aufgaben können dem Programmieren zugeteilt werden ... es gibt auch Bereiche wo man z.B noch ein Handwerk braucht ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deadly151
24.05.2016, 12:10

"noch"

0
Kommentar von LebenderToter
24.05.2016, 12:12

Danach wurde nicht gefragt.

0

Was möchtest Du wissen?